Mittwoch, 2. Januar 2019

Me Made Mittwoch am 2. Januar 2019: Liebling 2018

Herzlich willkommen im neuen Jahr.

Zum 2019-Start zeigen wir Euch heute als neues Team unsere Lieblinge aus dem zurückliegenden Jahr. Wir freuen uns auf eine nähreiche Zeit und hoffen, dass Ihr dem Me Made Mittwoch weiterhin erhalten bleibt!

Doreen

Mensch, war er heiß und lang unser Sommer 2018?! Zeitweise etwas anstrengend ob der großen langanhaltenden Hitze, aber für mich definitiv richtig toll. Ich hab die Wärme sehr genossen, laufen  die Uhren im Hochsommer doch etwas anders, außerdem konnte ich meine 3 genähten Lieblinge gebührend oft ausführen. Der Schnitt ist immer derselbe ... der Charlie Caftan von Closet Case Pattern. Genäht hab ich ihn aus dünnem Sommerjeans, dünngestreiftem Leinen und etwas dickerem Leinen mit hübschen Ginkoblättern. Es trägt sich so wunderbar luftig und leicht, damit gerät man nicht so schnell ins Schwitzen. Wenn ich ehrlich bin, dann sind dies nicht die einzigen Stücke, die ich dieses Jahr nach dem Schnitt genäht hab, zwei hab ich meinen Freundinnen Geschenk.
Psst ... wenn mir der nächste hübsche, vorzugsweise grossbuntgeblümte, Stoff in die Hände fällt, dann gibt es dieses Jahr wohl noch eine weitere Version ;0)
Folgende Anpassungen habe ich vorgenommen: den Ausschnitt bürotauglich um 2 cm verkleinert,
11 cm Länge am Saum zugegeben und den kleineren Armausschnitt gewählt.

Liebgruß Doreen

 


Elke

Manchmal ahnt man schon beim Zuschnitt, dass es gut werden kann. Wenn zwei Lieblingsstoffe sich mit einem Lieblingsschnitt zusammentun, dann kann es ja nur ein Lieblingsteil werden. Kuschelweich und mit goldenen Punkten, die an einen Sternenhimmel erinnern - mein Gemmasweater (namedclothing). Auch wenn es 2018 noch andere Kleidungsstücke gegeben hat die ich sehr viel getragen habe (mehr dazu in meinem Blog) ist dieser Sweater mein unangefochtener Liebling des Jahres.





Nähkatze Carola

Wenn ich meinen Blick auf das Jahr 2018 zurück richte, sehe ich sehr viele tragbare Modelle und die vorherrschende Farbe Blau. Nur wenige Schnitte habe ich mehr als ein Mal genäht, zu viele neue und schöne kamen auf den Markt und ich hatte letztendlich dann doch nicht die Zeit, alles umzusetzen, was ich mir vorgenommen hatte. Aber wem geht das nicht so?

Ein zwei Ausnahmen haben es jedoch zum zweiten oder sogar dritten Mal unter meine Maschine geschafft und so kann ich tatsächlich drei Mal Amelie zeigen. Das hellrote Kleid liegt mittlerweile leider in der Tonne, weil sich der Stoff sehr schnell aufgelöst hat. Schade um die Zeit.


Ich mag den Schnitt sehr und werde bestimmt demnächst noch ein Modell oder zwei aus wärmerem Stoff nähen.  

Ich wünsche Euch allen ein schönes und erfolgreiches 2019, und ich freue mich, wenn Ihr weiterhin beim MeMadeMittwoch dabei bleibt.


Elke

Was musste ich beim Schreiben des Beitrags schmunzeln, reihe ich mich doch mit meinem Liebling direkt nach Carola ein und was hab ich zu zeigen.... Meine Seriennäherei 2018 war ebenfalls Amelie (Pattydoo)

  

Was ich an dem Schnitt unheimlich mag, er ist recht schnell genäht und man ist damit unkompliziert und schick angezogen. Einzig Taschen fehlen dem Schnitt. In Summe gab es sogar 4 Amelie´s in 2018 und ich glaube nicht, dass es die letzten waren.

Sylvia

Ich habe 2018 tatsächlich ein Lieblingskleid genäht. Ganz prinzipiell tue ich mich ja schwer mit den Lieblingen aber im letzten Jahr bin ich ganz nah an die eierlegende Wollmilchsau heran gekommen.
Ein Kleid, welches immer geht, aus einem Stoff der nicht knittert und sehr schnell trocknet.


Der Schnitt ist aus einem Japanbuch, sehr schlicht und locker geschnitten aber nicht zu weit, so dass ich das Kleid mit und ohne Gürtel tragen kann.


Der Stoff ist vom Stoffmarkt und ein absoluter Traum. Das ist Viskosecrepe, leicht und knitterfrei.
Der Stoff ist zwar dünn aber trotzdem ist das Kleid für das ganze Jahr geeignet. Im Sommer ohne alles und auch die Ärmel haben bei der Hitze nicht gestört. Im Winter trage ich es auch, dann eben mit dicken Strumpfhosen und langer Jacke drüber.


Das Kleid eignet sich wirklich für jede Gelegenheit, sogar zum Affen füttern.

Ina

Und im Anschluss an Sylvias tierisches Vergnügen, passt mein Liebling ja perfekt:

Obwohl sich wirklich ganz selten mal Tiere auf meine Stoffe verirren - hier konnte ich nicht widerstehen! Die Glanzkäfer auf dem italienischen Designer-Jacquard waren trotz Reduzierung eine Investition.  Aber die hat sich gelohnt. 
Nicht nur im Theater oder beim Konzert mit Pumps ein Hingucker; nein, auch im Büro mit schlichtem Strickpulli und Stiefeln ist der Rock ein ganz wunderbarer Begleiter, denn ein Gehschlitz ermöglicht raumgreifende Schritte und bequemes Sitzen. Nie hätte ich gedacht, dass dieser Rock so ein Alleskönner wird. Hier könnt Ihr nochmal die Details nachlesen.
Nun aber Bühne frei für Eure Lieblinge 2018.


Ein Hinweis am Schluss: Wir haben die Regeln des Me Made Mittwoch ein bisschen aktualisiert. Wenn Ihr Euch mit einem Instagram-Account verlinken wollt oder wenn Ihr nachlesen wollt, was sich geändert hat, schaut bitte hier vorbei.




Mittwoch, 26. Dezember 2018

WKSA 26.12.2018 - Finaaaaale




Herzlich willkommen zum Finale des WKSA.
Ich hoffe, ihr hattet und habt noch wunderschöne Festtage. Mein Weihnachten ist immer eine Mischung aus vielen verschiedenen Möglichkeiten zu feiern.
Heiligabend ist gemütliches Jogginghosenfeiern mit den Kindern.
Ich freue mich immer sehr , wenn das Haus dann wieder voll und trubelig ist.
Der erste Weihnachtsfeiertag ist der Tag, an dem mein "Weihnachtskleid" zum Einsatz kommt. Da feiern wir, hier bei mir mit 20 Personen.
Ganz traditionell mit Gänsebraten und Weihnachtsmusik.
Heute lasse ich mich von meiner Mutter mit Entenbrust und Knödeln verwöhnen.


Schon bei der Planung war mir klar, dass mein Weihnachtskleid eine Weihnachtshose werden wird. Schon länger mag ich nicht mehr so gerne Kleider tragen.
Vor allem nicht im Winter, weil ich Strumpfhosen furchtbar ungemütlich finde, Stiefel übrigens auch.

Meine erste Idee war mir eine glitzerige Latzhose zu nähen. Ich fand die Idee genial etwas zu tragen, dass , bei der Schlemmerei zum Fest, locker um den Bauch fällt.
Das Ergebnis war nicht wie erhofft.
Wenn das ganze Gewicht der Hose auf den Schultern hängt, mag ich das noch weniger als den Soff am Bund.


Ziemlich kurz vor knapp begegnete mir der schwarze Stoff mit orangenen und goldenen Streifen.
Ich finde es super, wenn es zu Weihnachten glitzert. Der Stoff war sehr günstig, eine perfekte Gelegenheit einen neuen, stofffressenden Schnitt auszuprobieren.
Die Hose ist Francesca von "Make My Lemonade", das Oberteil ist das Oversized Sleeve Top von Trendpatterns.
Mit der Hose bin ich sehr zufrieden, ein schöner Schnitt mit genügend Platz für gutes Essen.
Die Bluse finde ich nicht so optimal. Die schönen Ärmel nehmen bei jeder Bewegung die gesamte Bluse mit.
Könnte sein, dass die zugunsten ergonomischerer Kleidung spontan getauscht wird . Ich hätte das eine oder andere schwarze Oberteil zur Auswahl.



Mit bunter Glitzerhose verabschiede ich, Claudia-buntekleider, mich vom MMM-Team und gebe den Staffelstab weiter an Carola -Nähkatze.
Hier kommen gleich 3 ! entzückende Weihnachtskleider.
Viel Spaß für das neue MMM-Team. Es geht gleich weiter mit dem Liebling 2018 am 2.Januar 2019.
Wir sehen uns !



Heute ist es soweit, ich - Carola Naehkatze - darf mich als neues Teammitglied beim MeMadeMittwoch vorstellen und bin natürlich auch ein bisschen aufgeregt.

Vielen Dank an alle Nähnerds, die in der Vergangenheit den Blog betreut und weiterentwickelt haben:

Ihr habt mir mit dem MeMadeMittwoch nach langer Nähabstinenz das Nähen wieder schmackhaft gemacht und durch den Blog habe ich mittlerweile so viele tolle Frauen auch "in echt" kennengelernt.

Jetzt freue ich mich auf das neue Team und hoffe, dass es weiterhin so gut läuft.

Weihnachten wird bei uns eher ruhig angegangen: Es gibt gutes Essen und wir legen einfach mal die Füße hoch. Wir haben es dieses Jahr auch tatsächlich geschafft, uns nichts zu schenken! Das hat den Stress auf ein Minimum reduziert. Meine Weihnachtskleider habe ich trotzdem schon ausgiebig getragen. Es sind dieses Jahr tatsächlich drei geworden, obwohl nur eines geplant war, das  schwöre ich.



Kleid eins ist ein Butterickwickelkleid B6128 aus schwerem Romantit dunkelblau mit weißen Sprenkeln.


Kleid Nummer zwei ist ebenfalls aus dem Hause Butterick B5917 und ein auf Figur geschnittenes Kleid aus dem Stoff, aus dem ich in meinem ersten Post eine Hose angekündigt hatte.


Kleid Nummer drei ist Amelie von Pattydoo, das ich aus dem ursprünglichen Weihnachtsstoff genäht habe.

Das war's heute schon von mir: Ich wünsche Euch allen noch ein paar schöne 2018-Resttage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2019.

Hier geht es nun zum Linktool, welches wieder eine ganze Woche bis zum 01.01.2019 nachts geöffnet sein wird.

Und - als Neuerung - könnt Ihr Euch auch mit einem Instagrampost verlinken.




Sonntag, 16. Dezember 2018

WKSA 2018 16.12.18 Zweiter Zwischenstand

Hier geht es rucki zucki mit dem Weihachtskleid Sew Along 2018 weiter. Beim heutigen Treffen zum zweiten Zwischenstand geht es um folgende Themen:

- Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
- Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
- Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.


Ich bin Wiebke vom Blog Kreuzberger Nähte und begrüße euch heute hier zum letzten mal als Gastgeberin. Und muss für meine heutige Teilnahme auch gleich noch einen weiteren Themenpunkt dazukaufen.

- Irgendwie rennt mir die Zeit davon. Ich habe fast noch nichts / immerhin eine Idee / wenigstens Stoff und Schnitt besorgt.

Ich bin völlig ungeplant diejenige im Team, die all denen Mut machen wird, die mit der Herstellung der Weihnachtskleidung bislang noch nicht so richtig in die Gänge gekommen sind.


Als ich mit diesem Foto gestern bei Instagram ankündigte, dass ich nun endlich mit dem Zuschnitt beginne, erfuhr ich zu meiner Erleichterung, dass einige andere noch überhaupt nicht angefangen haben.
Es sind aber ja auch noch 7,5 Tage und Nächte bis zum Heiligabend, da geht sicher noch einiges.
Entspannt und gutgelaunt rufe ich uns Zurückgebliebenen deshalb zu: Schämt euch nicht, ihr seid nicht allein. Eine ist immer die letzte, warum nicht ich oder ihr? An den Feiertagen ist der ganze Vorweihnachtsttres dann hoffentlich sowieso vergessen und es spielt es sowieso keine Rolle mehr, wer wann wie fertig wurde....


Ich möchte das Kaste butterfly sleeve dress aus dem named-Buch "Breaking the pattern" nähen.
In der letzten Woche hatte ich die Schnitteile von verschiedenen Schnittmusterbögen aus dem Buch kopiert und gestern dann also endlich zugeschnitten. Der Stoff mit leichtem Stretch fand sich im Lager und reichte gerade so für die Schnitteile des Kleidkörpers.


Die weiten halbkreisförmigen Ärmel verbrauchen viel Stoff und kein Tertris der Welt hätte das geschafft. Ich werde also auf jeden Fall die Schmetterlingsärmel aus zweiten Stoff kombinieren müssen. Was ich sowieso als Idee schon im Kopf hatte. Und wozu ich tolle Hinweise in den Kommentaren zu meinem letzten Post von euch bekommen hatte. Vielen Dank dafür!


Nach dem Zuschnitt habe ich gestern mit der Maschine die acht Abnäher in die Mittelteile eingenäht und dann das ganze Kleid erstmal mit Nadeln zusammengesteckt. So konnte ich es anprobieren und prüfen, ob es überhaupt passen kann. Und tadaaa gute Nachrichten, trotz all der Nadeln fühlte sich der Kleidrohling gut an. Ich kann also in den nächsten Tagen recht sorglos Stück für Stück weiternähen. So zumindest meine aktuelle Einstellung,denn  unser Hobby steckt ja bekanntermaßen voller Überraschungen.

Fotoplatzhalter
Falls es heute im Lauf des Tages hell genug wird, werde ich noch ein paar aussagekräftigere Fotos nachlegen. Mehr als diesen Fotoplatzhalter gab der gestrige Winterabend leider nicht mehr her.

Und nun habe ich die große Ehre, euch das nächste neue MMM-Teammitglied vorstellen zu dürfen.
Seit 2011 hatte sie regelmäßig gebloggt und war von Anfang an beim MMM als Teilnehmerin dabei. Ihr Blog ruht zwar seit einiger Zeit, aber man kann ihr nun auf Instagram folgen
Ihr kennt sie sicher alle, denn wer freute sich nicht schon über ihre liebenswerten Kommentare, die stets mit einem freundlichen "Liebgruß Doreen" endeten? Wer las nicht gern ihre vergnüglichen Posts? Und wer war noch nie neidisch auf ihren enormen und wunderschönen textilen Output?
Noch schöner als es allerdings, wenn man Doreen live erleben darf. Denn ihr Humor und ihre Liebenswürdigkeit sind einzigartig. Ich freue mich sehr, dass sie das neue Team verstärken wird.

Vorhang auf für Doreen:

Hallo, liebe Weihnachtskleidnäherinnen ... 
mein Name ist Doreen und ich bloggte bis vor "kurzer" Zeit *hier* als Wolleliese


Aus Zeitgründen hatte ich damals beschlossen,
meine Gedanken und Projekte auf dem kurzweiligeren Account 
bei Instagram, der sich ebenfalls Wolleliese nennt, zu teilen.
Ich bin sehr froh, dass jetzt auch wir Instagramer an diesem 
traditionellen liebgewonnenen Geschehen teilnehmen dürfen.

Ich hoffe und freue mich sehr, euch hier im nächsten Jahr das eine oder andere mal zu treffen,
um uns stolz über unsere selbstgenähte Kleidung auszutauschen.

Nun aber zur Weihnachtskleidnäherei:

Bisher nähte ich mir zwei Weihnachtkleider
WKSA 2013
Das Burda Kleid wird leider sehr wenig getragen.
WKSA 2014 ...
Das dunkelblaue Lady Skater, immer noch ein viel getragenes totales Lieblingskleid.

Nein, ich bin mit dem diesjährigen Weihnachtskleid noch nicht fertig und kann mir 
weder ein wärmendes Jäckchen stricken noch eine passende Tasche,
geschweige denn Kleid Nr. 2 oder 3 nähen.Ja, ich habe die kniffligen Stellen gemeistert.

Die Wahl des Schnittmusters ist auf ein schon mehrfach 
im Sommer erprobtes Kleid gefallen ... das Vintage-Shirt-Dress von "Sew Over It".
Diesmal habe ich aber den Baumwollstoff gegen einen jahreszeitlich passenderen, 
wunderbaren roten Woll-Fischgrat mit angerauter Innenseite ersetzt.
Selbstgekauft bei Zuleeg, einem echten Wollstoffparadies.

Die Passform ist toll.
Ich fühl mich wahrscheinlich mit geknöpften Kleidungsstücken mit Kragen 
wie Blusen, Hemden oder Hemdblusenkleider am wohlsten.

Folgende Änderungen hab ich vorgenommen:
Das Oberteil ist in Gr. 14 zugeschnitten und um 3 cm verlängert
zur Taille hin und das Rockteil ist zwischen Gr. 12 und 10.
Der Rock wurde auf meine Wohlfühllänge unterm Knie um satte 11 cm verlängert.
Ich gehöre mit 1,78 m nicht gerade der kurzen Fraktion an.
;0))

 

Es bleibt eine letzte Spannung.
Da ich das Kleid bisher immer nur ärmellos genäht habe,
bleibt nun die Frage was für Ärmelchen da ran sollen.

Im Original sind Dreiviertelärmel vorgesehen, 
Aber eigentlich mag ich solche nicht sonderlich,
weil es mir immer etwas zu frisch an den Armen ist,
sich aber ein Jäckchen immer mühevoll drüberziehen lässt.
Also vielleicht doch lange Blusenärmel, die ich dann eh wieder hochkremple,
weil der Mann den Ofen hochheizt als würden wir in Lappland wohnen
und bei -15 Grad Weihnachten feiern?
Ich überlege noch.


Wie Wiebke schon erwähnte sind es noch 7 Tage bis wir um den Christbaum tanzen
... genügend Zeit also die fehlenden Knöpfe und Knopflöcher zu fertigen
und den Saum per Hand umzunähen.

Also auf zum Endspurt liebe Mädels ... los, ihr schafft das!
Oder seid ihr etwa schon fertig?

Wir sehen uns übernächste Woche am Mittwoch zum großen Finale, ich freu mich schon sehr!

Liebgruß eure Doreen

Hier geht es nun zum Linktool, welches wieder eine ganze Woche bis zum 22.12. nachts geöffnet sein wird.
Und -als Neuerung- könnt Ihr euch auch mit einem Instagrampost verlinken.


Sonntag, 9. Dezember 2018

WKSA 09.12.2018 - Erster Zwischenstand


Hallo und herzlich willkommen zum dritten Treffen des Weihnachtskleid Sew Alongs 2018. Ich bin Nina - ehemalige "kleidermanie" - begrüße euch heute zum letzten Mal als Gastgeberin beim Me Made Mittwoch und stelle meinen Zwischenstand vor. Anschließend übernimmt meine Nachfolgerin Elke, über deren Zusage, den MMM weiterzuführen, ich mich sehr freue.

Thema des ersten Zwischenstands:

Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!! Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Leider fehlen mir zur Zeit Ideen und der Nähflow ist abhanden gekommen ist, so dass ich lange unschlüssig war, wie mein Weihnachtskleid aussehen soll. Dank dieser großartigen Nähgemeinschaft, habe ich nun aber bereits die ersten Nähte geschlossen. Da das Kleid nach gefühlten acht Nähten fertig ist, bin ich sicher, dass ich es Heilig Abend tragen kann.

Die Entstehungsgeschichte des Kleides macht es für mich zu einem würdigen Abschlusskleid für meine Zeit beim MMM, da es das Kleid ohne die "Bloggerwelt" nicht gäbe.

Den Stoff habe ich vor einem Jahr auf dem Nähbloggertreffen in Köln von Anja geschenkt bekommen, die damals noch unter "Wildnaht" bloggte. Beim Abendessen saß sie neben mir, zeigte mir den zuvor erworbenen Stoff und war plötzlich der Meinung, dass er doch nichts für sie sei und schenkte ihn mir kurzentschlossen. Danke!


Monika "wollixundstoffix" und ehemaliges MMM-Team-Mitglied erinnerte mich in ihrem Post zum WKSA 2018 zum Glück an den Stoff. Da es sich um allerweichsten Viskosesamt handelt, passt er perfekt zu Weihnachten. Über die Farbe waren Anja und ich uns an dem Abend in Köln allerdings nicht einig. Meiner Meinung ist der Stoff grün. Anja bestand auf grau. Egal.

Das Kleid "Zaria" aus der La Maison Victor 5 (2018) nähte Doreen (wolleliese) während eines kleinen Nähtreffens im Kloster, das von den Elke (der zweiten Elke im neuen MMM-Team!!) organisiert wurde. Von dem Ergebnis war ich begeistert und konnte es gleich anprobieren, so dass ich wusste, dass mir das Kleid auch an mir gefällt.


Leider habe ich Doreens Rat, einen richtigen Gürtel zu nähen, nicht befolgt. Meiner ist wie vorgesehen, in die Seitennähte eingenäht. Das sieht von vorne und überraschenderweise auch von hinten ganz gut aus aber von der Seite geht das garnicht, da die Seitennähte einen ordentlichen Bogen nach vorne machen, was recht seltsam wirkt.

Zudem sitzt der Gürtel zu tief. Jaaa, die Passzeichen sollte man immer ordentlich übernehmen, dann passiert das nicht... Das Kleid erhält dadurch einen ordentlichen 20er Jahre Touch, der mir nicht gefällt. Den Gürtel muss ich also nochmal raustrennen. Vermutlich habe ich nicht mehr aussreichend Stoff, um den Gürtel um die Rückenlänge zu verlängern. Wie ich das Problem löse, weiß ich noch nicht.


Zugeschnitten habe ich außerdem längere Ärmel als vorgesehen, ob die so bleiben, weiß ich auch noch nicht. Aufgrund der begrenzten Stoffmenge enden sie nämlich oberhalb des Ellenbogens. Das ist wenig vorteilhaft.

Grundsätzlich bin ich aber überzeugt, dass ich Weihnachten in einem schönen grünen Kleid feiern werde. Zum Glück habe ich ab dem 20. Dezember frei und damit definitiv ausreichend Zeit, das Kleid fertig zu stellen.

Und nun möchte ich euch Elke von "elkeundmatthias" vorstellen, die ich zu meiner großen Freude im Laufe des letzten Jahres in Augsburg kennenlernen durfte und die mich mit ihrer Fröhlichkeit begeisterte. Zuvor war sie mir bereits bei ihrem Gemeinschafts-MMM-Gastpost mit Elke aufgefallen, weil die Fotos so wunderbare Lebensfreude ausstrahlten. Ich betreute diesen Gastpost und stellte ihn online, so dass ich von allen Team-Mitgliedern die Bilder als erste sah. Ich war so begeistert, dass ich alle aufforderte, sich den Post bereits vor der Veröffentlichung am Mittwoch anzusehen. Meiner Meinung nach einer der schönsten MMMPosts bisher. Ich freue mich also sehr, Elke heute als neues Teammitglied des Me Made Mittwochs begrüßen zu dürfen.

Ein virtueller Trommelwirbel und herzliches willkommen für ELKE!




Hallo mein Name ist Elke und ich blogge schon seit vielen Jahren unter elkeundmatthias.de. Heute übernehme ich den Staffelstab von Nina, die uns mit Wiebke, Katharina, Sybille, Claudia und Dodo  aus der "alten" Crew viele Jahre mit dieser tollen Plattform Freude bereitet haben. Vielen Dank für Alles!
Ich freu mich sehr Teil der neuen MMM-Crew zu sein, wir sehen uns hier jetzt also öfter.


Wie bereits letzte Woche berichtet, habe ich mich für Kleid Kielo von named entschieden. Zuschnitt war bereits zum letzten Wochenende erledigt, aber vergangene Woche kam soviel dazwischen, dass ich keine Zeit an der Nähmaschine verbringen konnte. Gestern konnte ich dann etwas Nähzeit einplanen und so kann ich euch ein bisschen Fortschritt am Weihnachtskleid zeigen.


Die Abnäher sind erledigt, die Schulternähte geschlossen und die Ärmel habe ich inzwischen eingenäht. Somit konnte ich auch schon eine erste Anprobe machen. Die Schultern passen ganz gut, allerdings muss ich wie man auf dem nächsten Bild sieht aus der hinteren Mittelnaht noch etwas Weite rausnehmen.


Auf der Puppe habe ich die beiden Seitenteile schon mal vorne zusammengesteckt damit Ihr eine Vorstellung habt wie das Kleid am Schluss wohl aussehen wird. Ich habe ja zuerst ein wenig gehadert, ob ich ein langes unifarbenes Kleid mit langen Ärmeln gut finden werde, aber ich glaube das wird echt gut. 


Die Bindebänder habe ich auch schon fertig. Diese müssen jetzt noch in der Seitennaht mitgefasst werden und dann sind es nur noch die Säume.... Es ist also nur noch ein kleiner Endspurt notwendig, dann ist mein sehr bequemes Weihnachtskleid schon fertig. Mit der Bindetechnik hat da jedenfalls jede Menge leckeres Weihnachtsessen Platz.
Ob ich wohl mit der verbliebenen Zeit noch ein zweites Weihnachtsoutfit in Angriff nehme?

Jetzt aber Bühne frei für eure Zwischenstände:


Mittwoch, 5. Dezember 2018

Me Made Mittwoch am 05.12.2018

Seid herzlich begrüsst, ich bin Sybille und schreibe heute das letzte Mal Gastgeberin beim MMM. Meinen Blog `dasbürofürschönedinge` habe ich vor einigen Wochen schon, aus reiner Unlust am bloggen, geschlossen. Nun darf ich euch meine Nachfolgerin im neuen Team vorstellen, hochmotiviert und ganz sicher MMM erfahrenen.

Zum Abschied sage ich euch nicht leise Servus, sondern rufe laut Ahoi vom Hamburger Fischmarkt. Die Fotos sind, nach eher wenig Schlaf, recht früh am Morgen im Rahmen des hamburger Nähbloggerinnentreffens entstanden.
Selbstverständlich trage ich eine Latzhose, aus zur Zeit trendy Cord. Zu meiner großen Freude feiert Cordstoff ja alle Jahre mal wieder ein Revival.
Der Schnitt ist die schon viel genähte Fiona von Wearlemonade (dem netflix der Näherei).
Das Oberteil ist mein absoluter Lieblingsschnitt dieses Jahres, als Hemdblusenkleid oder Bluse einfach immer perfekt, le915 von dp studio.














            




  
   









Ach ja, Leben mit oder am Wasser ist einfach das besseres Leben. An dieser Stelle auch nochmals herzlichen Dank an die fesche Lola und Frau Küstensocke, die das Bloggertreffen hier ja auch wunderbar angekündigt hatten.
Wer vielleicht wissen möchte ob meine Haare jetzt zufällig doch wieder orange geworden sind, oder die Latzhosenliebe einmal vorbei gehen wird, die kann mich gerne auf Instagram besuchen unter @feovogt, ich freue mich!

Jetzt ein Trommelwirbel, das neue Teammitglied ist :Mary Poppins !




Auch bekannt Sylvia, hier noch besser bekannt als Frau Frauenoberbekleidung. Mir sind echte Wackersteine vom Herzen gefallen, den MMM in so tolle neue Hände übergeben zu dürfen.

Und jetzt eure Beiträge zum warmen Dezember




Sonntag, 2. Dezember 2018

WKSA 2.12.2018 - Konkrete Projektvorstellung

Sonntag, 2.12.2018 - Konkrete Projektvorstellung. 

Hallo und einen fröhlichen ersten Advent wünsche ich Euch! Ich bin Katharina vom Blog sewing addicted und begrüße Euch heute zum letzten Mal als Teammitglied auf dem MMM-Blog.

Bei unserem zweiten Treffen zum Weihnachtskleid geht es um:

Hurra, ich habe alle Zutaten bereit und sogar schon angefangen
Mein Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.



Was bisher geschah:
In meinem Post von letzter Woche habe ich meinen Stoff vorgestellt und eine konkrete Vorstellung von meinem Wunsch-Schnitt gezeigt, leider nur selbstgezeichnet... Eher rhetorisch stellte ich die Frage nach evt. passenden Schnitten, Schwarmwissen und so. Aber tatsächlich bin ich dadurch fündig geworden!




Das waren die Vorschläge, die ich in den Kommentaren bekam. Ein Glück ist mein Knipmode/Fashionstyle-Archiv so gut bestückt, daß ich die Hefte nur aus den Ordnern ziehen musste.

Und Tadaa:



Knip Juli 16, Kleid 23 trifft einige Details ganz genau. Die Blendenstreifen am Ausschnitt werde ich evt.etwas verbreitern, aber der Einsatz ist auch dann sicher recht äh, beruhigend.
Die Ärmel muss ich tauschen, aber das lässt sich regeln. Eine großartige Basis für mein Wunschkleid. Der Dank geht an meine Tante Barbara fürs Finden!


Diese Ärmel hier, aus einem der Hefte die ich da liegen hatte, sind z.B. ganz ok. Aber an ausgestellten Ärmeln in jeder Form mangelt es zur Zeit wirklich nicht. Ich teste, welche am besten an das Oberteil vom obigen Schnitt dran passen. Alles Knipmode natürlich, das dürfte hinhauen. Den Burdaschnitt hab ich mir dann nicht mehr angeschaut, da müsste ich aufs Internet zugreifen und bei Burda wäre ich eh vorsichtig. Wenn es eine Alternative bei Knip gibt, macht es das passformtechnisch für mich viel einfacher!
Dann kann ich ja jetzt fröhlich zuschneiden!

Und mich ein bisschen traurig bei Euch verabschieden. Es war eine schöne Zeit und ich wünsche dem MeMadeMittwoch-Blog noch viele weitere Jahre mit den tollen, neuen Gesichtern. 
Ich freue mich riesig, Euch das nächste neue Teammitglied vorstellen zu dürfen. Ihr kennt sie sogar schon von diesem Blog, sie hat nämlich hier schon mal einen Gastpost bestritten.

Liebe Elke, ich übergebe an Dich:

Ich bin Elke vom Blog grueneblume, ein herzliches Willkommen heute am ersten Advent. Ich freue mich, heute mit Katharina den 2.Teil des WKSA anzuführen.
Zuerst noch ein großes Dankeschön an die Crew des MMM! Für so vieles :-)

Und jetzt zu meinen Nähplänen:







Mir ist schon lange klar dass ich kein Kleid für Weihnachten nähen werde, denn im Dezember gibt es immer soviel anderes wunderbares zu tun dass ich meine eigene Garderobe etwas hinten anstelle (außerdem gibt es in meinem Kleiderschrank mehr weihnachtstaugliche Bekleidung als Weihnachten andauert).


Vielleicht ist das bei euch ähnlich ... andererseits ist Weihnachten natürlich DIE Gelegenheit Dinge zu nähen die man im Alltag nicht brauchen kann.

Samt ist da so ein Thema. 
Dunkeltannengrüner Samt. 
Strechiger dunkeltannengrüner Samt. 
Für mich dieses Jahr DER Weihnachtsstoff.

Einen Meter gekauft soll er zu einem schnellen Shirt werden. Das geht dann unter einer groben Strickjacke versteckt vielleicht doch auch im Alltag ;-)







Als Schnitt habe ich Fara von LMV ausgesucht. Lässige Weite, leicht überschnittene Schultern, Stehkragen ... aber was ist das ... Schluppe im Nacken ... das verträgt sich nicht mit meinen Strickjackenplänen. Deshalb werde ich den Ausschnitt von Top Mara (ebenfalls LMV) verwenden. 






Egal ob glitzerndes Kleid, klassischer Hosenanzug oder kleines Pailletten Top, wir freuen uns auf eure Nähpläne.