Mittwoch, 2. Juni 2021

MeMadeMittwoch am 2.Juni 2021

Ich bin Ina vom Fitzladen-Blog und begrüße Euch heute zum frühsommerlichen MMM. Nachdem das Wetter ja nun endlich mal die Kurve gekriegt hat, bin ich mit einem Hemdblusenkleid dabei.

Als ich auf Instagram diesen blau-türkisen Stoff des japanischen Designers Labels Nani Iro gesehen hatte, war ich schockverliebt und habe ihn sofort gekauft. Der Zuschnitt war knifflig, obwohl ich glaubte, mit 2,40m (bei 1,10m Stoffbreite) auf der sicheren Seite zu sein. Aber ich musste ja auch noch auf die Musterverteilungachten! Am Ende wurde es jedenfalls ziemlich knapp. Leider habe ich vergessen, ein Foto von meinem Stoffstück zu machen, aber hier könnt ihr nochmal schauen, wie regelmäßig unregelmäßig die Farbe verteilt ist:

Neu!! Tencel von Nani Iro „Wild Flowers“, Petrol – Shop 1000stoff
Quelle: Kokka, Nani Iro

Beim Schnittmuster bin ich Wiederholungstäterin. 

Quelle: Modell 112 aus Burdastyle 3/2016

Schon vor zwei Jahren habe ich diese Burda-Hemdbluse Größe 38 genäht und war nicht so zufrieden, was aber einzig am steifen, recht festen BW-Stoff lag. Diesmal würde es besser werden, denn der Tencel hat einen wunderbaren Fall, ohne schlapperig zu sein. Kragen, verdeckte Knopfleiste und Manschetten (anders als im Schnitt, da gibt es nur einen Einfassstreifen) klappten problemlos.

Die farblich perfekt passenden Knöpfe konnte ich per Click&Meet vor Ort kaufen. Das Tragegefühl als lockeres Kleid ist zwar modern, für mich aber noch gewöhnungsbedürftig.

Ich zeige Euch auch noch ein Foto mit schmalem Gürtel.Was meint Ihr dazu?

Ganz sicher geht immer auch eine Kombination mit schmaler Hose, die ich leider vergaß zu fotografieren. Jetzt freue ich mich aber erstmal auf Eure Creationen und hoffe auf viele sommerliche Inspirationen.   

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 5. Mai 2021

MeMadeMittwoch am 05.05.2021

Hallo & Herzlich Willkommen zur Mai Runde der Me-Made-Gekleideten.
Ich bin Elke und blogge normalerweise unter elkma.de bzw. als sewing_e auf Instagram.

Als wir zu Beginn des Jahres innerhalb des Teams die kommenden Monate "verteilt" haben, konnte ich mir nicht vorstellen, dass es im Mai mit "Draußenbilder" im Sommerkleid ein Problem geben könnte.


Aber in diesem Jahr ist das Wetter bisher sehr wankelmütig. Am Sonntag habe ich  mich bei 10 °C zwischen 2 Regenschauern in Sandalen und dünnem Viskosekleid für ein paar Fotos nach draußen gewagt.

Genäht habe ich - in ein paar kurzweiligen Abend-Online-Nähtreffen (was die aktuelle Lage alles für Ideen bereithält)- das Kleid #101 aus der Februar Burda 2021.

Ein paar kleinere Änderungen habe ich vorgenommen. Das schöne am selbernähen ist ja die Option in jegliches Kleidungsstück Taschen zu integrieren. Die Nahttaschen tragen in dem Fall nicht auf und bieten doch die Möglichkeit eine Kleinigkeit einzustecken.

Außerdem habe ich das Kleid im Vergleich zum Original um 15 cm gekürzt. Diese Länge fand ich für mich schmeichelhafter. Zumal ich ja nicht so groß bin.


Kurz "gezuppelt" und das Bindeband von hinten nach vorne umgeknotet, um euch auch diese Variante zu zeigen.


Der kleingemusterte Viskosestoff bringt leider die schönen Aufschläge an den Ärmeln nicht so richtig zur Geltung. 


Was ich euch nochmal mittels der technischen Zeichnung genauer zeigen wollte sind die integrierten Bindebänder, die gleichzeitig auch eine Art Abnäher im Vorderteil bilden.


Gewickelt wurde es beim Fotomodell im Heft wie im ersten Bild auf der Puppe. Also nur mittig überkreuzt und nach hinten. Ich für mich finde das Oberteil samt Abnäher legt sich schöner, wenn man die Bindebänder einmal miteinander verschlingt und nach hinten führt wie im zweiten Bild. Das ergibt dann eher eine Art "Knoten".


Ich bin gespannt was der Praxistest zum Kleid sagt, wenn das Wetter mal entsprechend ist. Luftig leicht ist es jedenfalls.

Damit lade ich Euch ein für den "Tanz in den Mai"

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 2. Mai 2021

FJKA 2021- Finale der Herzen

Herzlich Willkommen zum Finale der Herzen beim Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2021! Beim offiziellen Finale an Ostern waren ja schon viele Projekte fertig - unter anderem das erste Projekt meiner Mitgastgeberin Monika und beide Projekte von Susanne. Mein Winterfell Cardigan war es noch nicht - zu viele Projekte auf den Nadeln hatten zu Projektstau geführt.

Doch es braucht ja auch Teilnehmerinnen für das

Finale der Herzen

Hier bin ich dabei! Mit einem fertigen Winterfell Cardigan aus Pascuali Bayak in kobaltblau. Yaaay!



 

Wie von vielen von euch vermutet, war die Fertigstellung eigentlich kein Problem: es fehlte noch ein Ärmel und die Knopfleisten. Ihr lest es - eigentlich. Denn bei der endgültigen Anprobe stellte sich heraus: der zweite Ärmel war weiter geraten als der erste. Irgendwie doof. Zumal im Vergleich der weitere Ärmel natürlich auch deutlich bequemer zu tragen war.

So habe ich also den ersten Ärmel noch einmal geribbelt, mit vier Maschen mehr neu gestrickt, und die Abnahmen später begonnen: Damit war er passend gemacht. Ganz symmetrisch werden sie nun nicht sein, aber es gibt ja keine Ärmelpolizei, die das kontrolliert.

Ein paar kleine Modifikationen

Ich habe dem Winterfell seitliche Fakenähte in Form einer linken Masche spendiert. Das gefällt mir bei ansonsten glatt rechts gestrickten Modellen immer sehr gut. Hier finde ich die "Naht" insbesondere als Trennung zwischen dem glatt rechten Rückenteil und den Vorderteilen mit den Zugmaschen echt schön.





Außerdem habe ich die Knopfleisten verstärkt: Ich liebe Strickjacken mit Knöpfen, aber ich hasse es, wenn die Knopflöcher mit der Zeit ausleiern. So habe ich auf der Knopfseite ein Ripsband untergenäht, und die Seite mit den Knopflöchern mit einem Baumwollstreifen verstärkt, der innen auf einer Seite mit Einlage versehen ist. Die Knopflöcher dort mit der Nähmaschine passend zu setzen, war eine kleine Herausforderung, hat aber ganz gut funktioniert.

 



Winterfell: Fertig!

Während einer Vorlesung habe ich das Jäckchen dann fertig gestellt, und am vergangenen Wochenende bei echtem Heldenwetter am Ostseestrand ausgeführt.




Ja, da ist er nun, der fertige Cardigan. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten, bei der abweichenden Maschenprobe die richtige Größe zu stricken, ist er nun perfekt in der Passform. Körpernah, aber nicht eng.

Die Länge passt zu Hosen, wird aber auch zu Röcken tragbar sein. Die Ärmel sind vielleicht einen Tick zu lang geraten - wenn mich das nervt, kann man das jedoch problemlos beheben. Erst einmal lasse ich sie so.





Nun bin ich gespannt auf den Tragetest im Alltag - und natürlich auf die weiteren fertigen Modelle, die heute beim Finale der Herzen auftreten.

Euch allen vielen Dank fürs Mitstricken - und viel Freude an euren neuen Strickteilen!

 

Das MMM-Team bedankt sich ganz herzlich bei den drei Gastbloggerinnen Monika, Susanne und Sandra für die tolle Durchführung des diesjährigen FJKA! 

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 7. April 2021

MeMadeMittwoch am 7. April 2021

Hallo, liebe Nähgemeinde - der Frühling zeigt sich von seiner unsteten und eisigen Seite und ich bin froh, die MMM-Fotos schon am Osterwochenende gemacht zu haben. Ich bin Ina vom Fitzladenblog und begrüße Euch heute auf dem virtuellen Laufsteg.

Nachdem es vor Weihnachten mit einer Herrenhose für den Sohn gut lief, habe ich mich wieder mal an ein Exemplar für mich gewagt. Aber ich und die Hosenpassform - das ist und bleibt schwierig. Auf den ersten Blick (sprich von vorne) gefällt mir das Modell 16 aus der Nähtrends 7/2019 recht gut: mit Bundfalten und Beleg statt klassischem Bund, eine angedeutete Paperbagform also.

Aber das Hinterteil - ein Desaster bei der ersten Anprobe! Zu viel Stoff im Schritt und viele Falten vom Po Richtung Oberschenkel... Wer es genau wissen will, schaut mal meinen ausführlichen Blogbeitrag dazu an. Nach längerem Ändern und Anpassen ist die Hose nun tragbar, aber ein  perfekt sitzendes Hinterteil sieht anders aus.

Der Stoff eine schöne leichte Wollmischung aus meinem Fundus. Hier habe ich die Hose mit einem schlichten Shirt aus einem herrlichen edlen Modaljersey kombiniert. 

Und zum Schluss zeige ich euch noch mein derzeit liebstes Strickteil. 
An der gerade zu Ende gegangenen Frühlingsstrickaktion hier beim MMM konnte ich damit nicht teilnehmen, weil nicht ich, sondern meine wunderbare Mutsch den Pulli gestrickt hat. Strickmuster aus der Rico Design Lovewool Nr. 12, Originalwolle FashionCotton Neps.

Und nun seid ihr endlich dran und ich halte Ausschau nach Euren selbstgenähten Frühlingsmodellen, oder ist noch jemand mit wärmender Garderobe unter Euch?

    

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 4. April 2021

Finale Frühlingsjäckchen Knit Along 2021

Ich bin Monika und begrüße Euch zusammen mitSusanne und  Fr. Sonnenburg

zum diesjährigen Finale des FJKA.


 

"Juhu-ich bin fertig und rundum zufrieden/ ich bin fertig, aber..."

Ja, ich bin fertig und sehr zufrieden mit meiner Jacke ohne Anleitung aber live Inspiration von der Jacke einer Arbeitskollegin.


 

Es war etwas windig beim heutigen Spaziergang, dafür Sonnenschein und die Obstbäume in voller Blütenpracht.


Das Alpaca und Baumwollmischgarn ist wunderbar weich. Warm, aber nicht zu warm. Gerade richtig für das Frühjahr.

 


Herrlich, diese blühenden Obstbäume.
 


 Müssen auch gleich geknipst werden.

 

 

Mein 2. Projekt habe ich wieder aufgetrennt und wird vermutlich bis zum

2.5.:Finale der Herzen (6.Termin) mit Fr. Sonnenburg

fertig sein.

Jetzt bin ich allerdings erst einmal gespannt auf Eure Werke.

Ich wünsche noch allen ein schönes Osterfest. 

 



 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 21. März 2021

FJKA 2021 - viertes Treffen

 Hallo und guten Morgen,


ich bin Susanne (sujuti) und begrüße euch ganz herzlich zum 4. Treffen im Rahmen des

Frühlingsjäckchen-Knit-Along


Ich kann kaum glauben, dass wir schon beim letzten Zwischenstand vor dem Finale am Ostersonntag angelangt sind.


Unser Treffen heute steht unter dem Motto:

ich habe endlich angefangen/bei mir läufts/ich stricke schon das 2.Jäckchen/ich brauche Hilfe bei den Details bezüglich Ärmellänge, Bündchen, Knopfwahl oder ähnlichem


Motiviert vom schnellen Erfolg meines Raglanjäckchens habe ich ein 2.Jäckchen angestrickt.

Es wird die Longjacke, die ich auch schon bei der Ideensammlung in Betracht gezogen hatte.


Modell 24 aus Filati Classici No 12


Wie auch beim Vorgängermodell verwende ich wieder Linarte von Lana Grossa, aber ohne Beilaufgarn.

Daher stricke ich das neue Jäckchen mit Nadelstärke 4 für die Bündchen an Saum,  Ausschnitt und den Blenden der Vorderteile, sowie mit Nadelstärke 4,5 für die übrigen Teile.

Als Farbe habe ich mich für Khaki entschieden.




Wie schon die Jacke zuvor wird auch das neue Modell im Halbpatent gestrickt, in Einzelteilen von unten nach oben.

Irgendwie habe ich es gerade mit diesem Muster, : ).

Interessanterweise wurde das Halbpatentmuster bei der vorigen Jacke mit Umschlag gearbeitet, während beim aktuellen Modell das Muster durch Tieferstechen erzeugt wird.

Ich kann jedenfalls sagen, dass beide Methoden gleich gut funktionieren und ich daher persönlich keine präferiere.


Mit Rückenteil und linkem Vorderteil bin ich bereits fertig, auch die Tasche im Vorderteil ist eingestrickt und angenäht, und ich habe die beiden Teile an der Schulternaht miteinander verbunden.




 


Hierzu werden die stillgelegten Schultermaschen in einem Arbeitsgang erst zusammengestrickt und danach abgekettet, was eine schöne, unauffällige Naht ergibt.


Naht von innen


Naht auf der Außenseite


Aktuell habe ich das rechte Vorderteil auf den Nadeln und dann müssen natürlich noch die Ärmel gestrickt werden, wobei diese "nur" glatt-rechts gearbeitet werden.




An dieser Jacke ist, anders als beim ersten Jäckchen, eine Knopfleiste vorgesehen.

Laut Anleitung wird diese erst zum Schluss separat gestrickt und dann angenäht.

Das habe ich geändert, indem ich an den Vorderteilen entsprechend mehr Maschen angeschlagen habe, um die Knopfleiste gleich mit anzustricken.


Auch die erforderliche Anzahl an Knöpfen habe ich hier schon liegen.






Wie ihr seht, habe ich alles in allem noch gut zu tun, 

aber jetzt bin ich erst mal auf eure Fortschritte gespannt.


Ein Wort noch zu den Strickerinnen, die ihre Werke auf Instagram zeigen;

ich schaue mir eure Strickwerke alle an, aber da ich nicht auf Instagram angemeldet bin, kann ich weder kommentieren, noch liken-ich hoffe, ihr seht mir das nach.


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und weiter gutes Gelingen,

Liebe Grüße, auch an meine Mitgastgeberinnen Monika (monimonikate) und Sandra (Frau Sonnenburg)

von Susanne


Bilder von mir

Knöpfe:MeetMilk Dish Corozo Button, 15 mm, khaki über Juni-Deisgn


Hinweis in Sachen Werbung:Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation; 

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 7. März 2021

FJKA 2021 - dritter Termin

 

Herzlich Willkommen zum heutigen dritten Termin beim FJKA 21! Ich bin Sandra vom Blog FrauSonnenburg, und in diesem Jahr zum ersten Mal Mit-Gastgeberin beim gemeinsamen Frühlingsjäckchenstricken. 

Unser heutiges Treffen steht unter dem Motto "Ich komme gut voran / Hilfe, ich verstehe die Anleitung nicht!  / Ich steige noch ein". 

Beim letzten Treffen habe ich mit euch geteilt, dass mein Projekt, der Winterfell Cardigan von Kathrin Schneider, angestrickt war. Allerdings zeichnete sich ab, dass das Ganze zu klein geraten würde, und so habe ich geribbelt. Damit konnte ich gleichzeitig einen Fehler im Muster beheben. Viel war noch nicht gestrickt, so hielten sich Schaden und Frust in Grenzen. 

 


 Inzwischen ist neu angestrickt, und ich habe es bis zur Ärmelabteilung geschafft: 

 


 

Immerhin stimmen nun die Maschenzahlen für Vorder- und Rückenteil sowie die Ärmel. Die Anleitung für das Zugmaschenmuster ist mir allerdings nach wie vor schleierhaft: Egal, wie ich es anstelle – die angegebenen Maschenzahlen für den Beginn eines neuen Zugmaschenabschnitts erreiche ich einfach nicht.

Ich habe inzwischen gehört, dass es anderen Strickerinnen auch so geht – vielleicht ist das ein Bug in der Anleitung? Wie auch immer, ich habe für mich einen Modus gefunden, wie ich das Muster gleichmäßig einteilen kann, und bin's damit zufrieden. 

 


 

Aufgrund der Maschenprobe stricke ich nun mit Nadel 3,25 mm Größe L2. Eine Anprobe auf meiner Püppi zeigt, dass auch die Passform nun stimmt. Der Spalt vorne entsteht duch die eingerollten Ränder und die noch fehlende Blende: Diese wird am Ende separat angestrickt. Auch die Ärmel sind recht bequem bemessen. Es scheint also alles auf einem guten Weg zu sein. 

 


 

Verbraucht habe ich bisher 2 Knäuel von 8. Es könnte also spannend werden, ob das Garn ausreicht. Der Plan ist, noch ein, zwei Knäuel im Körper zu stricken und dann erst einmal die Ärmel zu arbeiten. Notfalls werde ich die Länge des Körpers etwas kürzen.



Susanne, Monika und ich sind nun gespannt, wie es euch mit euren Projekten ergangen ist – zeigt doch mal her!



Wir treffen uns in zwei Wochen wieder hier:  

-21.3.:2.Zwischenstand (4.Termin) mit Susanne:

Ich habe endlich angefangen / bei mir läuft's/ ich stricke schon das 2.Jäckchen / ich brauche Hilfe bei den Details bezüglich Ärmellänge, Bündchen, Knopfwahl….



und dann gibt es noch die beiden Termine zum Finale:

4.4.:Finale (5.Termin) mit Monika

Juhu - ich bin fertig und rundum zufrieden / ich bin fertig, aber…

-2.5.:Finale der Herzen (6.Termin) wieder mit mir

geschafft und glücklich

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter