Mittwoch, 7. Februar 2024

Memademittwoch 7. Februar 2024

Herzlich willkommen zum zweiten MeMadeMittoch in diesem Jahr. Ganz optimistisch hatte ich - Carola aka Naehkatze - mich für diesen Termin eingetragen, ohne zu organisieren, wann ich gute Fotos machen kann. Jetzt sind es Bürofotos geworden, die aber sicher auch einen gewissen Charme haben ;-)


Ich zeige Euch die Pietra-Pants von Closetcasefiles, die ich jetzt mittlerweile vier (!) Mal genäht habe. Zweimal in schmal und zweimal in Weit. Wundert Euch bitte nicht über meine seltsame Körperhaltung; ich habe gestern ein sehr langes Telefongespräch im Büro geführt und währenddessen das einigermaßen okeye Licht genutzt, um per Selbstauslöser mit dem Zweithandy Fotos zu machen: Geht auch. 




Dieses Exemplar war meine erste weite und ich habe sie beim sehr geschätzten Nähkränzchen in Berlin genäht. Normalerweise bin ich keine Wiederholungstäterin, aber der Schnitt überzeugt mich zu 100%. Genäht habe ich sie aus einem Viskose-Poly-Georgette vom Roten Faden, der eine wirklich schöne Beerenfarbe, aber leider eine leichte Tendenz zum Ausleiern hat.




Hinzu kommt, dass ich mich nicht getraut habe, die Taille so zu verschmälern, dass sie enger anliegt. Meine Sorge war, dass sie dann nicht mehr über meinen Po passt. Sie hat nämlich keinen Reißverschluss sondern wird dank des Gummis im Rücken über die Hüfte gezogen.

Bei der dann folgenden Hose habe ich die Taille dann um 3 cm verschmälert uns so passt sie besser. Das werde ich demnächst auf Instagram zeigen. 



Auf dem oberen Foto sieht man ganz gut die Taschenlösung, die mir sehr gefällt. Insgesamt ist sie highwaist geschnitten und formt eine ganz ansprechende Silhouette, wie ich finde.


Jetzt noch einmal ein Bild von hinten mit dem Gmmiezug.

Und jetzt "Vorhang auf" für Eure Februar-Modelle. Ich freue mich auf Euch!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 3. Januar 2024

MeMadeMittwoch am 03. Januar 2024 - Auf ins neue Jahr

Hallo zusammen, herzlich Willkommen zum ersten MeMadeMittwoch im neuen Jahr. 

Als die Neue im Team möchte ich mich euch kurz Vorstellen. Dana, auch bekannt als cutiecakeswelt. Mitvierzigerin, und seit 2012 nähe und stricke ich. Was angefangen hat mit kleineren Teilen wie Shirts und Taschen, entwickelte sich schnell zu eine Leidenschaft. Seitdem ist viel passiert und im Grunde nähe ich alles was ich trage selbst. Nähen und Stricken ist mein Ruhepol im stressigen Alltag. Es macht mich glücklich und zufrieden. Und ich liebe es mir immer wieder neue Techniken und Fertigkeiten anzueignen. 

Heute möchte ich euch meine neue Jeans, eine Megan Nielson Ash mit weitem Bein, zeigen. Jeans nähe ich erst seit 2019 und hat mich anfangs viel Überwindung gekostet. Mittlerweile habe ich unzählige Jeans genäht. Die Ash von Megan Nielson ist dabei zu einem Lieblingsschnitt geworden, zumal der Schnitt 4 verschiedene Beinvarianten enthält und damit im Grunde alles an Möglichkeiten abdeckt. Ich mag die ausführliche Anleitung und wer mag kann sich Online von einem Sew Along begleiten lassen. Die Passform ist prima und wird von mir ohne Änderungen genäht. 

Vernäht habe ich einen wirklich tollen Jeansstoff von Aktivstoffe. Er hat eine ausreichende Dehnbarkeit und ist ziemlich fest und stabil. Für die Wahl mit weitem Bein finde ich ihn ideal. Wobei sicher auch ein Jeansstoff mit etwas weicherem Fall gut funktioniert. 

Zum schwarzmeliertem Stoff habe ich mich für dunkles Kupfer als Topstitching Garn entschieden. Für meine Verhältnisse auffällig, aber sehr passend. 

Damit mir das Ganze nicht zu bunt wird, habe ich bei der Gestaltung der Taschen Schlichtheit wirken lassen und diese nur mit einem kleinen Zierstich verziert. 

Und natürlich hat auch diese Jeans ein wirklich tolles Label bekommen. "These jeans were made for me" - einfach nur perfekt. 


Über die Passform kann ich nur positives berichten. Ich habe die Größe anhand meiner Maße gewählt und die Jeans ohne weitere Veränderungen genäht. Und da dies nicht meine erste Ash ist, habe ich mir ausnahmsweise das Heften gespart und die erste Anprobe fand somit an der fertigen Jeans statt. Sitzt, passt und hat Luft. 

Im Vergleich mit anderen Schnitten ist Ash gar nicht so lang, sondern wurde in der regulären Variante für die Größe von 1.65m designt, wer so wie ich eigentlich, einen breiten Saumaufschlag geplant hat, sollte sich für den Zuschnitt in Größe "Tall" entscheiden. 

Jeans nähen ist für mich etwas sehr meditatives. Man arbeitet langsam und Stück für Stück und freut sich am Ende umso mehr. Es ist ein aufwändiges Projekt, aber ein lohnendes. Einfach trauen

Jetzt aber genug von mir, heute geht es um euch und eure selbst genähte Kleidung. Bühne frei.



You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter