Dienstag, 29. Januar 2013

Frage: Was bedeutet der MMM für euch?

Am 29. August 2012 re-starteten wir den Me-Made-Mittwoch hier auf dem neuen Blog. Fünf Monate sind wir nun hier. Wir finden, es ist nun an der Zeit, mal etwas genauer hinzusehen.

Wir, die MMM-Crew, würden euch TeilnehmerInnen oder LeserInnen des MMMs gerne ein paar Fragen stellen. Beginnen wir mit der Wichtigsten:

Was bedeutet für euch der MMM?
  • Warum macht ihr beim MMM mit und verlinkt euren Beitrag? Was bekommt ihr dafür? Wie geht es euch - insbesondere in der Rückschau über Tage/Wochen/Monate - damit? 
  • Warum schaut ihr euch die Beiträge der Teilnehmerinnen an? 
  • Hat sich durch den MMM etwas bei euch verändert?


Antworten könnt ihr hier in den Kommentaren. Sollte eure Antwort ausführlicher werden, dann antwortet bei Euch im Blog und schreibt in den Kommentaren einen Link, wo wir euch finden. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf Eure Antworten! Vielen Dank!


Kommentare:

  1. Liebe Meike,

    was mir der MMM bedeutet, kann ich so gar nicht sagen. Ich mache beim MMM mit, um zu zeigen, was ich für mich genäht habe. Ich möchte schon, dass das, was ich nähe, auch gesehen wird. Ich bin noch Anfänger, oft habe ich auch Fragen - und so erreiche ich vielleicht auch jmd. der mir hilft, meine Fragen zu beantworten. Außerdem möchte ich - da bin ich ganz ehrlich - auch ein wenig Anerkennung ;-)

    Außerdem hat man mit dem MMM immer ein bißchen Motivation, das, was man gerne mal nähen möchte, auch tatsächlich zu tun ;-)

    Die Beiträge der anderen schaue ich mir an, um Anregungen zu finden: Wie könnte ich patchen, wie könnte ich kombinieren, wie sehen bestimmte Schnitte getragen aus?

    Verändert hat sich durch den MMM lediglich meine Motivation (und ggf. die Zahl der Aufrufe des Blogs^^)

    LG
    Isabimi

    AntwortenLöschen
  2. also ich sang bereits im letzten september das hohe lied auf den mmm:
    http://sachenmacherin.blogspot.de/2012/09/i-mmm.html

    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr Lieben,

    ich finde den MMM inspirierend und daher lese ihn. Ich gucke mir gern an, was andere aus Stoffen und Schnitten machen und erhoffe mir Tipps und Erfahrungen.

    Außerdem motiviert er mich selbst zum Vorankommen mit meinen eigenen Projekten, weil ich gern mitmachen möchte. Warum möchte ich mitmachen? Ein bisschen Gruppenzwang, ein bisschen Selbstbestätigung, ein bisschen Fremdbestätigung und ein bisschen Leserfang.

    Ich freue mich immer auf Mittwoch - obwohl meistens ein bitterer Nachgeschmack dabei ist, weil bei mir so selten etwas fertig wird :)

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Das schöne am MMM für mich ist das Geben und Nehmen:
    Ich mache beim MMM mit, da ich gerne zeigen möchte was ich genäht habe und mich über Lob und Kritik freue. Es motiviert mich, mehr für mich zu nähen und Selbstgenähtes zu tragen. Ich gebe auch gerne meine Erfahrungen mit Schnittmustern weiter, weil ich weiss wie hilfreich das sein kann. Und ich freue mich, wenn ich jemanden durch meine Posts motivieren oder inspirieren kann.
    Ich selber finde ganz viel Inspiration durch die Beiträge der anderen Teilnehmerinnen, ich entdecke tolle Schnitte, tolle Ideen, tolle Frauen. Ich sehe Kleidung, die mich motiviert, auch mal schwierigere Projekte anzugehen.
    Ich habe viele tolle Blogs entdeckt und auch selber einige neue Leser gewonnen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. MeMadeMittwoch war für mich der Ansporn das selbsgenähte auch zu tragen, inzwischen trage ich fast jeden Tag MeMade und es ist etwas selbstverständliches/normales geworden, selbst genähtes zu tragen. Ich mag die Inspiration der anderen Teilnehmer und ich freue mich natürlich auch über die Meinungen zu meinen genähten Sachen. Gerade wenn man unsicher ist mit der Kombination oder mit gem genähten noch fremdelt, haben mir die Kommentare schon oft geholfen und ich trage das Kleidungsstück dann doch gerne...
    LG Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zusammen,
    für mich ist der MMM aus vielen Gründen sehr interessant.
    Ich nähe schon eine Zeit lang, würde aber nicht behaupten, dass ich sehr erfahren bin.
    Deshalb sehe ich mir gerne die Kleider der anderen an und lasse mich dadurch inspirieren.
    Auch bekomme ich ein anderes Bild von selbst genähten Kleidern, denn ich zweifele noch manchmal daran, ob ich das auch so tragen kann. Es ist schön zu sehen mit wie viel Stolz, und das zu recht, alle ihre Kleider tragen und zeigen.
    Das bestätigt mich darin meine Kleider weiter selbst zu nähen und sie auch mit Stolz anzuziehen und zu zeigen.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. Für mich ist der MMM Ansporn, etwas für mich selbst zu nähen (was aus Zeitgründen momentan schwierig ist, auch wenn schon ganz viele Kleider & Jacken im Kopf fertig sind und auf die "Herstellung" warten).
    Die Kommentare sind für mich so, als würde ich mit der besten Freundin shoppen gehen: Wie sieht sie das? Passt mir das Kleid, steht mir die Farbe? Gerade wenn man sich nicht so 100% sicher ist, sind Hinweise bzw. Änderungsvorschläge & Tipps hilfreich.
    Im Laufe des Tages bzw. der Woche klicke ich mich durch alle Links - für mich Inspiration pur!
    Ich freue mich auf mittwochs & danke Euch, dem Team, für die Mühe, die ihr euch jede Woche macht!!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  9. Liebes MMM-Team,

    ich wollte euch ja schon immer schreiben, was ihr bei mir ausgerichtet habt, nun fragt ihr glatt danach :-))
    Ich habe durch den MMM nach Jahren wieder Lust aufs Nähen bekommen, ich stöber durch die blogs und hole mir inspirationen, Informationen und Hilfe.
    Obwohl ich erst seit Mai nähe hat sich mein Kleiderschrankinhalt sehr gewandelt, ich trage Röcke und Kleider, nähe T-shirts und Mäntel...und bin rundum glücklich endlich meinen Kleiderstil leben zu können. Danke dafür, LG Nicola

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    Ich mag den MMM weil ich gerne meine Sachen zeige die ich genäht habe. Manchmal klappt etwas nicht so ganz und so sehen viele meinen Blog und meine Näh-Werke und da besteht Hoffnung, dass ich den einen oder anderen Tipp bekomme. Freue mich über Lob und Kritik. Und ich finde es toll in den anderen Blogs zu stöbern und viele neue Ideen und Inspirationen zu finden. Ich finde es faszinierend und bewundernswert wieviele Frauen es gibt die nähen - und nicht nur nähen, sondern mit der Nähmaschine und Overlock wahre Kunstwerke an Klamotten zaubern. Finde es toll welch schöne selbstgenähte Stücke man durch den MMM sehen kann.

    AntwortenLöschen
  11. Der MMM war einer der Gründe warum ich meinen Blog eröffnet habe. Er ist für mich eine große Inspiration und Ideenquelle. Durch die Beiträge am MMM habe ich schon Schnitte und Stoffe gekauft (und auch vernäht) die ich sonst wohl nie ausprobiert hätte.
    Der MMM ist für mich aber auch ein großer Ansporn- das Kleid muss noch fertig werden sonst hast du nichts zum zeigen. Und so lasse ich das Kleid dann nicht noch zwei Wochen zugeschnitten auf dem Nähtisch liegen sondern stelle es tatsächlich fertig.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin erst ein MMM-Frischling, doch die Resonanz auf meine ersten Beiträge waren sooo toll!!
    Es ist eine riesen Motivation, das Thema Kleidernähen wieder auf zu nehmen, das ich viele Jahre habe brach liegen lassen. Die vielen Inspirationen, Stoffe und Schnitte sind so wunderbar!
    Ich danke Euch für diesen tollen Blog!
    Ich komme wieder;)
    Herzlich Rita

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    was MMM - für mich bedeutet? Ich habe endlich mal den Popo hochbekommen und Nähe für mich.....und das wieder gerne.Man darf sich mit seinem Outfit zeigen und kann gleichzeitig andere bestaunen was sie wieder gezaubert haben. Ein Austausch über Erfahrungen, Schnittmuster, Anregungen für einen selbst, findet statt,dadurch habe ich einige sehr nette Damen kennengelernt.
    Herzlichst Denise

    AntwortenLöschen
  14. WARUM ICH MITMACHE? Ich nähe stricke häkele gern- überwiegend für mich. Der Beginn mit dem mmFebruar war zu viel für mich, aber spannend. Danach war ich dabei. Zwar meist die Kleidung nicht an mir fotogrfiert, dafür von mir getragen. Auch Accessoires ohne Gesamtoutfit habe ich gezeigt. Ich zeige ganz gerne meine gewerkelten Sachen, denn ich bin stolz darauf. Auch auf die immer wiederkehrenden Fortschritte, Erfahrungen, Kenntnisse. Mit den neuen Regeln habe ich keinerlei Probleme, sie sind klar formuliert. Ich zeige was ich trage. Punkt.
    WAS BEKOMME ICH DAFÜR? Anerkennung in vielen Fällen, wichtig aber auch im nichtvirtuellen Bereich.
    WIE GEHT ES MIR DAMIT? gut
    WARUM SCHAUE ICH MIR ANDERE BEITRÄGE AN? Andere nähen anders, kombinieren anders. Inspiration. Aber, ich schaue nur an was mich anspricht.
    HAT SICH DURCH DEN MMM ETWAS VERÄNDERT? Ja, ich trage vermehrt Kleider. Ich habe neue Blogs entdeckt. Ich habe nette Kontakte geknüpft, mit Bloggerinnen, die ich beim mmm entdeckt habe. Ich zeige Tragefotos - könnte aber auch damit leben Kleidung nicht an mir zu zeigen, da ich oft das zurschaustellen nicht mag. Ich mag keine Blogs die voll sind mit Werbung!
    lg monika, ich freue mich auf morgen

    AntwortenLöschen
  15. Ihr Lieben , meine Ode lag schon tagelang " in der Schublade " ohne dass ich sie veröffentlich habe . Jetzt aber !Hier könnt Ihr nachlesen , was mir an Eurem MMM so gut gefällt :http://dodosbeads.blogspot.de/2013/01/ode-den-mmm-oder-ehre-wem-ehre-gebuhrt.html
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  16. Durch den MMM habe ich ein paar tolle Blogs (und ein paar tolle Frauen) entdeckt, die fixer Teil meiner Leseliste geworden sind.

    Trotzdem verfolge ich den MMM inzwischen mit eher gemischten Gefühlen - das MMM-Blog ist in meinem Feedreader, aber ich schaue nur selten die Beiträge an.

    Ich fand den MMM, über den ich irgendwann zufällig gestolpert bin, zunächst großartig: interessante Stücke an gut angezogenen Frauen (Ich bin kein Vintage-Fan, aber auch da waren tolle Entdeckungen dabei)

    Über vieles habe ich hinweggeschaut oder es einfach ignoriert, u.a.
    - Gefühlt 1000e Röck(ch)e(n) und T-Shirts nach 08/15-Schnitt aus Stöffchen mit Karnevalskostüm-Potential mit schweren Passform-Mängeln (die Kommentare zu den einzelnen Posts habe ich immer seltener gelesen, denn Lobeshymnen für ein T-Shirt, das mau verarbeitet ist und mies sitzt, sind einfach quälend)
    - Ver-Kleidung (im Wortsinn) sind (ich schwanke da zwischen Anerkennung (für den Mut, sich so zu zeigen) und tiefem Mitleid
    - Sommerkleider im Tiefwinter - mit Langarmshirt, Unterkleid und dicken Strümpfen (oder - mein persönlicher Tiefpunkt - Legging) drunter und Wollweste drüber
    - B*rda-Bashing und kn*p/V*gue/McC*-Lobeshymnen
    etc.

    Was mich aber wirklich irritiert, ist das Nähen von Bergen von Kleidung aus super-spott-billigen-Stoffen-vom-Markt. Ich finde das (a) schade um die Zeit für das Nähen und (b) nicht nachhaltig. Ich brauche, um mich gut zu fühlen, nicht Dutzende Kleider und T-Shirts - Ich hätte gar nicht den Platz dafür.





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du schon recht, vieles sieht fürchterlich aus und wird fleissig belobt. Aber vielleicht sieht die lobende Dame den schlechten Sitz genausowenig wie die Dame, die es trägt.
      Andererseits will man ja auch keinem zu nahe kommen und eine gutgemeinte Kritik kann auch schnell falsch verstanden werden.
      Zweifelhaft finde ich auch den Anspruch mancher Damen selbstgenäht mit gut gekleidet gleichzusetzten. Da verleitet doch der Stolz übers Selbstgemachte schnell zum Höhenflug.
      Das zu Anfang viel billiger Stoff vernäht wird, finde ich insofern auch normal, da man beim lernen automatisch Lehrgeld(hier in Stoffmetern) bezahlt. Würde das also nicht so streng bewerten.

      Vielleicht kann man bei steigender Teilnehmerzahl noch Untergruppen bilden.
      Ich finde es dennoch toll was die Damen so machen, auch wenn es nicht immer gefällt.
      Es bleibt spannend wie der MMM sich entwickelt.

      Löschen
    2. an den oberen Anonymen Kommentar, dne 14:07

      ist es denn nicht jedem freigestellt sich zu kleiden wie er will?!
      ist es dabei nicht egal ob jemand jeans und shirt mag oder kleid und strickjacke?
      was nicht egal ist, das zu zeigen was anderen gefällt, sondern das zu zeigen was einem selbst gefällt!
      schnittvorlieben sind persönliche vorlieben.

      ich persönlich trage das was mir gefällt und nicht den anderen.
      ich persönlich unterschreibe mit meinem namen, weil ich dazustehe, zu dem was ich schreibe.
      monika

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Anmerkung zum anonymen Kommentar Nr. 1

      Schön, wenn beim MMM auch für dich etwas dabei ist, was dich anspricht.
      Schade ist, dass du dir bei deinem Kommentar nicht vorher überlegt hast, dass es Menschen gibt, die einen anderen Geschmack haben, eine andere Denkweise und damit auch deinen Ansprüchen gar nicht gerecht werden können und bestimmt auch nicht wollen, denn jeder trägt, was ihm gefällt, was bequem für ihn ist und was er sich leisten kann oder will. Ich finde es traurig, dass solche Beiträge anonym geschrieben werden.

      Löschen
    5. Ich kann an dem Beitrag nichts Abwertendes oder Beleidigendes erkennen und wundere mich über die Intoleranz, die hier gegenüber einer abweichenden Meinung zum Ausdruck kommt.

      Ich selber habe die Nähblogs und den MMM vor rund einem halben Jahr entdeckt und anfangs begeistert mitgelesen; im echten Leben kenne ich niemanden, mit dem ich mich über dieses Hobby austauschen kann. Dann stellten sich aber auch bei mir die 'gemischten Gefühle' ein. Natürlich steht es jedem frei, schlecht gearbeitete, schlecht sitzende oder sonstwie unvorteilhafte Kleidungsstücke vorzustellen. Aber dass darauf ausschließlich lobend kommentiert wird? Tut man denjenigen einen Gefallen, wenn man sie in ihren Fehlern bestärkt? Eine wirkliche Diskussion findet so nicht statt - schade.

      Ebenfalls wundere ich mich, dass viel Zeit und Arbeit in minderwertige Stoffe investiert wird. Das kann natürlich jeder so halten, wie er will. Die Strick-Bloggerinnen sehen es übrigens anders; hier wird viel Wert auf hochwertiges Material gelegt.

      Löschen
    6. Ernst gemeinte Frage: wie erkennst du denn über das Internet, ob es sich um einen minderwertigen oder nicht-minderwertigen Stoff handelt? Das erkennt man doch oft noch nicht mal im Laden!

      Ich möchte mich hier jetzt nicht als MMM-Bescheidwisserin aufspielen, also ich schreibe nicht als Crewmitglied, sondern als sporadische MMM-Teilnehmerin. Und mich persönlich als Teilnehmerin stört es sehr, wenn Leute, die selbst noch nicht einmal ihren Vornamen preisgeben, hier Ansprüche an ein wie auch immer geartetetes "Niveau" der Beiträge anmelden. Jedes Anfängerstück hat beim MMM genau so seine Berechtigung wie das Ergebnis von 10 Jahren Nähen auf Expertenniveau - schließlich hat jede von uns mal mit nem Gummizugrock angefangen. Und bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich mal davon aus, dass das bei dir oder bei euch (ich kann nciht erkennen, ob hier immer nur eine kommentiert) nicht anders war.

      Löschen
    7. Ich bin die von eins weiter oben. Mit einem Blog kann ich mich nicht vorstellen, da ich keinen habe. Und was sagt ein Name schon aus, der ebensogut erfunden sein kann?

      Die Qualität der Stoffe, wobei ich natürlich nicht unterstelle, dass nur billige Stoffe verarbeitet werden, erkenne ich an Bezeichnungen wie 'Poly-Irgendwas' oder ähnlich und am Preis (ich war auch schon auf dem Stoffmarkt). Im Übrigen habe ich niemals Anfängern verwehrt, sich hier zu präsentieren. Im Gegenteil, ich schrieb ausdrücklich: 'Natürlich steht es jedem frei,...vorzustellen'. Es geht mir um die lobenden Kommentare zu eindeutig nicht lobenswerten Kleidungsstücken. Seltsam, dass das so missverstanden werden kann.

      Löschen
    8. Ich bin die von eins weiter oben. Mit einem Blog kann ich mich nicht vorstellen, da ich keinen habe. Und bin ich mit einem Namen weniger anonym? Um mich von den anderen Anonyma zu unterscheiden, werde ich mir aber jetzt einen zulegen.

      Die Qualität der Stoffe, wobei ich natürlich nicht unterstelle, dass nur billige Stoffe verarbeitet werden, erkenne ich an Bezeichnungen wie 'Poly-Irgendwas' und am Preis (ich war auch schon auf dem Stoffmarkt).

      Niemals habe ich Anfängern verwehrt, sich hier zu präsentieren. Im Gegenteil, ich schrieb ausdrücklich: 'Natürlich steht es jedem frei, ... vorzustellen'. Es geht mir lediglich um die lobenden Kommentare zu eindeutig nicht lobenswerten Werken. Seltsam, dass das so missverstanden werden kann.

      Lisa

      Löschen
    9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    10. Klug erkannt, wozu Namen gut sein können: ich habe jetzt erstmal gedanklich alle anonymen Kommentare einer Person zugerechnet (Selbstgespräche sind im Internet ja nicht gerade selten). Tja, und wer ohne Blog oder andere Identität ganz dezidiert Kritik übt, muss so ein bißchen Gegenwind schon aushalten - das ist wie der Fall des Angezogenen am FKK-Strand, kommt einfach nicht so sonderlich gut an.

      Löschen
    11. Ich stimme zu (auch aus langer Erfahrung in meinem Blog), anonyme Kommentare ohne Unterschrift wirken leicht patzig, auch wenn es nicht unbedingt so harsch gemeint ist. Irgendein Name macht den Ton gleich verbindlicher (und es muss ja nicht der echte sein, ist es bei mir ja auch nicht).
      Viele der gezeigten Dinge sind auch nicht mein Geschmack bzw. ich sehe auch immer mal was, wo ich denke, das passt nicht so gut. Wenn ich irgendwie einen Draht zu den Leuten fühle, dann sag ich auch was dazu und zwar was Konstruktives. Ganz oft glaube ich aber, dass da ganz zarte Pflänzchen zertreten werden könnten und denke, jede/r entwickelt sich mit der Zeit, wichtig ist doch der Mut, zu beginnen und seine Sachen zu tragen. Und genau das ist der Sinn und Zweck des MMM: Ermutigung, die eigenen Sachen auch wirklich zu tragen. So fing es an, mit diesem Gedanken. Und es hat viel bewirkt finde ich. Aber gefallen muss einem natürlich nicht alles und konstruktive Kritik sollte immer erlaubt sein (wenn bei mir aber ein anonymer Kommentar kommt, du siehst aus wie eine Wurst, dann darf ich wohl zurecht davon ausgehen, dass es verletzen soll, auch wenns vielleicht ehrlich ist).

      Was die Stoffqualität angeht, Poly ist nicht gleich Poly, z.B. hab ich schon eher teure Viskose/Polymischungen vernäht. Bei mir im Blog gab es schon mal eine ewig lange Diskussion über die Marktstoffe und um Nachhaltigkeit (ich glaube, im April 2012), da sind alle Argumente ausgetauscht, falls du/ihr mal nachlesen wollt. Wenn es um den Berliner Markt geht, da gibt es gerne mal den gleichen Stoff wie bei Karstadt als Restposten oder generell sehr gute Qualitäten aus Überproduktionen, die Qualität erschließt sich nicht zwingend aus dem Preis, obschon es natürlich auch dort furchtbares Plastikzeug gibt.
      Lg Catherine

      Löschen
    12. Müssen nicht auch diejenigen mit Blog ein bisschen Gegenwind aushalten können? Zumal oben auf der Seite ausdrücklich zu 'Fragen, Anregungen, konstruktiver Kritik' aufgerufen wird?

      Viele Grüße, Lisa

      Löschen
    13. Entschuldigung, das Obige bezieht sich auf den Beitrag zwei drüber von Lucy! Lisa

      Löschen
    14. Mit Blog stellt man sich permanent der Kritik und der Beurteilung von außen, das hat das Bloggen so an sich. ;-)
      Aber ist schon gut, ich versteh vollkommen, dass das von dir nicht so harsch gemeint war, wie es in der Summe rüberkam. Ich finde es bei MMM-Beiträgen generell schwierig, Kritk zu üben. Ich könnte immer nur aus meiner Warte, von meinen geschmacklichen, nähtechnischen und anderen Maßstäben aus argumentieren - und solange ich nicht sehe, dass die Bloggerin da mit mir auf einer Welle liegt, lasse ich das lieber. Auch wenn ich für mich überzeugt bin, dass meine Maßstäbe "richtig" sind, ist es alles andere als konstruktiv, wenn ich jemand anderen dementsprechend bewerte, der womöglich selbst ganz andere Maßstäbe hat. Das schöne am MMM ist ja eigentlich, dass sich dort Gleichgesinnte finden können.

      Löschen
    15. @Lucy
      mittlerweile erkenne ich gute stoffe vom weiten.
      wie sie fallen, wie sie schimmern,welche farben under drucktechnik verwendet wird. grade beim künstlichen licht erkennt man sehr viel.
      das ist aber auch alles erfahrungssache.

      Löschen
    16. Ich kann den obigen Kommentar schon irgendwie nachvollziehen, muss aber anmerken, dass ein Kommentar, anonym oder nicht, einfach dadurch schwierig ist weil in keiner Weise nachvollzogen werden kann, wer ihn geschrieben hat. Du schreibst, wir mit Blog müssten ein wenig Gegenwind schon aushalten, das muss ein kritischer Kommentator schon auch, denn ohne sich dergleichen Ver-oder Beurteilung im Blog selbst auch zu stellen, ist es doch ein leichtes über t-Shirt-Näherei herzuziehen (ich drücke es jetzt mal etwas krass aus).
      Eigentlich mag ich es nicht, wenn man sich so an einzelnen Meinungen festhält (andererseits denke ich letzter zeit oft, wir bräuchten langsam mal ein eigenes Forum, das den Gedankenaustausch etwas vereinfacht...), aber Diskutieren ist ja schon spannend. Und grundsätzlich muss man sehen, dass hier viele verschiedene, verschieden talentierte und erfahrene Damen zusammenkommen und man die Gewohnheiten und Vorlieben nicht so ohne weiteres infrage stellen kann, finde ich. Der Begriff des zarten Pflänzchens gefällt mir gut, wie schnell hat man eine motivierte Seele verletzt, jede hat doch mal klein und evt. schlecht angefangen. Und wie froh kann man sein, im Internet auf Gleichgesinnte zu stoßen und daran zu wachsen.
      So, das war heute mein Wort zum Mittwoch.
      Viele Grüsse von Katharina aka dickespaulinchen

      Löschen
    17. Kommentar ohne Blog ist in der zweiten Zeile gemeint.

      Löschen
  17. Der MMM ist wirklich toll. Ich hol mir Anregungen und Motivation. Ich hab auch ein paar mal mitgemacht, fand es auch toll im Austausch mit anderen nähenden Frauen zu sein.

    Mich hat die Teilnahme eines gewissen Herrn verunsichert, der "fast unmerklich" die ganze Sache durch den Kakao gezogen hat.
    Wer weiß wieviele Spinner da draußen zusehen wie hier unbedarfte Damen soviel Engangement zeigen...
    Ein geschützter Frauenbereich, das würde mir gefallen. Aber das geht wohl nicht und würden ja auch gar nicht alle wollen.
    Ich freu mich auf weitere MMM und mal sehen -vielleicht mach ich später auch mal wieder mit.
    Liebe Grüße Euch allen- Imke

    AntwortenLöschen
  18. Ich zeige in letzter Zeit im MMM nur noch selten neue Sachen. Der MMM ist für mich Motivation meinen "alten" Kleider in verschieden Kombinationen in Szene zu setzten, was mir grossen Spass macht. Ohne den MMM würde ich das sicher nicht tun.
    Der MMM bringt mich dazu mich mit dem Potential meines Kleiderschranks zu beschäftigen, ein paar herzerwärmende Kommentare und ganz viele Besucherinnen an diesem Tag. Ich würde darum ungern auf den MMM verzichten.

    AntwortenLöschen
  19. Ich nähe mehr für mich und trage das auch...außerdem bekomme ich Inspiration für neue Sachen.
    Was mich etws stört, dass man sich etwas belächelt fühlt als Nähanfänger, der keine supertollen komplizierten Kleider trängt sondern halt einfache Schnitte bevorzugt.

    AntwortenLöschen
  20. Da ich selber zwar gerne, aber dank zu vieler Hobbys, viel zu wenig nähe, dient mir der MMM zur Motivation (wieder mehr für mich zu nähen), aber zur Zeit vor allem der Inspiration. Schnitte entdecken und schauen, wie sie von anderen umgesetzt und auch verändert wurden.

    AntwortenLöschen
  21. Seit einem halben Jahr ist der MMM eine meiner wichtigsten Inspirationsquellen, was Schnittmuster und Tragbares angeht. Da ich Größe XL trage, ist es für mich sehr interessant, an anderen zu sehen, wie ein Schnitt fällt, um dann zu entscheiden, der ist was oder nichts für mich.
    Mittlerweile gibt es ja in meinem Bereich auch andere linkblogs, aber der MMM ist und bleibt einfach Kult!
    Macht weiter so. Rike

    AntwortenLöschen
  22. Liebes MMM-Team,

    ein Feedback habt Ihr wahrlich verdient! Der Erfolg lässt sich ja allein schon an den zahlreichen Teilnehmerinnen ermessen! Bravo für eure tolle Arbeit!

    Ich mache gerne mit, weil ich diesen Pool an Hobbyschneiderinnen so herzerfrischend finde! Von der absoluten Anfängerin bis zur versierten, sehr erfahrenen Schneiderin tummelt sich hier alles. Auch die Geschmäcker die sich hier finden! Irre - so viele Arten, sich zu kleiden!

    Der MMM macht mir bewußt, wie viele selbstgemachte Sachen in meinem Schrank hängen. Aich heute, am Dienstag, wenn ich an mir heruntersehe, trage ich nur Selbstgenähtes. Ich mag es, in meinem eigenen Archiv, das ich im Blog führe, nachzusehen, aus welchem Jahr welches Kleidungsstück stammt und freue mich daran.
    Einige Sachen habe ich, die könnte ich mittlerweile sehr viel besser nähen, weil ich im Laufe der Jahre viel dazu gelernt habe.

    Schön ist es, dass so viele Leute am MMM meinen Blog besuchen und ich dadurch auch viele neue Blogs, mit oft sehr interessanten Frauen dahinter, kennenlerne.

    Das ist inter-net! Sich vernetzen im wahrsten Sinne des Wortes. Das macht Spaß und deshalb werde ich sicher immer wieder mal dabei sein, bei eurem Mittwochstreffpunkt.

    Herzliche, dankbare Grüße von

    Ellen

    AntwortenLöschen
  23. Mit der Zeit bin ich etwas MMM-faul geworden und nehme nur noch sporadisch daran teil, wenn mir danach ist.
    Die Idee an sich finde ich prima, ich stöbere immer noch gerne in der Minifoto-Auswahl und klicke an, was mich berührt, so kann ich den Xten Farbenmixrock oder Tshirts aus Punktejersey umgehen (auch diese Teile haben ein Recht darauf, gezeigt zu werden, nur interessieren sie mich halt nicht)
    Mit der Zeit wurde die Teilnehmerzahl immer umfangreicher, leider nicht unbedingt interessanter für mich. Dennoch lasse ich mich gerne anregen und inspirieren, viele Outfits gefallen mir.
    Der obigen anonymen Äusserung, dass viele "Billigstoffe" zum Teil aufwändig vernäht werden, stimme ich bedingt zu, ich bin auch der Ansicht "weniger ist mehr" und investiere meine knappe Nähzeit nur in Naturstoffe in guter Qualität. Aber ich bin auch kein Anfänger mehr.

    Warum mach ich mit?
    Wenn mir danach ist: natürlich zum Zeigen. Nicht nur das Kleid, sondern auch Schnitt, Stoff, ev. Verarbeitungsprobleme.

    Verändert hat mich der MMM nicht, denn ich nähe unabhängig vom MMM. Einzig der Stress, ein Foto von mir im Kleid zu machen kommt hinzu. Hat aber den Vorteil, dass ich sehe, ob es mir steht.
    Liselotte von AncheinTicinosicuce

    AntwortenLöschen
  24. Ich stricke und nähe überwiegend für mich selbst und freue mich, mit dem MMM ein Plattform gefunden zu haben, auf der sich so viele Gleichgesinnte tummeln. Ich kann so im virtuellen Leben ausleben, was in der realen Welt nicht gelingt, da in meinem Umfeld keiner Handarbeiten macht. Schon in der Schule fand ich es ätzend, wenn drei den gleichen Pulli anhatten. Diese Vielfalt an Anregungen, die ich mir bei den Mittwochsparaden holen kann, gibt es sonst nirgendwo und das Besondere ist, die Kleidungsstücke hängen nicht nur auf dem Bügel, sondern werden am Leib getragen. Ich muss allerdings gestehen, dass es mich schon Überwindung gekostet hat, die ersten Bilder von mir hier einzustellen.
    Liebe MMM-Crew, ihr habt da schon etwas Tolles und Besonderes auf die Beine gestellt. Ihr kümmert euch und pflegt auch das Miteinander in vorbildlichster Weise. DANKE

    AntwortenLöschen
  25. Also wegen Euch habe ich das Nähen angefangen . . .. ;) ich finde toll , wie die selbstgemahcten Sachen ausehen . und ichhabe ien paar tolle Blogs entdeckt. Bitte mahct weiter

    lg carlinda

    AntwortenLöschen
  26. Ich nähe noch nicht sehr lange (finde ich) und ich habe es mir selbst beigebracht. Das Nähen von Kleidung empfand ich (und empfinde ich immer noch) als Königsdisziplin des Nähens, denn ein Schnitt muss meistens an den jeweiligen Körper erstmal angepasst werden und solche Dinge wie Abnäher erleichtern die Arbeit nicht gerade. ;)
    Als ich den MMM zufällig entdeckt habe war ich sofort schwer begeistert. Ich habe einige Male gespannt mitgelesen und so interessante Blogs kennen gelernt. Und gleichzeitig entstand der Wille und der Mut, mir jetzt auch endlich mal selber Kleidung zu nähen. Ich fand Schnittmuster bzw. Beiträge zu ihnen, die mir Mut machten, mich auch mal an bestimmte Schnitte heranzuwagen.
    Ich schaffe es nicht regelmäßig teilzunehmen, aber ich schaue eigentlich jede Woche die Minibilder durch und klicke, wo es mich interessiert. So werde ich auf Schnittmuster aufmerksam, bekomme Tipps zur Verarbeitung bestimmter Stoffe oder Tricks zu bestimmten Schnitten.
    Ich finde den MMM großartig und ich bin dem Team sehr dankbar!!! Gerade weil sich hier eine Vielzahl unterschiedlicher Frauen mit unterschiedlichen Vorlieben wiederfindet.
    Vielen Dank, liebes MMM-Team, für eure Arbeit! Ich hoffe, es werden noch viele interessante und inspirierende MMM-Wochen folgen. :)
    Antje

    AntwortenLöschen
  27. Dazu eine gestrige Begebenheit:
    Kollegin: "Ah, hast du eine neue Strickjacke? Tolle Farbe!"
    Ich: "Och, habe ich im November endlich fertig gestrickt."
    Kollegin: "Wie, die ist selbstgestrickt? Du bist da ja gut unterwegs!"
    Dieselbe Kollegin bewunderte vor zwei Wochen meinen neuen Rock, der tags zuvor fertig geworden war.
    Eine andere Kollegin meinte neulich: "Oh, du hast ja heute mal eine Jeans an, das sieht man nicht mehr so oft an dir."
    Das also ist meine persönliche Umsetzung der vielen Anregungen der Frauen, die hier ihre Werke zeigen.
    Ich habe selbst keinen Blog aber ich sage allen vielen Dank, vor allem der MMM-Crew!
    Herzliche Grüße von
    Martina

    AntwortenLöschen
  28. Ich finde es gut, dass es solche Linkparties wie den MMM gibt. Ich nähe selten für mich, mehr für meine Kinder.
    Darum zeige ich hier auch wenig. Aber ich gucke gerne hier herein. Immer wieder gibt es etwas, was mich interessiert. Und ich glaube, jeden interessiert etwas anderes. Daher ist es schön, dass es von allem etwas gibt. Einfaches, Komplizierties, Vitage, Modern, schlecht passend, gut passend. Was man nicht mag, muss man nicht angucken. Man hat die freie Wahl. Und ich stehe auch dazu, das meine "Werke" nicht perfekt sind. Gerade das hält mich am nähen: ich mach es wie es kommt und mir und meinen Kindern gefällt es trotzdem. Besser wird man mit der Übung. Ich nähe weil es mir Spaß macht und ich gucke bei anderen weil es mir Spaß macht. Bitte weitermachen!!

    Liebe Grüße an die "Betreiber" und an alle die mitmachen.

    AntwortenLöschen
  29. Gäbe es den MMM nicht, hätte ich vermutlich eine handvoll schlecht sitzende Jeans und Shirts im Kleiderschrank. Kleidung kaufen war für mich jahrelang eher Last als Lust. Bei Konfektionsgröße 46 und kleiner als die Norm tut man sich echt schwer. Ich war die Verkäuferinnen leid, die mich von oben bis unten begutachteten und mich dann in die Abteilung für die reife Dame verwiesen.
    Ich bin dankbar, dass ich hier so manche Quelle für Schnitte, Hefte und Stoffe entdecken kann.
    Auch wenn ich selbst nicht alles hier gezeigte tragen würde, so hat jeder der sich mit seinem Selbstgenähten zeigt, meine Hochachtung. Es ist doch schön, dass es so viele verschiedene Geschmäcker und Richtungen gibt. Ich würde mir so einen bunten Reigen auch öfter mal am Bahnsteig oder in der S-Bahn-Station wünschen. Da sieht man in dieser eh schon düsteren Jahreszeit leider fast nur schwarz und grau.
    Gegenseitiges Ermutigen und Bestärken ist schön, wobei ich auch konstruktive Kritik für wichtig halte.
    Mein Dank geht an die MMM-Crew, die sich so viel Arbeit macht und uns jeden Mittwoch die Gelegenheit gibt, uns in unseren selbstgenähten Kleidern zu präsentieren.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  30. Der MMM ist für mich Anstoß gewesen mich wieder mit mir selbst zu beschäftigen und endlich für mich zu nähen. Darüber dachte ich oft nach, aber wenn ich etwas fabrizierte, war es meist nur gut genug für den Garten oder den Schlumpersamstag. Ich entdeckte über den MMM viele Stücke, die mir gefielen und ich dachte, dass das genau mein Stil wäre. Bitte in meinen Kleiderschrank damit. Zum Bloggertreffen 2011 setzte ich mir nun in den Kopf mit einem eigenen Kleid zu kommen und ich schaffte das auch. Seitdem hänge ich an der Nadel. Entdecke immer wieder schöne Ideen, die ich gern nacharbeiten möchte und habe selbst so viel gelernt. Ich nehme unregelmäßig am Mittwoch teil, denn ich habe für mich entschieden, dass ich gern mitmachen will, aber alles soll ohne Druck sein. Wenn ich etwas zeige, dann soll es auch andere inspirieren und motivieren. Ich klicke gern zu anderen. Die Verlinkungen sind toll, aber manchmal ist es ehrlich gesagt auch anstrengend, wenn ich zum gefühlten tausendsten Male ein Schlabberjerseyshirt sehe. Ich weiß, dass auch darin viel Arbeit und Mühe steckt, aber ich wünsche mir manchmal eben einfach andere Sachen. Das liegt sicher auch daran, weil ich mittlerweile eine wage Vorstellung meines Kopfkleiderschrankes habe und ihn mit solchen Beiträgen nicht füttern kann. Grundsätzlich liebe ich aber diesen MMM und freue mich Teil davon zu sein, andere kennenzulernen und Schnitte und Stoffe in mich aufzusaugen. Und es ist ebenso toll, Kommentare zu bekommen und zu wissen, dass andere gut finden, was du machst. Das ist so, wenn man ehrlich ist.
    Dass der MMM auf diesen Blig gezogen ist, finde ich gut und bewundere die Damen die dahinter stehen. Ich denke, es ist Arbeit, die man nicht sieht, aber ich finde es toll, dass ihr diese Aufgabe angeht!
    Seit ich nähe und mich in meine Sachen hülle, bin ich ein ganzes Stück selbstbewusster. Ich bin jung, erfolgsorientiert, wunderschön und manchmal auch häuslich. Ich stehe im Leben!

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  31. Guten Abend,
    ich bin eigentlich durch einen "Wohnblog" auf Euch gestoßen und hier hängengeblieben. Ich nähe seit genau 3 Monaten und habe gleich angefangen, Kleidung zu nähen. Ich würde gern einmal mitmachen, habe aber keinen Blog. Übrigens ist es bei mir genau umgekehrt, ich schaue mir am liebsten die 1000 Shirts und die immer wieder genähten "Farbenmixröcke" an, da ich Anfängerin bin und diese Dinge doch eher etwas für mich sind. Das wird sich sicher im Laufe der Zeit noch ändern. Ich würde es schade finden, wenn ich hier nicht die tausendste Shelly, Joana, Usedom etc. bewundern dürfte ;)
    Macht Ihr bitte weiter so (das Team von MMM, aber auch alle fleißigen Näherinnen)
    Lieben Gruß Nicole

    AntwortenLöschen
  32. Liebe MMM-Crew,
    ich selbst hab ja noch nicht so oft beim MeMadeMittwoch mitgemacht, weil ich auch gerade erst angefangen habe, für mich selber zu nähen (abgesehen von Taschen - die allerdings haufenweise ggg). Aber ich schau immer wieder gerne rein, was die anderen so für sich selbst machen, da krieg ich so tolle Anregungen, Ideen - und vor allem Lust drauf, auch einmal was für mich selbst zu nähen!

    Danke dafür, dass ihr diese Plattform zur Verfügung stellt,
    Babsi

    AntwortenLöschen
  33. Liebes MMM Team,
    erst einmal ganz vielen Dank für Euren Einsatz. Ihr seid toll!
    Ich nähe schon eine ganze Weile, aber alleine im stillen Kämmerlein macht es einfach nicht so viel Spaß. Ich möchte zeigen, was ich genäht habe, wie ich es trage, was ich dazu kombiniere, eben wie es an der Frau aussieht. Ich freue mich sehr über Lob, aber auch Kritik und Anregungen sind mir wichtig. Ob ich der gleichen Meinung bin, ist eine andere Sache, aber prinzipiell möchte ich mich in meinem Stilempfinden und in meinen Nähkünsten weiterentwickeln und dazu ist ein Feedback eben wichtig. Im Gegenzug ist der MMM eine Inspirations- und Motivationsquelle für mich, ich habe tolle Röcke, schöne Kleider, Vintagemodelle, Strickjäckchen etc. entdeckt und das Ganze an normalen Frauen und nicht an Burda- Ottobre- Knip....Models.
    Also auch ein Dankeschön an alle, die zum MMM beitragen!
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  34. Ich muss der anonymen Schreibern von 14.07 Uhr in fast allen Punkten Recht geben.

    Ich selber bin vor etwa 1,5 Jahren zum 1. Mal auf den MMM gestoßen und war von diesen vielen Frauen die gar wunderschöne Kleider nähen tief beeindruckt. Es hat mich angespornt und Mut gemacht dies mit meiner Plus-Size-Größe auch mal zu probieren. Ich bin mutiger geworden und experimentierfreudiger. Und die steigende Anzahl von lobenden Kommentaren hat gutgetan und ich habe angefangen Geschichten um meine Kleider zu entwerfen, Fotostrecken und Musik passend zu unterlegen.
    Aber mit Beginn der neuen MMM-Plattform kam plötzlich ein schaler Geschmack auf der mir die Lust genommen hat und ich habe für mich entschieden nicht mehr am MMM teilzunehmen.
    Ich schaue zwar noch jeden Mittwoch hier vorbei, aber bei den 120+ gelisteten Beiträgen schaue ich mir max. noch 10 genauer an ... ich mag einfach nich mehr das 1.000 Knotenkleid sehen oder Frauenkleider aus Kinderstoffen.
    Gruß Stefanie

    AntwortenLöschen
  35. Bei mir was länger und deshalb hier:
    http://siebenhundertsachen.wordpress.com/2013/01/29/der-me-made-mittwoch-und-ich/

    AntwortenLöschen
  36. Was bedeutet für euch der MMM?
    Supertolle Linkliste, mit vielen Inspirationen.
    Warum macht ihr beim MMM mit und verlinkt euren Beitrag? Na, ich möchte zeigen, was ich schönes genäht habe. Und zwar Leuten, die sich dafür interessieren. Ich möchte ein bisschen resonanz erhaschen, in meinem Umfeld näht fast niemand und da spreche ich oft nicht über mein selbstgenähtes.
    Was bekommt ihr dafür? eine riesengroße Inspriratonsliste, Mut doch auch zu tragen was ich nähe! Kommentare zu meinen Kleidungsstücken, und hilfreiche Tips.
    Wie geht es euch - insbesondere in der Rückschau über Tage/Wochen/Monate - damit? Oft suche ich noch in den alten Beiträgen, weil ich da etwas ganz besonderes gesehen habe.
    Warum schaut ihr euch die Beiträge der Teilnehmerinnen an? Weil sie mich interessieren, als Inspirationsquelle, als Hilfe, einfach auch um zu sehen was für tolle Ideen andere haben.
    Hat sich durch den MMM etwas bei euch verändert?
    Ja, ich finde es jeden Mittwoch schade das wieder nix fertig ist ;-) außer manchmal ;-)

    Ich finde der MMM ist eine ganz tolle Sache, ich finde auch das sich hier jeder wiederfinden kann, vom Anfänger bis zum Profi. Ich gucke auch nicht alle Beiträge, sondern nur was mich anspricht aber ich glaube es ist doch für alle was dabei und ich fände es auch schön, wenn das so bleibt! Ihr macht das toll! Danke!

    AntwortenLöschen
  37. Ich kann Stefanie auch nur beipflichten. Die für mich ineressanten Blogs habe ich sowieso in meiner Leseliste und bei den für mich neuen Blogs ist seit geraumer Zeit nichts spannendes mehr dabei. Die Idee des MMM als Plattform, um eigenes genähtes vorzustellen und zu sammeln, Anfängern Mut zu machen und sich gegenseitig zu inspirieren finde ich immer noch gut. Nur bin ich auch inzwischen etwas abgesättigt von Knotenkleidern etc.
    Was mich allerdings richtig stört, sind die Unmengen von Blogs die Kopflos bloggen. Ich habe für mich beschlossen, dort nicht mehr, ausser ich kenne die Bloggerin persönlich, zu kommentieren. Ich finde es unspannend und es ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva!
      Ich komme erst heute dazu, die zahlreichen Kommentare hier wenigstens zu überfliegen.
      Was heißt denn für dich "kopflos bloggen"?
      Liebe Grüße,
      BuxSen

      Löschen
    2. Ich hoffe es ist ok, wenn ich stellvertretend antworte, ich bin auch über diesen Ausdruck gestolpert. Ich vermute, sie meint Fotos ohne Kopf.
      LG, Katharina

      Löschen
  38. Den MMM habe ich im Herbst 2011 entdeckt und schaue mir seither Woche für Woche die tollen Outfits an. Ohne MMM hätte ich vermutlich niemals angefangen Kleidung zu nähen. Dabei fing meine "Nähkarriere" wie bei vielen mit einfachen Schnitten an und entwickelt sich laufend weiter. Und genau das gefällt mir beim MMM, zu sehen wie sich viele der Teilnehmerinnen mit jedem Kleidungsstück weiterentwickeln und einen ganz eigenen Stil entdecken. Deshalb haben meines Erachtens Shirts und Farbenmixröcke die gleiche Daseinsberechtigung wie edle Kleider und Kostüme. Ich denke es ist nur natürlich, dass dabei nicht jeden alles gleichermaßen interessiert. Aber dafür gibt es ja die kleinen Vorschaubilder :-) Dennoch versuche ich auch immer bei Neulingen zu kommentieren, da ich mich gerne an meine ersten erhaltenen Kommentare zurück erinnere und sie nach wie vor als unglaublich motivierend empfinde.

    Warum ich beim MMM mitmache? Ganz klar, weil ich Stolz auf meine selbstgenähte Kleidung bin und diese gerne mit euch teile. Meine alten Beiträge schaue ich mir auch in der Rückschau gerne an und bin stolz auf meine Entwicklung.

    Was erwarte ich vom MMM? Gank klar: Inspiration! Ich freue mich aber auch tolle neue Blogs zu entdecken.

    Liebe MMM-Mädels, vielen Dank dass ihr uns allen diese schöne Plattform bietet und mit euren tollen selbstgemachten Outfits mit gutem Vorbild vorangeht!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  39. Im Februar 2011 habe ich Cats Blog "gefunden" und konnte zuerst gar nicht glauben was ich sah. Die Frau hat jeden Tag selbstgenähtes oder gestricktes an.
    gibt es sowas, jemand der sich soviel "Alltagskleidung" näht. Ich war total überrascht was es da jeden Tag von Ihr und Anderen zu sehen gab. Ich war infiziert.
    Im Dezember 2011 starte ich meinen blog um mein erstes selbstgenähtes Kleid zu zeigen. Das Weihnachtskleid.
    Der MMM zeigt mir Möglichkeiten auf, lässt mich Lieblingsschnitte finden und spornt an. Ich bin zwar eher unregelmäßig dabei, und doch treibt er mich ein wenig an wenn ich bemerke dass mein letzter MMM schon lange zurückliegt ein angefanges Stück doch mal fertig zu nähen.
    Manchmal bestätigt er auch, wenn man liest das andere auch ihre Problemchen mit Schnitten haben oder gibt Hoffnung wenn irgendwo steht dass es gar nicht so schwer ist.
    Natürlich könnte ich mich auch ohne den MMM durch Nähblogs klicken und mir Kleidung ansehen, aber es ist doch sehr viel schöner wenn es einen "Treffpunkt" gibt an dem es jede Woche was zu entdecken gibt (neue blogs findet man sonst auch sehr schwer)
    Manchmal schaue ich mit viel Muse 120 Beiträge an und manchmal muß es im Schnelldurchlauf gehen.
    Manchmal mit viel WOW und manchmal natürlich auch mit HÄ?
    Aber immer freu ich mich auf Mittwoch und mich stört sie nicht die 100ste Valeska und das 1000ste Knotenkleid.
    Was mich zwischendurch gestört hat waren Kinderspielsachen oder Häkelkettchen, aber die neuen Regeln sind genau richtig und so macht es wieder richtig Freude hier vorbeizuschauen.
    viele Grüße und Danke dass Ihr den Blog so wunderbar betreut!
    Elke

    AntwortenLöschen
  40. Hallo,
    ich mache zwar nicht aktiv beim MMM mit, finde es aber sehr motivierend zu sehen, dass nicht nur Babysachen in der dt. Blogosphäre genäht werden. Es ist anregend zu sehen, was andere gemacht haben und aufschlussreich wie ein Schnitt dann an einem echten, dicken oder dünnen Körper aussieht. Ich habe einige Blogs gefunden, die ich nun regelmaessig lese. Und wer weiß, vielleicht lege ich mir ja auch mal einen Blog zu und präsentiere hier meine Kreationen.
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  41. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  42. ch mache mit, weil es mir großen Spaß macht! Selbstgenähtes anzuschauen, besonders Kleider und Röcke, die sehr individuellen Einträge dazu zu lesen, meine Sachen zu zeigen, auch mal ein wenig fachsimpeln (im real-life gibt es bei mir keine nähenden Menschen.
    Was ich dafür bekomme, da hab´ich noch nie so drüber nachgedacht, natürlich Kommentare, nette, hilfreiche und auch ein paar schöne virtuelle Kontakte.
    Die anderen Blogs besuche ich, weil ich es einfach toll finde, wie sich Frauen präsentieren, was sie so alle "erschaffen". Und auch, um Anregungen zu holen.
    Verändert hat sich durch den MMM einiges: Ich habe mehr genäht, habe mich seit gut einem Jahr komplett von Hosen verabschiedet, ich habe wieder begonnen zu stricken, ich habe neue Schnitte und Bezugsquellen kennengelernt, ich habe einen Wintermantel genäht (!: Und ich habe so tolle neue Blogs entdeckt!!!!
    UND: Ich habe dort die absolut tollste Weihnachtsliedperformance gesehen und gehört!!!!!!!!!!!!!
    Vermutlich fällt mir noch mehr ein.....ich hör`erst mal auf und freu`mich auf Mittwoch!
    DANKE, Ihr Lieben!!!!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Ihr Lieben,

    ich hätte erst gar nicht gedacht, dass ich dazu so viel zu sagen hätte, nun wurde es aber doch länger und ist daher hier gelandet:

    http://frolleintongtong.blogspot.de/2013/01/ein-wort-zum-mmm.html

    Ich danke euch herzlich für eure Mühen!
    Es grüßt ganz lieb
    Das Frollein

    AntwortenLöschen
  44. Ich habe interessiert viele der Kommentare gelesen und ich muss sagen: den Kritikerinnen stimme ich in weiten Bereichen zu, aber für die vielen Anfängerinnen und weniger erfahreneren Hobbyschneiderinnen unter uns ist der MMM sehr wichtig. Nur: wie können wir bei womöglich steigender Teilnehmerzahl das Feld der Beiträge in Zukunft etwas übersichtlicher gestalten? Mich interessiert inzwischen das 10te Knotenkleid (obwohl ich auch irgendwann mal eins gezeigt habe) und die 20ste Joanna, oder wie sie alle heißen mögen, auch nicht mehr. Aber für alle daran Interessierten sollten sie auch weiterhin eine Auftrittsmöglichkeit haben. Oben wurde es einmal angesprochen: den MMM teilen in, ja was? - Anfänger und Fortgeschrittene? Teilen würde ich für eine gute Idee halten, nur unter welchen Kriterien? Durch die Flut der Beiträge bin ich zuweilen "entmutigt" und kapituliere, oder schaue nur bei den Bloggerinnen, bei denen ich sowieso immer schaue. Wenn die Inflation an Beiträgen dazu führt, dass die "alten Hasen", die auf der Suche nach dem Besonderen sind, immer häufiger leer ausgehen, weil sie nichts Interessantes mehr finden können, dann wünsche ich mir hier eine Lösung.
    Beste Grüße
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Dir nur zustimmen, das der MMM für mich als Nähanfängerin sehr wichtig uns auch sehr inspiriend ist. Und ich seh mir auch gerne die 20. Joana und zur Zeit vor allem auch den 100. Kanga Pullover an.

      Ich glaube, das man vom Schnitt nicht auf Anfänger oder Fortgeschritten schliessen kann, es gibt auch wirklich toll sitzende, gut designte und auch qualitativ hochwertige Jerseyshirts, die nicht aus Kinderstoffen genäht sind.

      Bei 150 Beiträgen bei den letzten Malen schaffe ich es allerdings auch nicht mir alle anzusehen oder gar zu kommentieren, aber man kann anhand der Bildchen schon ganz gut erkennen, was einen anspringt oder eher abschreckt. Das dies bei jedem andere Bilder sind ist doch nur all zu klar, immerhin decken wir eine große Altersspanne, eine große Spanne hinsichtlich des Erfahrungsschatzes und gewiss auch eine grosse Spanne an finanziellem Möglichkeiten ab.

      Mein Vorschlag wäre deshalb, die Linkbilderchen ein wenig größer darzustellen, damit man ggf. gezielter weiß wo man einen tieferen Blick werfen möchte und wo ggf. nicht.

      LG Yvonne

      Löschen
  45. Ich habe im Juli 2012 zu nähen begonnen, aus einer Laune heraus. irgendwie fand ich schnell zum MMM, damals in der Sommerpause. Als der MMM- Blog entstand war ich mit Eifer dabei. MMM bedeutet mir sehr viel, es bedeutet dass ich viele viele Inspirationen und vor allem Tipps finde, und die Variationsmöglichkeiten eines Schnittes zu bestaunen ist einfach toll! ich verlinke mich weil ich mich gerne zeigen möchte, weil ich stolz bin was ich geschaffen habe, natürlich auch wegen kommentaren, die einen so freuen! und ich rückverlinke so gerne weil andere auch zu euch finden sollen, bzw meine freundinnen die nicht nähen immer nachschauen was die anderen so machen :-) seit dem MMM trage ich fast nur mehr kleider und röcke, das ZEIG DICH prinzip ist einfach genial, schafft Selbsbewusstsein- ich hab gemerkt, dass ich das schönste an mir (meine beine) nicht auch noch in hosen verstecken muss. :-) DANKE an euch, dass ihr das macht, und ich hoffe es hört nicht auf!!! lg manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und p.s. ich les grad bissl die kommentare--- ich hab auch das 1000. knotenkleid genäht, und bin stolz drauf, und ich würd es gar nicht kennen, würde ich nicht immer am MMM schauen. und egal was wer näht, es geht doch ums nähen und gleichgesinnt sein????

      Löschen
  46. der mmm motiviert, dass ich mehr sachen für mich herstelle, mutiger werde, schwierigeres zu wagen und mir anregungen hole. das ist sehr viel und ich danke dem team dafür. ansonsten gehen mir persönlich grundsatzdebatten in der bloggerwelt auf die nerven. es soll spaß machen, über geschmack lässt sich nicht streiten, menschen tut lob gut und was mir nicht gefällt, schaue ich nicht an oder kommentiere (schließlich hat man mit dem wirklich anerkennenden loben ausreichend beschäftigung;)-und zum schluss: leben ist vielfalt -auch oder gerade in der mode;)
    herzlichst birgit, die dafür dankbar ist, dass sie viele ermutigende, witzige und liebevolle ermutigungen erhält

    AntwortenLöschen

  47. Warum macht ihr beim MMM mit und verlinkt euren Beitrag? Was bekommt ihr dafür? Wie geht es euch - insbesondere in der Rückschau über Tage/Wochen/Monate - damit?
    Warum schaut ihr euch die Beiträge der Teilnehmerinnen an?
    Hat sich durch den MMM etwas bei euch verändert?

    Warum ich beim MMM mitmache, ist recht schnell zu beantworten. Ich bin stolz auf das was ich gemacht habe und möchte das auch gern zeigen. Und ich hoffe das sich vielleicht der eine oder andere dazu ermutigt fühlt, selbst zu nähen. Und vielleicht später seine Werke zu zeigen, auch bzw gerade wenn sie nicht perfekt sind. Ich bin ja auch noch Anfänger, nähe erst seit 1.5 Jahren und von perfekt bin ich weit entfernt. Aber ich will auch nicht perfekt sein.
    Was ist dafür bekomme sind Tipps und Tricks. Ratschläge und Motivation, wenn ich auf der Leitung stehe oder alles hinwerfen möchte.

    Bei den Rückschauen bin ich immer sehr erstaunt wie ich mich entwickelt habe. Wie sich die Stoffe verändern, wie ich mehr mit Farben spiele und mich mehr traue. Von Schwarz zu bunt.

    Ich liebe die MMM Beiträge der anderen Mädels. Sie inspirieren mich und motivieren mich. Ich find es immer ganz toll was es für tolle Sachen gibt. Was sich kombinieren lässt.

    Die Diskussionen über mir über mangelnde Qualität und das zig tausendste Knotenkleid haben mich jetzt allerdings ein bisschen nachdenklich gemacht.
    Irgendwie kann ich die Kritik etwas verstehen und auch wieder nicht.

    Zum einen kann man die Qualität der Stoffe über das Internet nicht beurteilen.
    Ob ein Schnitt sitzt und gut umgesetzt ist, vielleicht schon. Aber gerade ich als "Nähanfänger" hoffe dann immer auf konstruktive Kritik und Hilfe. Für mich ist das einfach einen Möglichkeit mehr Meinungen zu hören und mich weiter zu entwicklen. Tricks zu lernen und beständig an der Verbesserung meiner Nähkünste zu arbeiten.

    Was ich nicht verstehen kann ist die "Kritik" daran das sich so viele am MMM beteiligen. Ich dachte gerade das ist der Sinn?
    Oder soll der MMM eine Aktion einer kleinen eingeschworenen Gruppe sein? Ist natürlich auch legitim, wenn es auch Schade wäre.
    Für mich ist und bleibt das MMM eine Inspiration und eine Motivation meinem Ziel näher zu kommen, eine gute Hobbyschneiderin zu werden, die ihre Bekleidung selber näht und dabei qualitativ gut arbeitet.

    Herzlichst eure Dana

    AntwortenLöschen
  48. Liebe MMM-Crew,

    Ich habe den MMM als Nähanfängerin entdeckt, als ich auf der Suche war, was ich wohl nähen könnte AUSSER Farbenmix. Der MMM war für mich der Durchbruch beim Nähen. Ob ich sonst wohl noch nähen würde? Ich glaube nicht. Denn Nähen ohne Austausch und Inspiration? Das hätte wenig Potential gehabt.

    Nach einem guten halben Jahr des Nehmens, wollte ich auch etwas zurück geben und auch meine Sachen zeigen. Meine Schnittauswahl und meine Erfahrungen.

    Ich habe durch den MMM andere Frauen kennengelernt, lerne beim Nähen ständig dazu, habe Nähideen im Überfluss und profitiere von den Blogs "um mich herum".

    Die Tragefotos finde ich eine absolut grauenvolle Notwendigkeit. Ich mag es wirklich nicht, mit meinem Aussehen im Mittelpunkt zu stehen. Da stehe ich normalerweise mit anderen Qualitäten. Aber "watt mutt, datt mutt"!

    Ich liebe die Vielfalt beim MMM! Von der Anfängerin zum Profi. Von Amy bis Vintage.

    Mich irritiert manchmal, dass es nicht mehr selbstverständlich ist, dass Geschmäcker verschieden sind. Nichts kann jeder gefallen. Jede näht anders. Jede näht anderes. Was denn sonst? Das ist der Erwähnung nicht wert. Eigentlich.

    Ich hoffe, den MMM wird es noch recht lange geben. Ist er nicht längst unverzichtbar?

    Danke sage ich euch der Crew UND den Teilnehmerinnen. Der MMM lebt davon, dass sich hier immer wieder mittwochs so viele Frauen einfinden!

    Bronte


    AntwortenLöschen
  49. Ich habe gelesen, ich habe kommentiert, ich habe mir Gedanken gemacht - wie Ihr, das mmm Team auch - und fände es ganz nett, den Anlaß zu dieser Umfrage zu erfahren.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,

      dir und allen, die uns geantwortet haben, ganz herzlichen Dank dafür!

      Wir fanden es einfach an der Zeit, mal wieder in Dialog zu treten, um den "Service" den wir bieten, so anzubieten, dass er der Zielgruppe und uns gefällt. Es ging uns um ein Stimmungsbild, um zu schauen, worauf wir besonders achten müssen und wir wollten nicht zu viele Fragen auf einmal stellen. Deswegen wird es in Zukunft immer mal wieder eine Frage geben.

      Also an dieser Stelle schon mal: ganz herzlichen Dank!

      Viele Grüße
      .meike

      Löschen
    2. danke meike, für die antwort.
      lg monika

      Löschen
  50. Der MMM war für mich die "Initialzündung" mit dem Nähen anzufangen. Ich bin durchs bloggen zum Nähen und vom Nähen zum bloggen gekommen. Der MMM war von Anfang an mit dabei und eine wichtige Motivationsquelle.

    Anerkennung und Tipps, sowie Anregungen und Inspirationen zu bekommen, das ist meine persönliche Me-Made-Mittwoch-Erfahrung.

    Zu den Kritiken:
    wenn mir ein Kleidungsstil per se nicht gefällt, dann guck ich mir das auch nicht an und kommentier das nicht. So einfach!
    Also wie im "real life", da sag ich ja auch nicht zur Kassiererin im Supermarkt, dass ich ihr Outfit nicht mag ... wenn ich hingegen eine ungewöhnlich toll gekleidete Frau auf der Straße treffe, geiz ich selten mit Komplimenten. Und so halt ich das auch im Netz. :)

    Wenn eine bloggerin jedoch frägt, ob das Kleid hier und da vielleicht nicht richtig sitzt oder ob ihr die Farbe steht, oder wies mit den Accessoires aussieht, dann geb ich auch ehrlich meine Meinung dazu ab.

    Vielleicht näh ich mir auch noch ein Knotenkleid, oder eine Amy oder etwas anderes, das ich hier schon öfter gesehen habe. Da waren (bei aller Lemming-Kritik) nämlich auch schon tolle Versionen dabei! Das muss auch mal gesagt werden! Da hab ich mir schon öfter gedacht ... aha, so kann dieser Schnitt also auch aussehen ...

    Warum ich in letzter Zeit nicht mehr so oft beim MMM mitmache, hat ganz andere Gründe, die wohl jede kennt: keine Zeit und oft keine Lust sich zu fotographieren ... ganz profan ;) ... Und mein ganz persönliches Ziel ist halt, dass ich am MMM was Neues zeigen will, das eben erst entstanden ist (auch wenn das jetzt nicht die offiziellen Regeln sind, aber für meinen blog ist das halt so stimmig).

    Ich wünsche dem MMM weiterhin eine großartige Zukunft und den Näh-undStrickbloggerinnen ein harmonisches Mit- oder wenns nicht anders geht Nebeneinander ;)

    Christel

    AntwortenLöschen
  51. Für mich währe es hier in der Eifel sicherlich ein wenig grauer, was natürlich auch meine Garderobe betreffen würde. Es ist schon an meinem heutigen MM-Kleid auszumachen, dessen Inspiration ich mir ja wie schon so oft im bei euch geholt habe. In Jeams und Shirt würde ich sicherlich nicht täglich rumlaufen, aber so schöne Kleider hätte ich mit Sicherheit auch nicht.
    Beim MMM bin ich seit seit der ersten Stunde beinahe regelmäßig dabei. Es ist für mich einfach ein Geben und Nehmen und natürlich freue ich mich, wenn viele bei mir reinschauen und z.T. liebe Kommentare hinterlassen.

    AntwortenLöschen
  52. Am Anfang brachte mir der MMM ein großes Staunen - so viele tolle (Vintage-)Kleider!. Die wollte ich auch nähen. Inzwischen möchte das nicht mehr - dafür habe ich aber einen Stapel anderer Ideen. Denn mit der Zeit schärfte der MMM auch meinen Blick. Ich entdeckte Frauen, die genau die Kleidung tragen, die zu ihnen passt. Große, kleine, dicke, dünne, laute, leise, ernste, humorvolle Frauen mit bunten Shirts, mit Retro-Kleidern, mit klassischen Outfits, mit schrägen Eigenkreationen ... und habe dadurch gelernt, zu sehen, was zu mir passt. Mittlerweile bin ich in der Auswahl von Schnitten und Stoffen viel sicherer geworden, was dazu führt, dass ich meine Kleidung mit sehr viel mehr Sebstverständlichkeit trage und dass meine Umgebung diese Kleidung auch als zu mir gehörend ansieht.
    Ich weiß, dass bei vielen meiner Sachen die Passform besser sein könnte und wäre da für den ein oder anderen Hinweis durchaus dankbar. Zwischen überschwänglichem Lob und vernichtender Kritik ist ja noch eine ganze Menge Raum. Allerdings hatte ich auch durch die Beschreibung von Fehlern, Problemen und Änderungen in verschiedenen Beiträgen eine ganze Menge Aha-Effekte.
    Selbst wenn die "alten Hasen" sich sicher manchmal etwas langweilen mit den vielen Neulingen, bin ich froh, ihnen hin- und wieder über die Schulter schauen zu dürfen und zu sehen, was noch alles geht.
    Dass ich eher selten beim MMM dabei bin, liegt vor allem daran, dass ich nicht besonders gern im Mittelpunkt stehe und fotografieren ohne Fotograf, Stativ und Fernauslöser ziemlich anstrengend sein kann.
    In Summe kann ich sagen:
    Es macht Spaß zu sehen, wie verschieden die “perfekten” Stile aussehen können und das nicht nur Kleider Leute, sondern Leute auch Kleider machen. Kleider, die vor allem die Persönlichkeit unterstreichen und die deshalb so einzigartig sind.
    Vielen Dank für diesen Treffpunkt.

    AntwortenLöschen
  53. Liebe MMM-Mädels,

    erst einmal tiefen Dank für Eure Arbeit und Mühe mit dem me-made-Mittwoch. Ist eine schöne Sache.
    Liebe Teilnehmerinnen, großes Kompliment für euren Mut, Kraft, Phantasie, Energie, beim MMM mitzumachen und euch und eure selbstgemachte Kleidung zu präsentieren. Manches Mal hat es der einen oder anderen gewiß auérordentliches abverlangt, sich selbst - unsicher über die Wirkung nach außen und wer einen alles so sehen könnte - so fast intim darzustellen. (Meine Kritik an Tragebildern kommt noch)

    In jedem Fall, nochmals vielen Dank für die Idee des MMM, ich habe mit Freuden gelesen, wieviele Frauen dadurch (wieder) zum Nähen gekommen sind. Das erfüllt mich mit Freude und Stolz. Weiter so!!

    Weiter im Text bei
    http://wiesamtundseide1.blogspot.de/2013/01/was-der-mmm-fur-mich-bedeutet.html

    Liebe Grüße, Sathiya

    AntwortenLöschen
  54. ich hab ja ein bißchen schon uf meinem blog geantwortet.
    ich mag den mmm. ich hab vieles gelernt, vieles gesehen un mich beschäftigt auch vieles in punkto nähen. das feuer brennt lichterloh. ich findes es gut eine plattform zu haben auf die man gezielt zurückgreifen kann wen man inspiration und austausch sucht.
    ich bin sicherer gewordenim umgang mit fotos von mir. ich hab mich an mich gewöhnt könnte man sagen.
    ich hab durch den mmm eine große entwicklung gemacht.
    was mir nicht gefällt sind anonyme kommentare. und babyläztchen und hundhalsbänder. gottseidank nimmt beides ab, allein durch da geschaffene regelwerk das ich gut und richtig finde.
    und zu den kritikern allüberall :
    yep: geschmack ist verschieden.
    mehr gibts dazu nicht zusagen. und wenn jemand kritik an meinem übergwichtigem outfit üben möchte :
    nur zu ! aber bitte mit nettiquette und nicht anonym.

    warum ich nicht mehr so oft dabei bin :
    keine zeit.leider.
    aber ich veruche für mich es zu ändern.

    vielen dank liebe mmm crew !

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  55. Ich möcht euch die Fragen auch gern beantworten und habs aus meinem Blog rauskopiert.

    Warum macht ihr beim MMM mit und verlinkt euren Beitrag? Was bekommt ihr dafür? Wie geht es euch - insbesondere in der Rückschau über Tage/Wochen/Monate - damit?
    Im letzten Jahr hatte ich ein sehr interessantes Verhältnis zum MMM. Versucht hab ich es jedesmal zu posten, geschafft hab ich es nur nie. Mit großer Treffsicherheit erwischte ich nur die Termine, an denen der MMM nicht stattfand. Lustig, irgendwie. Dieses Jahr hab ich da schon mehr Erfolg und das freut mich.
    Warum ich meine Beiträge verlinke - damit sie gelesen werden. Damit mein Blog in Umlauf kommt. Die Anerkennung der anderen Damen (und Herren) tut einfach gut! Nicht zu vergessen, dass sich die Möglichkeit auftut, dass man sich von anderen Nähbegeisterten Tipps holen kann, wie man ein unpassendes Teilchen verändern könnte, damit es besser sitzt.
    Abgesehen davon macht es Spaß, sich wenigstens einen Tag in der Woche in Selbstgenähtes zu hüllen, zu stylen und ein bissl Mode zu machen. ;)

    Warum schaut ihr euch die Beiträge der Teilnehmerinnen an?
    Ich mag ausgefallene Mode und genau das findet man am MMM. Es gefällt mir zu sehen, dass auch andere Frauen sich Zeit nehmen, um sich ihr individuelles Outfit zu schneidern. Es tut gut zu lesen, dass man nicht alleine unzufrieden ist mit dem Ergebnis, oder aber sich so pudelwohl fühlt, wie man sich nur in etwas Selbstgenähtem wohlfühlen kann. Durch das Lesen der anderen Blogs und das Kommentieren ebendieser entsteht eine Art Gemeinschaft unter Gleichgesinnten. Dadurch ist man nicht mehr alleine ein "bunter Hund", nicht der einzige "weit und breit", der Eigenmode trägt, man "gehört wo dazu".
    Natürlich schaffe ich es nicht, alle Beiträge zu lesen, dafür ist der MMM viel zu groß. Aber ich picke mir immer ein paar Beiträge heraus, für die ich mir dann auch Zeit nehme. Und wenn ich den Blog noch nicht kenne, schmökere ich hinein. So hab ich schon einige nette Blogs entdeckt.

    Hat sich durch den MMM etwas bei euch verändert?
    Das, was sich sicher am stärksten dadurch verändert hat, ist ein Aussöhnen mit Stücken, die nicht so geworden sind, wie sie hätten sein sollen. Ich hab das eh schon weiter oben geschrieben, aber das Gefühl, dass es auch anderen so geht, tut gut. Dass es durchaus manchmal Sinn macht, das Teil wegzugeben oder aber sich daran zu setzen und es zu ändern. Dass man sich Zuspruch holen kann, wenn man ihn braucht und wirklich verstanden wird.

    Zum Schluss schau ich mal, was die anderen für Beweggründe haben.
    VLG Ena

    AntwortenLöschen
  56. Hi...also eigentlich dachte ich ja auch jeder hat ein recht auf seine meinung...und ja; es wurde auch zu kritik aufgerufen....abe ich ffinde niemand wird gezwungen sich zubeteiligen oder sich die beiträge anzusehen..vom kommentieren rede ich gar nicht....und ich frage mich auch mit welchem.anspruch hier geschaut wird??? ich bin keine gelernte schneiderin und ebenso wenig fotografin....wenn mode und die models dazu erwartet, finde ich sollte man sich auf enrsprechenden seiten umsehen. hier, dachte ich geht es um ganz normale frauen die spaß am nähen haben. was für schnitte und was für stoffe sie dafür verwenden, bleibt der näherin überlassen...
    für mich ist der mmm anlaß für mich zu nähen und es sich auch zu trauen es zu zeigen....ich hole mir hier inspirationen und informationen....und ich bin absolut bekennende leggingträgerin....ich wollte eigentlich nichts zu den anonymen kommentaren schreiben...aber es gärt doch seit gestern und ich habe gemerkt, wie ätzebd ich es finde, wenn so abwertend über das was für die näherin schön ist (sonst würde sie wohl nicht zeigen)..geredet wird....das geht am meisten an anonym 14.07...so; das mußte scheinbar doch raus....ich mache sehr gerne beim mmm mit und wen es stört,wad ich an habe....der muß eben wegschauen liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  57. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  58. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  59. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  60. huhu! keine ahnung warum das nun so oft hier stand...ich habe von meinen handy aus gepostet...;o) HILFE!! tschüß nico

    AntwortenLöschen
  61. Ich habe einen Teil der vielen Kommentare und Beiträge gelesen, ich habe mich gewundert, was manche umtreibt, anonym so vom hohen Ross herunter auszuteilen - aber eigentlich ist es gar keine Disskussion wert. Die absolut überwältigende Mehrheit sieht es so wie ich: Die Vielfalt macht den MMM gerade so toll.
    Seit es die Vorschaubildchen gibt, die ja Catherine schon eingeführt hatte, ist der MMM für mich wieder besser zu "bewältigen" geworden. So kann ich anhand der Fotos ja entscheiden, was ich anklicke und anschaue, und was nicht. Denn klar - bei über 100 Einträgen kann ich gar nicht alles anschauen. Und da die Geschmäcker im Netz genaus unterschiedlich sind, wie im echten Leben, muss ich ja auch nicht alles anschauen.
    Ich liebe die tolle Inspiration, die ich vom MMM bekomme. Ideen für Schnittmuster, Stoffe, Variationen. Und ich bin mutiger geworden, habe neue Schnitte für mich entdeckt, mich an neue Stoffarten gewagt und dank dem Beiträgen auch die eine oder andere Änderung an Schnitten hinbekommen. Da ich im echten Leben kaum Freunde mit Näherfahrung habe, finde ich den MMM als Treff- und Sammelpunkt sehr wichtig, um auch immer mal wieder neue Blogs und Ideen zu entdecken.
    Ich selbst zeige meine Sachen, da ich einerseits gerne auch zeige, was ich so genäht habe und andererseits meine Ideen so in den Pool zurückgebe, aus dem ich selbst nur zu gerne und oft schöpfe.
    Dass ich nicht öfter am MMM teilnehme, liegt am Zeitmangel und dass ich nicht so oft zum Nähen und Fotografieren komme, wie ich gerne möchte.
    Danke jedenfalls an Catherine für die Idee und das lange Einzelkämpfertum und an die Truppe für das tolle Engagement. Mir würde wirklich was fehlen, gäbe es den MMM nicht.

    AntwortenLöschen
  62. Was der MMM für mich bedeutet?
    Die Bedeutung für mich hat sich in den letzten Monaten geändert. Zuerst war ich einfach nur stolz selbstgenähte Kleidung zu präsentieren, auch wenn es nur sehr sehr selten war. Auch jetzt habe ich nicht viel gezeigt, aber ich lese und gucke MMM nun JEDEN Mittwoch. Mein Blick in Bezug auf Kleidung und Sitz am Körper von Kleidung hat sich total geändert. Viele Beiträge des MMM sind nun für mich sehr interessant und lehrreich. Toll finde ich die Infos zu Schnitten, Stoffen und Verarbeitungen. Ich hoffe ich kann hier in nächster Zeit weiter lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ach ja... und ich finde den Einsatz der Crew großartig. Es ist doch schon einmalig, wie über so lange Zeit diese Plattform ohne "Geld-verdien-Gedanke" besteht - einfach nur so, zum Austausch, weil es Spaß macht!

      Löschen
  63. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  64. ich nehme ganz gezielt am MMM nicht teil,falls das auch jemand interessiert.
    ich stelle fest,dass kaum jemand geduld und interesse aufbringt, die texte ordentlich zu lesen.
    viele machen sich die mühe und posten ausführlich.
    und im prinzip ist alles für die katz.
    ein weiterer grund für mich ist, dass man keine konstruktive kritik/feedback bekommt.
    was nützt mir,wenn man nur lobt,wenn etwas nicht stimmt? woher soll man überhaupt wissen,dass was nicht stimmt,wenn das keiner sagt? wie kann besser werden(falls man es will),wenn man mich nicht korrigiert und vorschläge macht?
    ich gucke mir interessante beiträge, lese sie durch, hole inspiration.
    und stelle auch fest, dass viele,die wirklich tolle leistung erbringen,aber später posten, nicht "gesehen" werden und geschätzt werden oder so gut wie gar keinen kommenmtar bekommen.
    das finde ich dann äusserst shcade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist schade und ärgerlich. Und einer der Gründe, warum ich meine Teilnahme beendet habe.
      Kritki ist nicht erwünscht - weil sie beleidigend wirken könnte. Deswegen schreibt frau lieber nichts. Ich habe es mir auch weitgehend abgewöhnt (seit Oktober, als das Blogger-Manifest hier viel Staub aufwirbelte), irgendwo was zu kommentieren, da es mir sinnlos vorkommt und einem nur selten gedankt wird.
      Schade, schade. Ich stimme Dir voll und ganz zu.
      (Dein Blog ist in meiner Blogroll, und ich schau regelmäßig rein, SAGE aber gewöhnlich nichts. Es könnte ja falsch aufgefaßt werde... - nun weiß ich es besser. Danke!)
      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
    2. das finde ich widerum wieder sehr schade!
      ich freu mich über jeden kommentar, sei es fragen,anregenungen, vorschläge,kreative ideen (insbesonderen,da nciht meine stärke) und natürlich kritik-die bringt mich voran.
      Blogger manifest halte ich für rasistisch und diskriminierend. ich kommentiere nur da,wo ich weiß,dass mein kommentar gewünscht ist,aber ich kommentiere nicht mehr überall und nicht positiv,wenn ich das nciht empfinde. so bleibt der wert meiner positive aussage erhalten:-))
      ein post zu fertigen wie ich es mache mit allen erklärungen und beispiele ist zeitaufwendig. ich weiß nicht,ob jemand sich gedanken dürber macht, wieviel zeit und arbeit drin stecken.
      im rahmen MMM hat keiner soviel zeit zu lesen, weil es einfach zu viele reize, anregungen durch so viele teilnehmer sind.
      ich habe mehr von, jemand die zeit nimmt und das an einemanderen tag liest.die,die mich lesen wollen-werde auch so tun,auch ohne MMM.

      Löschen
    3. Ich finde es schade, dass du nicht teilnimmst! Ich kann die Begründung nur teilweise nachvollziehen, letztlich muss man als Blogbetreiber ja damit leben, dass der allergrößte Teil der Leserschaft sich garnie zu Wort meldet. Ja, das mit der Kritik ist schwierig, ich mache es nur da, wo ich denke dass ich helfen kann bzw. wo es eben ausdrücklich erwünscht ist. Ansonsten lasse ich es sein, ich käme nicht auf die Idee ungefragt ein negatives Statement abzugeben, das fände ich anmaßend. Aber das kann ja jeder auch selbst entscheiden, grundsätzlich finde ich auch dass im Internet zu wenig Kritik geübt wird, aber offensichtlich ist es halt nicht erwünscht, bzw. wird gerne missverstanden.

      Löschen
    4. Gerade von Sewing Galaxy habe ich immer schöne und hilfreiche Tipps erhalten. Mir versucht Kritik anzunehmen und zu schauen, dass ich besser werde.
      Ich schau mir die MMM sehr gerne an. Versuch auch regelmäßig zu posten. Aber kommentiere natürlich nicht überall.
      Und aufgrund meiner begrenzten Erfahrungen sind meinen Kommentare meist nur ein Bekunden, dass ich dies oder jenes mag, mir die Kombination gefällt oder oder.
      Tipps zur Passformen kann ich leider nicht geben. Bin aber über jeden froh der es bei mir macht.

      Löschen
  65. Liebe MMM-Crew, zunächst einmal ein großes Dankeschön an Euch.
    Beim MMM sehe ich jede Woche ganz erstaunt was machbar ist und wie unterschiedlich ein und derselbe Schnitt aussehen kann. Was mich so begeistert ist die Herzlichkeit mit der mir die eine oder andere MMM-Teilnehmerin oder MMM-Crew-Mitglied geschrieben hat. Als Neu-Bloggerin wußte ich gar nicht welche Möglichkeiten das "böse" Internet hat.
    Klar ist das Bloggen und Lesen und Kommentieren sehr zeitaufwändig da ich auch immer wieder zu alten Blog-Einträgen blättere.
    Ich jedenfalls möchte diese Plattform nicht mehr missen und danke Euch ganz herzlich
    Judika

    P.S. Vielleicht möchte die eine oder andere Frau aus beruflichen Gründen ihr Gesicht hier im Netz nicht zeigen und ihren wahren Namen nicht preisgeben.

    AntwortenLöschen
  66. Hallo liebe MMMs,

    also für mich Nichtbloggerin ist der MMM eine feste Institution am Mittwoch. Früh gehe ich in meinen Nähkurs ( eigentlich zwischenzeitlich eher ein Nähkränzchen ) und Nachmittags schaue ich, immer noch in Nähstimmung, bei euch vorbei.
    Ich kommentiere zwar selten, lese aber bei den Modellen, die mich interessieren, den ganzen Text, da ich so schon oft gute Tipps erhalten habe, wofür ich den netten Schneiderinnen sehr dankbar bin. Aber es sind einfach so viele, bei denen man vorbeischaut, wobei sich im Laufe der Zeit sicher einige Lieblingsschneiderinnen herausgebildet haben, aber das ist ja auch Geschmackssache und davon abhängig, was man selbst so näht. Da ich keine Jersey-Näherin bin, schaue ich mir z.B. so gut wie nie die entsprechenden Modelle an. Ansonsten habe ich mich schon einige Male inspirieren lassen von Modellen, die ich sonst nie genäht hätte.

    Vielen Dank auf diesem Wege an alle, an die Crew, aber auch an die Schneiderleins, ohne die hier nur eine leere Seite wäre.

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
  67. Hallo MMM´s,

    ich schaue immer rein in den MeMadeMittwoch, er ist ein fester Bestandteil meiner Woche geworden und unter anderem ein Grund weshalb ich auch blogge.

    Im Nachhinein betrachtet, lerne ganz viel übers gucken und bekomme Anregungen. Ausserdem würde ich lügen, wenn ich nicht über den MMM bekannter würde und dadurch auch andere Frauen kennenlernen würde.

    Da es immer mehr Teilnehmerinnen werden, ist es nicht mehr machbar, alle anzusehen. Ich picke mir die raus, die mich neugierig machen, meistens die Letzten zuerst, da die ersten eh genug Leserkommentare etc. abbekommen. Ich merke ja bei mir, wie mich ein Kommentar bestätigt und weiterbringt in meinem Tun.

    Ich nähe immer mehr für mich und lerne auch meinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist. Es ist doch toll wie viele verschiedene Frauen, ihren Stil finden und klasse aussehen.

    Allerdings nähe ich im Schneckentempo, da ich länger brauche. Am liebsten möchte ich neue Sache zeigen, also nicht dabei sein um jeden Preis. Ich habe bei mir den Druck rausgenommen, der tut mir nicht gut.

    Lieber mehr Qualität zeigen, ist für mich der richtigere Weg.

    Danke, an Euch, die ihr den MMM am Laufen haltet.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  68. Obwohl ich selber keinen Blog habe, lese ich den MMM jede Woche - eine super Inspirations - und Motivationsquelle! Die besten Beiträge- neben denen, die auf Komplikationen oder eigene gemachte Fehler hinweisen...hat mich schon mehrmals vor selbigen gewahrt und ist meistens auch wirklich lustig zu lesen!- sind für mich die, in denen auch diskutiert wird bzw. konstruktive (!!!) aber ehrliche Kritik geübt wird. Ich denke, das liefert immer super Tipps oder zumindest Anregungen manchmal sogar ja nötige Hilfe für den "Kritisierten" und auch die restlichen Lesenden (wie z.B. der heutige Beitrag von ellimonelli...Da finde ich z.B. den Einwurf, dass nur fertige Teile gezeigt werden sollten, eher unnötig. Die Bluse ist ja so gut wie fertig aber eben ein "Problemfall"...und als solcher doch besser als fertig genäht und immer noch unzufrieden,oder?!)
    Klar sind Geschmäcker verschieden, aber da denke ich, wems nicht gefällt, klickts nicht an oder hält dann zumindest den virtuellen Schnabel und lästert für sich;)
    Ob jetzt 1000 Knoten-oder Vintage Kleid, das sollte doch egal sein.
    Den "Billig-Stoff-Aspekt" find ich auch fragwürdig. Wer sich mit welcher "Qualität" zufrieden gibt, ist doch wohl auch jedem selbst überlassen...
    Grad die bunte Mischung macht den MMM auch aus!

    AntwortenLöschen
  69. Ich bin seit dem MeMadeFebruar dabei und fand die daran anschließende Idee des MMMittwochs toll. Im Laufe des letzten Jahres wurde er mir aber immer fremder... Ich glaube, weil immer mehr Leute dabei waren. Was an sich natürlich schön ist... Aber mein Anspruch war eigentlich immer, dass ich die anderen Beiträge zu solch einer Aktion dann auch möglichst alle lese. Das schaffe ich schon lange nicht mehr. ... Nun entscheide ich anhand der Bildchen, welche Posts ich anklicke. ...das ist eigentlich schade, denn es gab oft auch Fragen oder interessante Gedanken oder Erfahrungen auf Blogs, deren Kleidungsstil nicht meiner ist und die ich so nun viel seltener anklicke.
    Auf jeden Fall war es für mich eine zeitlang gar nicht mehr reizvoll hier teilzunehmen. Ich war erschlagen von der Menge, fing an zu überlegen, warum ich mich in diese riesige Gallerie einreihen sollte. Warum ich das überhaupt mache.
    Und nun fragt ihr auch danach.
    Und weil ich seit ein paar Wochen wieder regelmäßiger dabei bin, versuche ich die Antwort zu fassen zu kriegen.
    Durch meine Schwangerschaft kombiniere ich Kleidung anders und nähe mir neues passenderes. Ich finde es nun wieder spannend mich auf Fotos zu sehen. ...Und erinnere mich, dass es auch diese andere Sicht auf mich selbst war, die mir am MeMadeMittwoch „früher“ gefallen hat.
    Ich habe aber auch momentan mehr Zeit, weil ich seit Beginn des Jahres nicht mehr arbeiten muss und kann mich intensiver den anderen Posts widmen. Ich glaube das spielt auch eine große Rolle. Ich kann mich irgendwie nicht mit der Idee erwärmen meinen Post in eine Galerie zu laden, nur um ein Bild unter vielen zu sein. Mir geht es schon noch um den Gedanken, dann auch in einen Austausch zu gehen. ... Oder zumindest die anderen Beiträge auch wertzuschätzen und zu würdigen.
    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  70. Durch den MMM habe ich schon viele neue Anregungen bekommen bzw. auch bei anderen gesehen, dass der eine oder andere Schnitt, der mir evtl. gefallen hätte, wohl eher nicht zu mir und meinem Stil passt. Jedenfalls widme ich mich inzwischen intensiver dem Thema "Kleider".
    Der MMM inspiriert mich auch, meine Einzelteile zu neuen Outfits zu kombinieren (schließlich will ich ja nicht ständig das gleiche zeigen).
    Im übrigen trage ich fast nur selbstgenähte Kleidung, bis auf wenige Ausnahmen.

    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  71. Gerne will auch ich Eure Fragen beantworten:

    Warum mache ich mit beim MMM? Ich bin auch eine derjenigen, die von Anfang an dabei sind. Weil mir die Idee gefällt, einmal in der Woche bewusst meine genähten Sachen anzuziehen und dann auch zu zeigen. Ich bin noch weit davon entfernt, meine Garderobe komplett selbst zu machen. Für mich bedeutet der MMM nicht nur neue Sachen zu zeigen, sondern auch ältere Kleidung in neuen Kombis. Ich finde das bei anderen Blogs immer sehr inspirierend.

    Der MMM ist auch eine gute Gelegenheit neue Blogs kennenzulernen, zu sehen, was andere da so im stillen Kämmerlein vor ihrer Nähmaschine machen, wie sie auf Ideen kommen, unterschiedliche Herangehensweisen und natürlich kann man sich ganz viele Ideen für neue Schnittmuster holen.

    Ich poste inzwischen nicht mehr jede Woche, dafür fehlt mir einfach die Zeit und ja es fehlt auch die Zeit für Kommentare. Ich mache es im Grunde wie viele andere auch, Dinge, die mir nicht gefallen, lasse ich weg. Es vollkommen unmöglich durch 150 Blogs jede Woche zu streifen und einen Gruß zu hinterlassen. Trotzdem bin ich der Meinung es haben alle ihre Berechtigung, die hier mitmachen, egal welcher Stil und Schnitt.

    Durch den MMM bin ich viel mutiger geworden, auch mal einen schwierigen Schnitt auszuprobieren, ich habe wahnsinnig viel dazugelernt und ich hoffe, dass ich meinen Output an genähten Sachen in diesem Jahr ein wenig steigern kann.

    GRüße Ute

    AntwortenLöschen
  72. Hola,
    also, ich lebe ja hier sozusagen in der Näh- und Strickdiaspora.Hier kennen sie sich nur mit Karnevalskostümen aus.Deswegen war der MMM für mich wie eine Fatamorgana, eine Erscheinung in der Wüste.Durch den MMM habe ich wieder, nach laaanger Abstinenz (verursacht durch Überdosis)Lust bekommen, etwas für mich zu nähen.Unser Mittwochstermin strukturiert meine Woche, Projekte werden geplant und auch fertiggestellt.
    Habe viele neue Arbeitmaterialien und Hilfsmittel auf meine Wunschliste gesetzt.Bin dabei, alle meine Schnittzeitschriften durchzusehen ( Sammle seit etwa 30 Jahren)und interessantes Auszumotten.Fühle mich dadurch produktiv und lebendig.
    Es stimmt, es sind zu viele Beiträge, um alles genau durchzulesen.Ich mache das so:30 Beiträge anklicken, Intressantes lesen,das Beste komentieren, dann eine andere Aktivität vornehmen.Nach drei Tagen etwa bin ich dann durch.Geht doch!
    Knotenkleider gibt es diese und jene,Shellys auch, aber stellt euch vor, ich will jetzt auch unbedingt eine Valeska haben!
    Macht bitte weiter!Und vielen Dank für diese ganze Arbeit, die Ihr mit uns habt.

    Saludos
    Andrea

    AntwortenLöschen
  73. Ich habe den MeMadeMittwoch erst vor kurzem entdeckt und bin begeistert, wieviele Leute ihre selbstgemachte Kleidung zeigen. Für mich ist der MeMadeMittwoch eine Quelle an Inspiration, und wenn ich dabei als Nähanfänger zusätzlich den einen oder anderen Tipp abgreifen kann, ist das ein kleiner Bonus. Es macht aber auch Spaß zu sehen, was andere Schönes gemacht haben.

    Außerdem ist es schön, anderen Leuten, die sich dafür wirklich interessieren, seine eigenen Stücke zeigen zu können. Wenn etwas nicht so gut geklappt hat, findet man so vielleicht auch ein wenig Hilfe oder bekommt Tipps.

    Insgesamt kann ich mich vielen Vorrednern eigentlich nur anschließen.

    AntwortenLöschen
  74. Ich hab jetzt fast alles gelesen und finde mich in vielen Antworten wieder. Der mmm motiviert, inspiriert, kann Hilfestellung geben und letztlich steckt ja in jedem Blog ich ein Portiönchen Narzissmus was befriedigt werden möchte. Auch ich hätte durch den mmm nicht sooo viele Kleider genäht und auch längst noch nicht so viele Schnitte entdeckt.
    Die frage nach der Menge der Beiträge finde ich schwierig, einerseits verstehe ich, dass man alles lesen möchte, andererseits erwartet das glaub ich kaum einer. Warum also nicht Selektieren? Manchmal entscheide ich mich anhand der Vorschaubilder für eine Auswahl, manchmal klicke ich jedes 5. Bild an. Ehrlich gesagt interessieren mich die Shirts auch eher weniger, aber ich käme jetzt nicht uf die Idee, die "Outsourcen" zu wollen, denn wie will man denn da Sortieren und wer soll das machen...Die Geschmäcker sind verschieden, aber schon manches mal entdeckt man etwas spannendes, was man an der Stelle vielleicht nicht erwartet hätte. Die Vielfalt würde Flöten gehen, das finde ich keine gute Idee. Ich stehe eher auf dem Standpunkt, dass jeder seinen Teil beitragen kann, auch einfachere Sachen haben ihre Berechtigung und es geht ja schließlich um Alltagskleidung! Die sieht bei jedem anders und da würde man im realen leben ja auch nicht anfangen zu meckern.
    Weiter oben habe ich es schon erwähnt, ein Forum zum Diskutieren fände ih toll. Ich weiß nicht ob sowas umsetzbar ist, die bestehenden sind mir zu unübersichtlich. Nur so als Idee.
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  75. Hallo liebe MMM Crew,
    ich wollte auch noch mal meinen Senf dazugeben und habe das auf meinem Blog getan:
    http://naehdochselber.blogspot.de/2013/01/me-made-mittwoch-am-30012012-mal-wieder.html
    Der Beitrag zu euren Fragen findet sich im zweiten Teil des Posts.
    Liebe Grüße,
    Malina

    AntwortenLöschen
  76. Hallo ihr Lieben.
    Also: Der MMM bedeutet für mich eine Art Auswahl an interessanten Posts, ohne das ich viel Herumsuchen muss. Ich gehe im Verlauf der Woche einfach den letzten MMM durch und entdecke dabei neue Blogs, neue Schnitte, neue, tolle Menschen. Ich schaue mir mittlerweile jeden Beitrag an, da das kleine Bildchen oft Spannendes verschweigt oder 'Falsches' verspricht. Ich selbst freue mich über das Feedback zu meinen Sachen - vor allem wenn es ausführlicher ist und Tipps dabei sind. Ich trage sowieso viel Selbstgemachtes, gehe dank dem MMM aber noch offener damit um und sehe mir anderer Leute Kleider und vor allem Kleidungsstil noch aufmerksamer an. Ich finde die Fülle von Richtungen und Ideen sehr bereichernd und bin vom Engagement der Näherinnen - und vor allem von eurem Organisationstalent und -eifer immer neu beeindruckt.
    Ihr schafft hiermit eine ganz neues Selbstbewusstsein im Umgang mit selbstgemachter Kleidung und das finde ich einfach toll.
    Liebe Grüße,
    Nova

    AntwortenLöschen
  77. liebe mmm-crew, danke für die immer wieder tolle organisation und präsentation.
    warum ich beim mmm mitmache, kann ich schnell beantworten. ja, ich bin stolz auf das was ich genäht habe und ja, das möchte ich gern zeigen. und vielleicht fühlt sich die/der eine oder andere dazu ermutigt, auch kleidung zu nähen und zu zeigen. auch wenn nicht alles super perfekt ist. perfekt bin ich - wie die meisten - sicher auch nicht. aber: mit jedem genähten teilchen wird es besser und perfekter!
    ich liebe es, die verschiedenen beiträge zu lesen, bilder anzuschauen und mich inspirieren zu lassen. (gerade hat mich der onion knotenkleid virus erwischt *lach*) außerdem motiviert es ungemein, das nächste projekt in angriff zu nehmen.
    ich freue mich sehr über „lobhudelei“ aber auch über kritik -wenn sie denn angebracht ist.
    und ja, der mmm hat für mich etwas verändert. ich nähe wieder für mich.
    glg mickey

    AntwortenLöschen
  78. Der MMM inspirierte mich anfangs dazu, überhaupt "mal" wieder etwas für mich zu nähen, und insbesondere das dann auch zu tragen. Auch, wenn ich selbst es nicht für perfekt halte. Ich verlinke das dann, weil auch andere, die sich nicht sicher sind, oder ihr Teil für nicht perfekt halten, es auch trotzdem tun. Andererseits finden sich dort auch Perfektionisten und andere Hobbynäherinnen wie ich - die Community zählt, und ein Teil davon zu sein am Mittwoch, hebt das Mittwochsgefühl ;-)
    Das ist es was ich bekomme: ein tolles Gefühl am Mittwoch, das Genähte doch herauszuholen. Entweder, weil es eines meiner Lieblingsteile geworden ist, oder zu wissen ein Shirt zu tragen, dass nicht in Asien genäht wurde, und schon garnicht von Kinderhänden.
    Die anderen Beiträge schaue ich mir an um mir Inspiration zu holen, denn es sind tolle Sachen zu sehen und zu entdecken.
    Durch den MMM hat sich auf jeden Fall die Zahl der selbstgenähten Sachen erhöht. Auch der Anspruch an mich selbst ist gestiegen. Schlechte Nähte, die ich vor einem Jahr vielleicht durchgehen ließ, trenne ich heute auf, ebenso, wenn etwas nicht gut genug sitzt. Ich beanspruche mehr Platz im Schrank, denn es sind noch Stoffberge zu vernähen und eine neue Nähmaschine kam auch dazu. Und, wenn mal wieder ein Artikel in der Zeitung steht zu den Näherinnen in Asien oder wer weiß, wo freue ich mich, dass der Rock oder die Hose die ich trage, von mir genäht wurde.
    Dazu habe ich 5 Follower mehr.
    Ich mag diese Aktion, das was ihr daraus gemacht macht, und wie ihr sie am Laufen haltet.
    Vielen Dank an Euch!!!

    AntwortenLöschen
  79. Liebe MMM-Crew,
    eure Fragen ausführlicher hier beantwortet:
    http://prinzenrollen-blog.blogspot.de/2013/01/warum-eigentlich-mmm.html

    In aller Kürze: nette Kommunikationsplattform für Frauen mit Interesse am Schneidern. Interessante Nebenschauplätze.

    Macht bitte so oder so ähnlich weiter - mich würde es freuen.

    AntwortenLöschen
  80. Meine Gedanken zum MMM findet ihr hier auf meinem Blog: die-fadenwerkstatt.blogpost.com. Aber einen ganz wichtigen Punkt habe ich heute nachmittag vergessen:

    Seit dem MMM, wo man so viele tolle Frauen mit ihrem eigenen Stil sehen kann, bin ich viel mutiger in meiner Kleiderwahl geworden. Ich trage nun viel öfter Kleider und Röcke, in denen ich mich nun viel wohler als in Hosen fühle. Auch findet sich mehr Farbe in meiner Garderobe. Es kümmert mich nicht mehr so, was im Augenblick modern ist, Hauptsache, es gefällt mir.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  81. Ich bin nur sehr interessierte Zuschauerin beim mmm. Die Kleider und die Frauen, die ich dort erlebe, geben mir Inspiration für meine eigenen Nähvorhaben und beflügeln meine Gedanken zum Anziehen, mein Frausein ... Ich bin begeisterte Leserin, das macht ihr Klasse!!
    Reinhildemaria

    AntwortenLöschen
  82. Hallo Ihr liebe MMM-Crew,

    auf meinem Blog habe ich meine Gedanken zum MMM festgehalten: http://wolkeswerke.blogspot.de/2013/01/meine-gedanken-zum-mmm.html
    Ich finde den MMM prima und eine echte Bereicherung für die Nähwelt im Internet.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  83. Meine Meinung sollte kurz und knackig sein- ist sie jetzt doch nicht, deshalb alles auf meinem Blog www.buxsen.blogspot.de
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  84. Liebe MMM-Crew,

    ich habe gestern bei mir im Blog eine Antwort auf eure Fragen gepostet - die Langfassung steht hier aber die Kurzfassung besagt, dass der MMM für mich das Element war bzw. ist, dass die deutschen Nähblogs überhaupt erst zu einer "Szene" zusammengebracht hat. Für mich (und manchmal auch für andere) zu nähen bereichert mein Leben und mich im Internet mit anderen Näherinnen vernetzen zu können ist eine gute Sache. Danke dafür, lieber MMM.

    Innerhalb so eines Treffpunktes die Teilnehmer dazu zu drängen, sich in Kategorien wie "Anfänger vs. Fortgeschrittene" oder "Farbenmix vs. Vintage" einzuordnen, um es für diejenigen einfacher zu machen, die eben nur eine bestimmte Art von Klamotte sehen möchten, fände ich nicht gut. Ich klicke auch mal 3 mal 30 Bildchen an und das finde ich überaus zumutbar. Jede von uns stellt sich in ihrem Blog doch so dar, wie sie gesehen werden möchte. Ob das nun im bunten Farbenmix-Shirt ist oder in einer Vintage-Robe oder in irgendetwas dazwischen ist ihre Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  85. Liebe Crew!Ich habe die Anfrage erst jetzt gesehen und möchte sie für mich beantworten:
    Ich mache beim MMM mit, weil ich mich selber motivieren will konstant zu nähen und meine Nähsachen auch relativ zeitnah fertig zu bekommen. Ich bemühe mich, meine Beiträge nicht zu textintensiv zu gestalten, da man bei der Menge an Teilnehmeinnen gar keine Zeit hat alle langen Beiträge zu lesen. Schließlich wollen wir lieber nähen als nur am Computer zu sitzen.

    Ich verlinke meine Sachen, da ich auf konstruktive Kritik und Austausch von Wissen hoffe. Leider habe ich in den letzten Wochen kaum Kommentare bekommen, obwohl viele meine Seite besucht haben. Für mich bleiben meine Leser recht anonym. Das mag vielleicht auch daran liegen, daß ich keine privaten Dinge und Ansichten in meinen Blog schreibe, aber ich finde, daß mein Privatleben nicht ins Internet gehört. Ich versuche recht sachlich zu bleiben und verstehe meinen Blog eher als kreatives Fotoalbum und Austausch über meine Hobbies.

    Es sind vielleicht auch einfach zu viele Teilnehmer als das man bei jedem was schreiben kann. Vielleicht ist mein Blog auch einfach noch zu unbekannt.- Jedenfalls bin ich manchmal etwas entäuscht über die mangelnde Resonanz. Trotzdem werde ich auf jeden Fall weiter schreiben, es kann ja noch besser werden.

    Ich finde es auch schwierig Fotos mit meiner Person zu bekommen; es ist nicht immer jemand zur Verfügung, der mich in der selbstgenähten Kleidung fotografieren kann. Einen Spiegel, in dem ich mich selbst fotografieren kann ist auch nicht vorhanden. So muß ich immer gut planen, wann ich die Fotos für den MMM machen kann. Einfacher wären für mich Fotos meiner Kleidung auf meiner Schneiderpuppe zu zeigen.

    Die kleinen Bilder auf dem MMM-Blog könnten etwas größer sein, dann könnte man besser erkennen, ob einen der Beitrag interressiert. Meine Ansprüche sind schon relativ hoch, nicht alle gezeigten Kleidungsstücke erwecken mein Interesse. Ich finde es wichtig einen Schnitt nicht 0-8-15 runter zu nähen, sondern seine eigene persönliche Note einzubringen. Das soll aber keinen entmutigen, jeder fängt mal an und alles hat seine Berechtigung.

    Ich habe mir schon immer angeguckt, was andere so machen. Ich finde die unterschiedlichen Kleidungsstile interessant. Besonders gern sehe ich mir Variationen von einem Schnittmuster an, wenn eigene Ideen eingebracht wurden. Ich finde es äußerst spannend wie unterschiedlich ein Schnittmuster bei verschiedenen Personen wirken kann. Manchmal kann man auf den Fotos der Teilnehmerinnen leider nicht so viel erkennen. Ich gucke gerne in Blogs, in denem man was lernen kann und ich suche auch immer nach Anregungen und neuen Ideen.

    Durch die Teilnahme am MMM nähe ich wieder regelmäßiger . Ich bin eigentlich immer Hosen-trägerinn gewesen, neuerdings nähe und stricke ich aber auch Röcke und Kleider.

    Mein eigener Stil änderte sich . Momentan bin ich großer Fan des skandinavischen Lagenlooks.

    Firmen wie Oleana, Odd Molly und Cream sind meine Favoriten. Man sieht jetzt in den Blogs auch häufiger Kleider über Hosen angezogen, oder Tüllunterröcke. In der Richtung möchte ich mehr nähen und stricken.

    Durch die Blogs bin ich auch auf den Vintage-Stil aufmerksam geworden, den ich auch gerne verfolge, der aber nicht zu mir paßt.

    Auch das anstehende Heidi-Projekt, bei dem ich mitmache, ist eine Motivation ausgelöst durch das Besuchen verschiedener Blogs.

    Als Resume möchte ich den MMM nicht missen, wünsche mir aber noch intensiveren Ausstausch mit Gleichgesinnten.

    Liebe Grüße - Kathy

    AntwortenLöschen
  86. So, dann möchte ich auch mal meinen Teil beisteuern. Seit ich den MMM kennengelernt habe (Herbst 2011), bin ich fast stumme Mitleserin, die sich davon inspiriert gefühlt hat, es auch einmal zu versuchen. Leider hatte ich die ganze Zeit kein Blog - dafür aber jetzt ganz neu (aber nicht bei xxx.blogspot.de).

    Und weil der Text so lang geworden ist, möchte ich auf meinen Blog verweisen, der allerdings noch sehr unausgereift ist und alles mögliche zeigt: nur keine MMM-tauglichen Outfits. Aber kommt Zeit kommt Rat. Im Frühjahr soll es so weit sein.

    Nun aber: meine Gedanken zum MMM - auf:

    blaupause7.blogger.de


    Lieben Gruß
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  87. Hallo,
    ich lese hier eigentlich nur - ich komme nie dazu die Fotos einzustellen :)
    Aber das macht ja nichts. Auf den MMM bin ich durch das Weihnachtskleid 2011 gestossen -und damit habe ich dann begonnen mehr und mehr für mich zu nähen. Nicht immer erfolgreich, aber Versuch macht klug. Und langsam, langsam kristallisiert sich so einiges heraus.

    Ich lerne hier viele neue Blogs kennen, ich sehe wie ungewöhnlich, mutig sich viele Frauen anziehen. Vieles gefällt mir -aber ich selber würde es nicht anziehen. Zumindest nicht zur Zeit. Manches gefällt mir gar nicht. Aber das ist doch eine Geschmacksfrage.

    Einen Heidenrespekt habe ich ja immer vor den Kleidern aus Webware. Da möchte ich unbedingt in 2013 Kleider für mich nähen und natürlich anziehen.

    Ich taste mich also seit Weihnachten 2011 langsam nach vorne: über Strick- und Jerseykleidern hin zu anderen Schnittmustern. Im Februar werde ich jetzt noch einen Basic-Schnitttechnikurs belegen und noch einen für ein Rockschnittmuster. Und warum? Weil ich doch -auch mit Hilfe Eurer Blogs -gesehen habe, das ich mir nicht alles selber beibringen kann. Und besser gleich mal vernünftig anfange zu lernen, wie ich mir einen gut sitzenden Rock nähen. Und nicht zig Röcke produziere die nicht passen. Und dann werde ich mir ein "richtiges" Kleid nähen.

    Hier im MMM habe ich Knotenkleider kennengelernt - und ich liebe sie! Endlich Kleider die ich gerne mag, die sitzen, gemütlich sind - mir egal wenn es andere nicht interessiert.

    Stoffe: das muss jeder selber entscheiden welchen Stoff er mag. Ich verwnede mittlerweile auch "billige" Stoffe um ein Muster zu nähen. Wenn das funktioniert, dann gönne ich mir den teureren Stoff.

    Und ich finde es wunderbar, so viele Umsetzungen der Schnittmuster zu sehen. Ich sehe ein Schnittmuster, dann bemühe ich erstmal die Suchmaschinen. Und dann bestell ich das Muster oder nicht.

    Also, macht bitte weiter, ich Danke Euch und Chapeau das Ihr Euch die Arbeit und die Mühe macht und wahrscheinlich auch öfter mal Kritik stellt.

    Ich wünsche Euch ein schnes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  88. Ich habe heute nochmal meine Gedanken in meinem Blog geschrieben. Den ich Empfand den Text als zu lang.
    http://denisenaehkaestchen.blogspot.de/2013/02/mmm-kleiner-einblick.html
    GGLG Denise

    AntwortenLöschen
  89. Ich bin auch jetzt erst dazu gekommen, hier meine Antwort:
    http://www.frl-spatz.blogspot.de/2013/02/ich-bin-wieder-da-mmm.html
    Ich finde die Vilefalt des MMMs auch einfach nur toll und hoffe, dass es noch lange weiter geht :)
    Vilen lieben Dank auch an das Team.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  90. Liebe MMM-Crew,

    entschuldigt, dass ich erst heute dazukomme, hier zu antworten. Für mich ist der MMM inzwischen ein Ereignis, auf das ich mich wirklich freue. Ich nähe noch nicht so lange - erst seit dem letzten Jahr -, aber dank des MMM und eurer Blogs traue ich mich inzwischen auch an etwas schwierigere Projekte, wenngleich es für mich noch sehr viele Steigerungsmöglichkeiten gibt. Leider habe ich keinen Blog (dafür reicht meine Zeit einfach nicht), so dass ich nicht selbst am MMM teilnehmen kann, obwohl ich inzwischen an den meisten Tagen mindestens ein selbstgenähtes Kleidungsstück trage. Danke euch für die Inspiration. Überrascht haben mich die obigen Aussagen, lange Texte würden vermutlich nicht gelesen. Ich klicke natürlich nicht alle Bildchen an, sondern nur, diejenigen, die mich interessieren, aber natürlich lese ich den Text. Insbesondere dann, wenn etwas über die Erfahrungen beim Nähen notiert ist. Ich freue mich sogar über längere Texte! Und ich finde es im Übrigen kein Problem, wenn ganz unterschiedliche Kleidungsstücke gezeigt werden. Mal interessieren mich T-Shirts mehr, weil ich gerade einen entsprechenden Bedarf an Shirts mit nicht ganz gewöhnlichen Schnittmustern verspüre, mal sind es Röcke, mal Kleider. Das lässt sich doch über die Vorschaubilder sehr gut erkennen.
    Entschuldigen muss ich mich allerdings auch, weil ich meistens vom I-Pad aus lese, auf dem das Kommentieren sehr mühsam ist...
    Vielen Dank auf jeden Fall allen, die am MMM teilnehmen, und vor allem den Organisatorinnen!

    Liebe Grüße

    Regina

    AntwortenLöschen
  91. Warum ich mitmache - es hat wohl zwei Seiten:

    - Ich möchte "gesehen" werden. Das ist einer der Gründe warum ich auch grundsätzlich blogge. Ein "Wow - tolles Teil" von einer erfahrenen Näherin als Kommentar zu bekommen tut einfach gut!

    - Ich möchte viele Dinge sehen! Wie sieht der Schnitt aus bei jemandem der eine ähnliche Figur hat. Oh, diese Farbkombi ist super, usw.

    Ihr habt wahnsinnig viele tolle Näherinnen und es macht einfach Spaß über einzelne Teile in andere BLoggs reinzukippen.

    Danke!

    AntwortenLöschen
  92. Ich bin spät dran - aber das Thema ist immer aktuell, daher:
    http://lilaundgelb.blogspot.de/2013/02/frage-was-bedeutet-der-mmm-fur-euch.html

    Viele liebe Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen