Mittwoch, 21. Oktober 2015

MeMadeMittwoch am 21.10.2015 mit Gastbloggerin Ella Mara

Liebe MeMadeMittwoch-Gemeinde, welch eine Ehre heute vortanzen zu dürfen.

Ich blogge gewöhnlich unter ellamara.de und darf euch heute zum MeMadeMittwoch begrüßen.
Erstmal möchte ich sagen wie unglaublich ihr alle seid. Ohne den MMM würde ich weder nähen noch stricken oder bloggen. Was hier passiert ist großartig, und ihr alle, ob ihr das Ding organisiert, lest, kommentiert oder verlinkt, seid ein Teil davon. Danke und weiter so.

Ich zeige euch heute ein Kleid mit dem ich die ganz typischen Krisenphasen beim Kleidernähen durchlaufen habe. Ich denke, ihr kennt das alle. Man findet einen Schnitt oder Stoff oder hat eine Idee und sieht vor dem inneren Auge schon ganz genau wie das fertige Teil aussieht. Und dann klappt einfach nichts wie geplant.




Ich habe für mich eine völlig neue Entdeckung gemacht: Crêpe. Und dazu noch mit einem tollen Muster und aus Viskose und Wolle. Ich habe ihn in einem örtlichen Geschäft das sonst hauptsächlich Kinderstoffe führt entdeckt. Er ist von Hilco und heisst "Vecchio".
Ich bin einen Tag lang drum herum geschlichen und hab ihn dann gekauft. Crêpe ist meinem Eindruck nach perfekt für Leute, die so ungern bügeln wie ich und eine Alternative zu klassischem Baumwolljersey und Webstoff suchen.


Ich wollte ein lockeres, irgendwie legeres Wickelkleid mit so einem runden Saum. Super ordentlich verarbeitet. Mit Belegen und knappkantigem Absteppen und dem ganzen Zip und Zap. Ich wollte alle Nähte auseinanderbügeln, alles ganz perfekt und mit handgerolltem Saum.
Handrollieren durfte ich von Inge Szoltysik-Sparrer, der Vorsitzenden des Bundesverbandes des Maßschneiderhandwerks, lernen. Wie mit einer Mischung aus Matratzenstich und Blindstich kann man so den Saum ohne sichtbaren Faden einrollen. Tutorials dazu sind im Netz zu finden.
Den Schnitt habe ich wie immer selbstgemacht. In der Regel wandle ich meine Grundschnitte freihand direkt auf dem Stoff ab. Nach mehrmaligem Anprobieren, Stecken und Heften halte ich, wenn ich etwas ganz Neues ausprobiere, das Endergebnis auf Folie fest. Kleine Änderungen sind aber fast immer nötig, schliesslich verhält sich jeder Stoff anders.


Nachdem ich nachts schön ordentlich zugeschnitten hatte kam der Schreck: Das Muster war falsch herum. Mittlerweile sehe ich das nicht mehr so, aber ich konnte vor lauter Frust kaum schlafen. Jetzt finde ich, das soll ganz klar ein böser Vogel sein. Und die Blume hängt eben so da runter wie Blüten das so machen.
Ich habe mich zum Glück entschieden es einfach trotzdem zusammenzunähen. Der Stoff war schließlich teuer. Auch wenn es aussieht wie ein Kittel. Wie eine merkwürdige 70er-Jahre- Tapete. Wie ein verwelkter Blumenstrauss - es wird genäht!


Dann das nächste Ärgernis. Ich hatte mir das typische Wickelkleid-Problem eingehandelt: Der Ausschnitt war viel zu weit und locker. Ich hätte immer ein Top unter dem Kleid tragen müssen.
Also habe ich rumprobiert, an der ein oder anderen Stelle großzügig abgeschnitten und den Beleg neu gemacht. Jetzt bin ich zufrieden.


Wenn ich mich im Spiegel anschaue weiss ich, der Beleg ist immer noch nicht perfekt. Am Rückenteil habe ich nicht aufs Muster geachtet (mittig wäre schöner), die Ärmel könnten einen Tick länger sein, das Muster ist falschrum...


Aber das ist mit alles egal. Ich bin unheimlich zufrieden.
Das Kleid ist schön, der Stoff total weich und angenehm. Durch die Wicklung passt es sich meinem Essverhalten an und wird nie unbequem. Fast wie ich es mir vorgestellt habe und die Handarbeit am Saum hat sich gelohnt.


Und wieder mal habe ich gemerkt, dass zum Nähen eben nicht nur Handfertigkeit und Sauberkeit gehören, sondern auch jede Menge Mut, Durchhaltevermögen und Geduld.
Ich war so frustriert zwischendurch, bin aber so froh, dass ich es einfach durchgezogen habe. Ausserdem habe ich eine neue Lieblingsstoffsorte entdeckt.



Wie ist es bei Euch? Hat sich ein Fruststück bei euch noch zum Lieblingsteil entwickelt? Bringt ihr alles zu Ende, was ihr anfangt? Meint ihr, ich sehe nach Tapete aus?

Ich bin so gespannt Eure Kreationen zu sehen.

Kommentare:

  1. waaaaaaaaaaaaahhhhhhhh - das habe ich noch nie geschaffft!!!!!!!! Nummer 1
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ella Mara,

    wie immer bin ich begeistert, was du da wieder geschaffen hast. Was ich absolut nicht kann und deshalb sehr bewundere, ist die Fähigkeit, eigene Schnitte zu entwickeln. Dein Kleid finde ich sehr schön und ohne deinen Hinweis wäre ich nie darauf gekommen, dass das Muster falsch herum läuft.
    Also - wunderbares Kleid an einer tollen Frau - was will man mehr?
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es ja oft. Wenn man nicht drauf aufmerksam macht sieht keiner die Fehler...
      Danke und LG Ella

      Löschen
  3. Ganz klar sieht das Muster den bösen Vogel vor!
    Der Rollsaum ist perfekt geworden, die Farben stehen Dir ausgezeichnet. Tolles Kleid!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Geht es uns nicht allen beim Nähen so, dass wir, weil wir das Kleidungsstück Schritt für Schritt herstellen, natürlich ganz genau um die Fehler wissen, und die uns ins Auge springen - andere aber sehen nur ein schönes Kleidungsstück? Sehr gut, dass du das durchgezogen hast, denn das Kleid ist wirklich superschön. Falls mir bei meinem Kleid die Sache mit dem Muster auch passiert ist, habe ich es noch nicht bemerkt :) Und ganz doll danke für den Satz "passt sich meinem Essverhalten an" - der ist großartig und hat mir jetzt schon den Tag vergoldet!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag dein Kleid sehr, es hat so typische Herbstfarben, die aber nicht trist sind. Der Schnitt steht dir gut, und ich habe immer einen riesen Respekt vor selbstkreierten Schnitten, da finde ich es völlig egal wenn die beim ersten Mal nicht perfekt sind.
    Wie fühlt sich Crepe denn an?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Crêpe fühlt sich halt nicht glatt an, sondern eher ein bisschen rauh und körnig. Dieser hier ist aber durch den Wollanteil trotzdem super weich.
      LG Ella

      Löschen
  6. Nein, du siehst eindeutig nicht nach Tapete aus, du siehst toll aus! Ich finde es großartig, dass du die ganzen frustrierenden Problemchen aufgeschrieben hast, damit wir mal sehen, dass es nicht nur uns so geht. Jedenfalls sieht man dem Kleid nichts davon an, es ist einfach nur schön.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Diese Probleme hat jeder mal, denke ich. Aber dranbleiben lohnt sich.
      LG Ella

      Löschen
  7. Oh ja, das kenne ich auch, dass etwas, das man sich im Kopf schon so schön ausgemalt hat, irgendwie beim Nähprozeß nicht funktionieren will.
    Ich beruhige mich dann immer mit dem Gedanken, dass ich schließlich keine Expertin, sondern allenfalls eine ambitionierte Hobbyschneiderin bin.
    Aber bei dir hat alles zu einem guten Ende geführt; ich finde das Kleid sieht fantastisch an dir aus und der Musterstoff ist superschön.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ja, den Gedanken habe ich auch häufig. Troztdem führt besagte Ambition dazu, dass man sich ärgert.
      Lg Ella

      Löschen
  8. ganz klar und eindeutig: KEINE tapete! ein wunderschönes kleid und wenn du nicht erwähnt hättest, dass der Stoff falsch rum ist, hätte ich es nicht gemerkt, echt.
    es hat sich absolut gelohnt durchzuhalten!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. hallo Ella Mara,
    großes Kompliment für dein Kleid, es steht dir wunderbar. Ich habe deine vorgestellten Kreationen schon oft bewundert!
    Bei der Stoffwahl habe ich auch öfter so meine Zweifel bezüglich Farben und Muster, oft denke ich: "Als fertiges Kleidungsstück würde ich das nie kaufen!"
    Doch beim Selbernähen traue ich mich drüber, trage es gerne und freue mich über mein Einzelstück, das einfach gute Laune macht und qualitativ hochwertig ist :) Dass ich damit auch auffalle (was für so manche sicher auch einen Anreiz darstellt, für mich eher nicht), ist mir mittlerweile egal :))

    lg, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. So ein tolles Kleid! Wenn du nicht darauf hingewiesen hast, wär mir gar nicht aufgefallen, dass etwas nicht stimmt. Ein superschöner Schnitt ist das geworden und auch der Stoff ist toll. Definitiv keine Tapete!

    AntwortenLöschen
  11. Nachdem Lucy letzte Woche schon befürchtet hat (oder gesagt bekommen hat) ihre Jacke sähe aus wie ein Sofa und das Muster deines Kleides evtl ein wenig an Tapete erinnert, frage ich mich gerade ob das denn wirklich etwas schlimmes wäre. Es wären schließlich wunderschöne Tapeten und Sofas geworden :) Als Kleidungsstück macht sich der Stoff aber hervorragend und ich finde es toll, dass du geduldig weiter gemacht hast trotz mehrerer Hürden. Das Kleid wird sicher noch ein paar mal deinen Stolz und ein Zufriedenheitsgefühl hervorrufen, wenn du es aus dem Schrank nimmst. Danke für deine genaue Beschreibung. Ich mag es immer sehr, wenn man nicht nur die fertigen Kleidungsstücke zeigt, sondern von der Planung erzählt und auch den Hürden oder notwendigen Änderungen berichtet.
    Besonders toll finde ich auch wie grandios passend du meist alles kombinieren kannst. Schuhe und Strumpfhose passen so toll zum Kleid und du schaust von oben bis unten perfekt angezogen aus.

    Viele Grüße,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Genau das dachte ich bei der Sofa-Jacke auch.
      Ich sehe also schön aus wie Tapete. Gut.
      Ich halte ja nichts davon, dass Mode nicht zu gewollt ausssehen darf. Ich finde es völlig in Ordnung wenn jeder sieht, dass ich mir bei meinem Outfir Mühe gegeben habe.
      Lg Ella

      Löschen
  12. Ja, du haste recht ... meine Eltern hatten so eine ähnliche Tabete im Wozi in der 70ern, nur nicht so bunt ;0) ... aber dein Kleid hätte ich damit nicht identifiziert!
    Es ist ein absolut tolles Kleid ... das Muster hat genau die richtige Größe .... das Wickelteil sieht gut aus ... der Rollsaum klasse ... die Farbkombi gelungen ... Ihr gefallt mir sehr - Du und dein Kleid!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  13. Wow, der Stoff ist wirklich sehr schön und es sieht super aus als Wickelkleid.
    Ich finde nur wir selbst Hobby-Näherinen achten verstärkt auf die Details und wir wissen auch
    dass wir auch alle nicht perfekt sind :) Schließlich geht es doch auch um die Freude die wir beim Nähen haben und mit jedem fertigen Stück lernen für fürs nähste dazu :) LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt. Es geht definitiv um die Freude beim Nähen aber natürlich auch beim Tragen. Und was gelernt habe ich sicherlich.
      LG Ella

      Löschen
  14. Hallo Ella, schön, dich hier zu sehen, mit einem tollen und sehr ehrlichem Post. Das Kleid ist toll, passt sehr gut zu dir, und NEIN, du siehts nicht wie eine Tapete aus.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ella Mara,
    wunderbares Kleid. Crepe ist wirklich ein toller Stoff. Ich bewundere sehr deine Fähigkeit aus dir heraus die Schnitte zu entwickleln. Kannst du mal mehr darüber schreiben? Mich erinnert das sehr an Chinello Bally (https://chinelobally.wordpress.com/). Eine der Teilnehmerinnen einer der Sewing Bee Sendungen.
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon so oft gesagt, dass ich es mache. Aber irgendwie weiß ich nicht richtig wie. Ich denke ich werde mal ein Video machen. Aber ich sage nicht wann, damit mich keiner drauf festnageln kann.
      Lg Ella

      Löschen
    2. Ein Video ist eine gute Idee. Lass dich nicht unter Druck setzen. Irgendwas ist schon gut.

      Löschen
  16. Das Kleid sieht wunderschön aus und das Muster, bzw der Stoff ist der Hammer. Das merkt kein Mensch, dass es falsch rum ist. Ist es das überhaupt ? ;)
    Es steht dir hervorragend ! Ich glaube sowas in der Art brauche ich auch ganz dringend ! Ich steh auf Wickelkleider !
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  17. Dein Kleid ist wunderschön!!
    Man muss den Stoff schon sehr genau kennen, um zu sehen, dass er auf dem Kopf steht.
    Ich finde Schnitt- und Stoffkombination wunderbar.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  18. Dein Mut und Durchhaltevermögen hat sich gelohnt. Dein Kleid steht dir wunderbar. Und etwaige Fehler kannst nur du sehen, so wie das immer ist, wenn man etwas selbst gemacht hat. Da ist man bzw. Frau oft kritischer als beim Kauf und andere können es nicht sehen.
    Tolles Kleid. Ich hoffe, es folgen weitere ...
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  19. Toller Stoff und ein super schönes Kleid. Klar wenn man jetzt lange auf das Muster schauen würde, könnte man sich fragen, ob es falsch herum ist, aber so ohne "Vorwarnung" fällt es nicht auf. Im Übrigen finde ich keinen Vogel auf dem Stoff. Wo seht ihr den alle nur? Ich hab jetzt schon zweimal gesucht. :D

    lG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem gespiegelten Stofffoto findest du ihn auf der unteren Seite. Ganz oben in der Mitte. Blaue Augen, grauer Schnabel und oragenen Kopfputz.
      Schön, dass mein Kleid auch als Suchspiel funktioniert.
      LG Ella

      Löschen
  20. Vor gefühlten 100 Jahren hab ich bei einer älteren Schneidermeisterin meine Ausbildung gemacht. Leider war ich nicht ihr Liebling sondern mehr das schwarze Schaf unter den Azubis. Ihr Hobby war Seidenmalerei und ich wurde immer abgestellt um ihre Seidentücher mit Handrollsaum zu vesehen.
    Sowieso erinnerst du mich an meine Meisterin damals weil sie ähnlich wie du gearbeitet hat. Sie hat ohne Schnitte gearbeitet und alles direkt auf dem Stoff zugeschnitten. Zur ersten Anprobe war dann aber auch 5cm Nahtzugabe dran.

    Ich finde dein Kleid superschön! Den Stoff hätte ich auch gern für mich verarbeitet.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Sie klingt jetzt nicht total sympatisch...Ist das also ein Kompliment? Naja, mit einer Meisterin verglichen zu werden kann so schlecht nicht sein, also Danke.
      Den Stoff findet man u.a. bei dawanda glaube ich.
      LG Ella

      Löschen
  21. Nein, das mit der Schneidermeisterin war jetzt nicht explizit als Kompliment gemeint, ich wollte das nur erzählen. Ich überlege heute immer noch wie ich die Arbeitsweise meiner damaligen Schneidermeisterin einzuordnen habe. Es ist wohl davon auszugehen, dass ihr diese Methode auf der Meisterschule (vor c.a. 60? Jahren) genauso beigebracht wurde.
    Wenn du ein Kompliment hören möchtest, dann will ich dir gern sagen, dass ich sehe dass du Talent hast. Ich selbst habe immer mehr oder weniger gehadert, weil ich nicht besonders begabt bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komplimente hören wo keine sind kann ich gut. Jahrelange Übung.
      Ich denke für Schnittkonstruktion auf Stoff oder direkt am Körper habe ich möglicherweise wirklich ein Talent. Dafür hapert es an anderen Dingen, die man so zum Schneidern braucht. (Hofenbitzer liegt hier zB rum, aber ich kriege mich nicht richtig dazu aufgerafft mich da jetzt mal richtig einzulesen und durchzuarbeiten. Dabei würde dann sicherlich einiges schneller gehen.)
      Dass ihr diese Methode beigebracht wurde kann ich mir kaum vorstellen. Ich habe oft den Eindruck, dass sie furchtbar langsam ist. Es dauert ewig, bis etwas fertig konstruiert ist. Aber ich habe auch keinen wirklichen Vergleich.
      Dass du nicht besonders begabt bist kann ich mir jetzt nicht so richtig vorstellen.

      LG Ella

      Löschen
    2. Vielleicht solltest du dir selbst treu bleiben und den Hofenbitzer getrost weiter herumliegen lassen. Hofenbitzer konstruiert und rechnet und zeichnet das 2 dimensionale Schnittmuster. Du magst anscheinend lieber freier arbeiten und bist dabei dir eine eigene Drapiertechnik anzueignen. Meine Meisterin damals hatte wie schon gesagt auch keine Papierschnitte, nur ein ganz paar Schablonen in einer großen Schublade. Der erste Zuschnitt ging immer ruck zuck und dann kamen wiederholte Anproben wo sie alles absteckte. Sie hat also wohl auch schwerpunktmässig ihre Drapiertechnik angewandt.

      Löschen
  22. Ein so schönes Kleid. Und danke für die Entstehungsgeschichte dazu. Manchmal hat man ja das Gefühl bei allen anderen klappt immer alles.
    Ich finde das Muster muss übrigens genauso.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster, die sich endlich auch ein Wickelkleid nähen muss.

    AntwortenLöschen
  23. Ein so schönes Kleid. Und danke für die Entstehungsgeschichte dazu. Manchmal hat man ja das Gefühl bei allen anderen klappt immer alles.
    Ich finde das Muster muss übrigens genauso.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster, die sich endlich auch ein Wickelkleid nähen muss.

    AntwortenLöschen
  24. Gut, dass Du nicht aufgegeben hast! Das ist ein wunderbares Kleid geworden. Schnitt und Farben stehen Dir sehr sehr gut! Und man kann finde ich auf den Fotos erkennen, dass das ein ganz schöner weicher Stoff ist, perfekt für Deinen Schnitt.
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  25. Du bist aber kritisch! Wenn Du es nicht erwähnt hättest, hätte ich die falsche Richtung nicht bemerkt. Könnte ja auch Absicht sein. Den Vogel seh ich gar nicht, obwohl ich sonst viel Fantasie habe.
    Der Schnitt ist ganz toll und die Farben wunderbar herbstlich. Mir gefällts!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  26. Das Kleid ist total schön geworden und kleidet dich ganz wunderbar. Und die kleinen Mängel (oder besser "Mängel") siehst nur du. Garantiert!
    Ich bin immer wieder beeindruckt, wie du dir deine Schnitte selber machst.
    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
  27. Wie gut, dass Du nicht aufgegeben hast! Das Kleid sieht sehr schön aus. Dr Stoff klingt nach einem Traumstoff. Vielen Dank für's Zeigen! Ich freue mich, Dich bald in Aktion zu sehen. Sschade, dass das Daumendrücken jetzt ja nichts mehr nützt ;)
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  28. Du siehst definitiv nicht nach 70 er Tapete aus !
    Gefällt mir!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen