Mittwoch, 7. Oktober 2020

MeMadeMittwoch am 7. Oktober 2020

Heute ist schon wieder MeMadeMittwoch und ich - Carola aka Nähkatze - freue mich Euch wieder einmal als Gastgeberin zu begrüßen. Meine Nähmotivation war in den vergangenen Monaten etwas mau; Sommerkleider wollte ich nicht mehr nähen, für Herbstkleidung fehlte mir zunächst die Motivation. 





Da passte es ganz gut, dass ich mich vor drei Wochen mit ein paar Nähfreundinen im Kloster Roggenburg einquartiert und an dem Wochenende Zeit für die Umsetzung meiner Nähpläne hatte - natürlich mir sehr viel Abstand zwischen den Maschinen und Tischen und mit Masken!!!

Das Modell, das ich zeige, ist von Vickisews - eine klassische Hose in Größe 38, die ich im Schritt allerdings ein bisschen erweitert habe. Sie ist fast wie meine Paperbaghose von Vicki, die ich seinerzeit aus dehnbarem Stoff genäht hatte. Der hier verwendete Wollstoff ist nicht dehnbar und vom Maybachufer, wo ich schon einige schöne Wollschätzchen erstanden habe. 

Dazu trage ich Alice von seamwork, ein schlichtes Shirt, das am Hals schön eng anliegt und das auch unter Jacken und Blazern gut aussieht. Der Stoff ist vom Tauschtisch, den hat Christina, die Schwester von Dana feinstofflich :-) spendiert.



Und jetzt springe ich zu den anderen Nähverrückten, die heute ihre selbstgenähte Mode zeigen. 




Viel Spaß beim Stöbern und Mitmachen!
Wir freuen uns - wie immer - wenn Ihr Euch an unsere MMM-Regeln haltet ;-)



You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 2. September 2020

MeMadeMittwoch am 02. September 2020

Hallo und herzlich willkommen zum heutigen MeMadeMittwoch am 2. September 2020.

Ich bin Elke und blogge sonst auf elkma.de. Ich begrüße Euch heute ganz herzlich aus unserem "Sommer-Urlaub" im bayrischen Voralpenland. 

Als ich die April Ausgabe der Burdastyle aus dem Briefkasten holte war mir beim Blättern sofort klar, dass ich die Culotte in meiner Sommergarderobe haben möchte. Es wurde zeitnah Stoff geordert. Ein schöner Leinen-Baumwoll-Mix - perfekt für den Sommer.


Nur das mit der Umsetzung hat mal wieder etwas gedauert. Aber pünktlich zu meinem Geburtstag im August war sie dann fertig. Nähen ließ sich die Culotte einfach. Einzig die Länge festzulegen war nicht ganz einfach. 

    

Die Culotte wird in der Seite mit einem Reißverschluss geschlossen. Der Gürtel ist an der hinteren Passe mittig angenäht und wird vorne geknotet. Mir gefällt die "schmale" Form hinten, die ohne Abnäher auskommt. Die eingelegten Falten vorne tragen etwas auf, bringen aber auch die bequeme Weite mit.

 

Pflicht dazu ist für mich ein schmales Oberteil. Der Jersey mit passender elastischer Spitze lag schon seit Jahren im Lager und wartete auf seine Bestimmung. "Auf die Schnelle" wurde daraus dann ein All-Time-Favorit das "Kimono Tee". Mit der Spitzenrückseite musste ich ein wenig improvisieren. Da ich die Ärmelsäume nicht einfassen wollte, habe ich dort einfach ein Stück des unifarbenen Jerseys im Rückenteil angesetzt. Der untere Saum ist die Webkante.

  

Ich lege jetzt die Beine hoch und schaue ganz entspannt ob es bei euch schon großen Schrittes Richtung Herbstmode geht oder ob ihr auch noch Kleidungstechnisch im Sommer weilt.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 5. August 2020

MeMadeMittwoch am 5. August 2020

So, ganz schnell noch zurecht zuppeln und dann begrüße ich (Ina vom Fitzladen-Blog) Euch heute zum MMM im Hochsommer.

Die Temperaturen steigen nach einer kleinen Erfrischungspause hier vor den Toren Dresdens gerade wieder steil nach oben und ich bin froh über diesen Neuzugang in meinem Kleiderschrank.
Der Kleiderschnitt ist ein schlichter "Zweiteiler", also Vorderfront und Rücken. Dazu Ausschnittbelege und separate Ärmelaufschläge - das wars. Abnäher und Verschlüsse gibt es nicht, dafür ein bisschen Elasthananteil im Stoff.

Sylvia (@frauenoberbekleidung) hat mich dazu bei unserem letzten Nähkränzchen inspiriert und auch gleich noch den Schnitt parat gehabt. Der ist von Stoff&Stil und hat die Nummer 2311401. Vernäht habe ich einen dünnen, batistartigen Chambray aus meinem Stofflager. Es ist wirklich ein Hauch von nichts und trotzdem blickdicht. Das ganze Kleid wiegt 115 g - genial, oder?
Und nun lehne ich mich zurück und halte Ausschau nach Euren sommerlichen Kreationen. Oder gibt es schon jemanden, der sich nähtechnisch auf den Herbst vorbereitet?

  
You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Mittwoch, 1. Juli 2020

MMM im Juli

Hallo und herzlich willkommen zu unserem monatlichen Treffen im Juli. Mein Name ist Sylvia  und ich freue mich, euch heute zu einer Schau, vermutlich sommerlicher Kleidungsstücke, begrüßen zu dürfen.


Der Junpsuit Avenir von Friday Pattern macht ja gerade heftig die Runde, wie das oft bei so genial einfachen und nicht ganz so passformsensiblen Kleidungsstücken passiert. Die Überraschung für heute ist, ich trage nicht Avenir , sondern einen schamlosen Nachbau.


Zum Vergleich habe ich mir Unterstützung von Anne geholt. Sie trägt das Original,lediglich an den Beinen und Armen gekürzt. Schon als die ersten Modelle des Jumpsuits auftauchten, hatte ich so ein Gefühl im Hinterkopf, dass habe ich so ähnlich doch schon mal gesehen.


In meinem Schrank habe ich tatsächlich die Burda Easy von 2017 gefunden, mit einem ähnlichen Modell. Da ich die Burda Easy eher nicht kaufe, habe ich mir die Zeitschrift mit Sicherheit genau wegen diesem Teil zugelegt. Ich habe dann gegrübelt und bin zu dem Schluss gekommen, dass mich schon damals die Schulterfeiheit gestört hat. Das finde ich zwar ganz schick aber für den Alltag eher unpraktisch. Da ich in den letzten Jahren den einen oder anderen Blusenschnitt der Art Raglan mit Gummizug ausprobiert habe, habe ich einfach so einen Blusenschnitt an die Hose angepasst. Der Schnitt war bei mir aus einer Ottobre, die ich gerade mal wieder nicht finde, sorry aber da geht ja jeder Schnitt dieser Art.


Bei einem kleinen netten Nähtreff hatte ich die Gelegenheit meinen Schnitt mit dem Original von Anne zu vergleichen und ich bin bei Burda geblieben, da ist die die Schrittkurve deutlich anders und für mich besser. Mein Junpsuit ist aus einem sehr dünnen und querelastischen Bengalin und Anne trägt Viskose. Genäht ist das Teil unglaublich flott, wenn man nach dem ganzen Maskennähmarathon noch genügend Gummizug im Haus hat.
Fazit: Der Originalschnitt ist toll und ganz unbedingt empfehlenswert. Ich war zu faul und hatte die Schnitte einfach schon da. Wäre das nicht so gewesen, hätte ich die Schrittkurve auch problemlos ändern können.
Der Oskar für Arrangement und Kamera geht an Malou, vielen Dank an dich und Anne für die Hilfe.

Vorhang auf für eure Kreationen.


You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Mittwoch, 3. Juni 2020

MeMadeMittwoch am 3.Juni 2020

Hallo und herzlich Willkommen zum heutigen MeMadeMittwoch im Juni.
Mein Name ist Elke und ich blogge für gewöhnlich unter grueneblume.de.






Im letzten Jahr habe ich mich noch erfolgreich gegen Stufenkleider behauptet, aber nachdem ich meiner Tochter zu Ostern ein sehr weites gestuftes Kleid genäht hatte und sie seither quasi darin wohnt musste ich für mich doch auch eine Variante nähen.

Meine Wahl fiel auf Wilder Gown von Friday Pattern Company aus feiner Viskose von Stoff und Stil.


Das Nähen war ein Fest und die Anleitung so positiv und motivierend geschrieben wie ich es noch nicht gesehen habe.





Es gibt 2 kleine Änderungen:


  • Nahttaschen. Irgendwo auf Instagram gesehen und beschlossen "brauch ich auch".



  • die obere Rockstufe um 10 cm gekürzt. Bei der finalen Anprobe wollte ich dann doch kein bodenlanges Kleid, trennte die untere Stufe nochmal ab und kürzte die obere Stufe, weil es mir so harmonischer von den Proportionen vorkam als wenn ich die untere Stufe gekürzt hätte. Jetzt habe ich eher Midi als Lang.



Geschlossen wird der geraffte Ausschnitt mit einem  Bindeband. Dieses kann man natürlich auch offen tragen oder lockerer binden.  
Für den Herbst habe ich schon eine langärmelige Blusenvariante geplant, da werde ich den Ausschnittschlitz etwas höher schließen.







Für den Juni wünsche ich euch viele fröhliche, gesunde, sonnige Stunden und freue mich jetzt auch Eure Kreationen.











You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Mittwoch, 6. Mai 2020

MeMadeMittwoch am 06.Mai 2020

Ich bin Ina vom Fitzladen-Blog und begrüße Euch heute auf dem virtuellen Laufsteg der Selbernäherinnen.
 
Getreu dem Motto "Alles neu macht der Mai" habe ich diesmal meine Komfortzone in Sachen Farbe und Hosenlänge verlassen. Voilà, ich habe mir eine Culotte genäht! In Rot!




















Der Stoff ist eine dünne, feingewebte Wollmischung von Zuleeg und ich wurde beim Kauf von fünf lieben Nähfreundinnen beraten. Denn obwohl mich diese hellroten Nadelstreifen magisch anzogen, hatte ich bis dato eigentlich immer mit Rot sehr gefremdelt.
Der Schnitt ist war schnell klar: Modell 114 aus Burdastyle 10/2018. Die Hose habe ich schon einmal für die jüngste Tochter (klick) und für die große Tochter (leider kein Foto) in Größe 36 genäht und wusste, dass er gut funktioniert. Für mich habe ich Größe 40 gewählt - wie immer bei Burda.

Als es um die Länge ging, waren meine Mädels die Beraterinnen "Mama, das ist eine Sommerhose zu Sneaker - die muss kurz über dem Knöchel enden!" Also habe ich meine "Zu-kurze-Hosen-Phobie" überwunden und bin sehr glücklich mit meiner Culotte - sowohl lässig mit Sneaker als auch edel mit Slingpumps.
Die Jacke ist übrigens ein Refashion-Projekt, bei dem ich aus drei alten Jeanshosen einen Blouson für die Tochter genäht habe (klick) - fürs Fotoshooting durfte ich ihn mir ausleihen...
Und nun halte ich mal Ausschau nach Eurer Mai-Mode. Ich freue mich drauf!
You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Sonntag, 3. Mai 2020

Frühlingsjäcken Knit Along - Finale der Herzen

Hallo Ihr Lieben,

ich, Elke (mein Blog: grueneblume), begrüße euch recht herzlich zum heutigen Finale der Herzen unseres Frühlingsjäckchen Knit Alongs.




Was beruhigt in diesen stürmischen Zeiten mehr als Stricken?

Mein Sorbet Cardigan nach einem Strickmuster von Mille Fryd ist zwischenzeitlich fertig und schon jetzt ein absolutes Lieblingsteil. Genau so habe ich ihn mir vorgestellt, alle Lieblingsfarben vereint. 





Nur die Knöpfe fehlen. Da stellt ihr euch jetzt bitte mittelgroße Perlmuttknöpfe vor. Bestellen wollte ich nicht, ich warte bis ich wieder entspannt im Laden stehen und Knöpfe zum testen auflegen kann. 




Gestrickt habe ich die kürzere Version mit 4 Streifen (ich denke dann geht der Cardi auch gut zu Röcken und über Kleider) und auch an den Ärmeln habe ich mal wieder auf die Überlänge verzichtet.

Beim letzten Treffen hatte ich Bedenken wegen der dunkelblauen Wolle. Beim Stricken hatte sie stark abgefärbt. Glücklicherweise ist beim Waschen aber keine Farbe ausgelaufen und nichts ist verfärbt. 





Jetzt hoffe ich ihr seid wohlauf und habt mich nicht vergessen. Ich bin schon sehr gespannt ob noch mehr Strickstücke fertig geworden sind.




Das Tool  ist wieder eine Woche geöffnet. Achtung beim Verlinken, am Mittwoch findet auch unser regulärer MeMadeMittwoch statt, es gibt dann parallel zwei Linkpartys auf dem Blog.
You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter