Mittwoch, 25. Mai 2016

Motto MMM "Animalprint" am 25.5.2016


Hallo und herzlich willkommen zu einem besonderen Me Made Mittwoch, denn heute haben wir wieder ein Motto - oder um es anders zu sagen: heute gehts hier tierisch ab! Heute ist erlaubt, was gefällt: Vögel, Marienkäfer, Schnecken, Bären ... und natürlich alle Stoffe, deren Druck oder Material an Tierfell erinnert. Wir freuen uns auf einen bunten zoologischen Garten.

Wir sind gespannt, ob auch ihr eine gewisse Vorliebe für tierische Muster auf eurer Kleidung hegt. Uns hat dieses Motto jedenfalls riesig Spaß gemacht und wir freuen uns sehr, euch mal wieder gemeinsam begrüßen zu dürfen.

Es lebe die Vielfalt - das können wir jeden Mittwoch beim MMM entdecken. Diese Vielfalt in Mensch- und Tierreich macht das Leben erst spannend. Das gilt für uns als Team, für uns als Community und natürlich auch für selbstgemachte Kleidung: jedem Tierchen sein Plaisierchen. Wie schön, dass so viele unterschiedliche Menschen am Me Made Mittwoch teilnehmen und so vielfältige Geschmäcker haben!

"Es wird mir eine ausgeprägte Affinität zu Tiermustern nachgesagt, bei Flohmarkt-ausmuster-Tätigkeiten ist mir klar geworden, stimmt nicht.
So viele Animalprint-Teile besitze ich gar nicht, was anderen die Blumen sind mir halt die Tiere." Sybille von dasbürofürschönedinge

"Ich, Nina von Kleidermanie, habe meinen ganzen Mut zusammen genommen und ein Kleid aus einem Stoff mit Animalprint genäht und bin über das sehr positive Ergebnis ausgesprochen überrascht."

"Die Natur ist die größte Farb- und Musterkünstlerin, die ich kenne. Deshalb liebe ich schon seit langem neben den Blumenstoffen auch solche, die der "Tierbekleidung" nachempfunden sind - egal ob Schlange oder Leo..." Dodo von Dodosbeads

"Stoff mit Tieren darauf zu suchen, ist für mich wie eine Schatzsuche, nach dem Motto "Blumen kann doch jedeR". Mit Tierchen auf Stoffen kann frau ebenso viel "falsch" machen, wie mit Blümchen, die einfach nicht zu dem Mensch passen wollen. Genau das ist die Herausforderung, auf die ich immer wieder Lust habe." Meike von crafteln

"Ich Karin von dreikah habe ein Jerseykleid nach meinem bewährten Baukastensystem aus Baumwolljersey mit Schwänen genäht. lch bin mir nicht sicher, ob Tiere auf Stoff und Baumwolljerseys noch die Chance haben meine Freunde zu werden. Oder ob es bei mir nur zum sterbenden Schwan reicht."

"Während Animalprints seit Jahrjahrzehnten ganz selbstverständlich zu mir und in meinen Kleiderschrank gehören, war ich erstaunt, dass ich aber auch Kleidung mit Tiermotiven besitze. Wo der Grat zwischen mondän und billig, bzw. zwischen stylisch und kindisch verläuft, kann ich nicht definieren. Aber ich bin ja auch nicht die 'Brigitte.'" Wiebke von Kreuzberger Nähte

"Den Animalprints habe ich mich langsam genähert. Eine Entdeckungsreise, die immer noch nicht abgeschlossen ist. Leo, Ozelot oder Jaguar geht schon seit ungefähr 2 Jahren, das habe ich von Wiebke gelernt. Schlange habe ich, dank Sybille, inzwischen auch schon vernäht." Claudia von buntekleider

"Mit Fellprints kann man mich nicht locken, aber aus bunten Tierstöffchen habe ich schon viele Täschchen genäht. Nicht ganz so bunte Tierstoffe für erwachsene Kleidung muss man manchmal ganz schön suchen. Umso wertvoller sind einem die Schätzchen wenn man welche findet. Meine Schwänchen auf dunkelblau habe ich in China geordert. Das Umstandskleid ist noch mitten in der Umstrukturierungsphase und leider habe ich heute noch kein Foto für Euch..."
Katharina von sewing addicted 
 

"Tiermotive in seriösen Farben sind genau das Richtige für Tierstoff-Anfänger wie mich. Felldrucke und Schlange kann ich mir an mir nicht so gut vorstellen – noch nicht, muss ich wohl sagen, denn der Me made Mittwoch hat mich schon oft dazu gebracht, Neues auszuprobieren und meinen Horizont zu erweitern." Lucy von Nahtzugabe


"Leomuster etc. waren für mich bisher immer Tussikleidung. Ich wurde eines besseren belehrt. Es muss nicht immer billig aussehen. Spätestes seit dem Prada Sew Alanog bin ich Schlangen- und Wildtierinfiziert. Es wurde sogar dafür gesorgt, dass solch Stoffe zu mir in die Freiburger Provinz kamen. Wo ich diese vergeblich suchte.
Monika von wollixundstoffix


Das war unsere ganz individuelle Sicht auf Tierstoffe, und jetzt kommt ihr. Wir sind gespannt, wie es euch mit dem Motto geht und welche Tierchen ihr eingefangen habt, um daraus etwas Schönes zu zaubern. Natürlich dürft ihr auch - wie gewohnt - mit anderer, selbstgefertigter Kleidung am Me Made Mittwoch teilnehmen!



Freitag, 20. Mai 2016

Motto Me Made Mittwoch "Animalprint"

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr wir uns auf nächsten Mittwoch freuen, da dieser unter dem Motto "Animalprint" bzw. "Tierdrucke" steht. Gespannt warten wir auf eure Umsetzung.

Erlaubt ist alles, was gefällt: Vögel, Marienkäfer, Schnecken, Bären, ... und natürlich alle Stoffe, deren Druck an Tierfell erinnert. Wir erwarten einen bunten zoologischen Garten.


Natürlich darf auch jede andere selbstgemachte Kleidung gezeigt werden. Zieht an, was ihr für euch selbst genäht, gestrickt oder gehäkelt habt und verlinkt es beim Me Made Mittwoch!

Allen LeserInnen wünscht das Me Made Mittwoch Team ein schönes, sonniges und warmes Wochenende!!

Mittwoch, 18. Mai 2016

MeMadeMittwoch am 18.5.2016

Herzlich Willkommen zum MeMadeMittwoch am heutigen Eisheiligen-Mai-Mittwoch!
Ich heisse Katharina und blogge unter Sewing addicted.


Viele von uns machen ja beim MeMadeMay mit, ist das doch schliesslich die Mutter des MeMadeMittwoch. Der MeMadeMay findet jedes Jahr statt und wird veranstaltet von einer englischen Bloggerin, die Teilnehmer posten jeden Tag (vor allem auf Flickr) was sie selbstgenähtes tragen. Für mich findet der mmmay16 diesmal vor allem auf Instagram statt, das ist so praktisch da, man lädt flott ein Foto hoch und schreibt drei Wörter dazu, ganz simpel mit dem Handy und der App. Ich bin noch nicht so lange auf Instagram und ich finde es wirklich ganz nett. Wenn ihr mich sucht, ich heisse dort sewingkatharina. Heute gibt es mal einen kleinen #mmmay16 Wochenrückblick mit eben jenen Handyfotos, nicht ganz vollständig, wer wird so pingelig sein. Und alles mit ollen Kamellen, denn:

Beim MeMadeMay soll man sich selbst eine Herausforderung stellen (im Original heisst es pledge), das finde ich immer ein bisschen schwierig. Da ich aber dieses Jahr ein paar Kilos abgenommen habe wollte ich gerne meinen Schrank durchforsten nach den älteren Sachen, die jetzt wieder passen. Und dabei auch das aussortieren, was zwar wieder zur Figur passt, aber nicht mehr zu meinem Leben Huch, was ein Satz! Aber ihr kennt das bestimmt, da liegen Sachen im Schrank die man nicht wegtun kann, nur für den Fall, daß man mal wieder zehn Kilo weniger wiegt. Die Frage ist, will man die dann überhaupt noch anziehen?



Also einige Sachen habe ich mit großer Freude wieder in meine Garderobe aufgenommen, z.B. alle Knotenkleider, hurra! Selbst dieses eher etwas enge aus Ringeljersey, es hat keinen Stretch.
Den Schnitt muss ich direkt mal suchen.



Hier mal ein Bild von unterwegs, aus einer Klamottenabteilung...aber natürlich für Herren, Frau braucht da ja nix.
Ein Dauerbrenner ist diese Jacke, eigentlich ist es eine Regenjacke, aber aus sehr fest gewebter Baumwolle, der Gürtel war leider schnell verloren. Ich trage sie immer wieder gerne, sobald es warm genug ist, so war das garnicht gedacht als ich sie genäht habe.
Ich sag Euch, grau hat immer Saison! Hier hab ich dazu geschrieben (Beim Aufrufen der alten Blogposts wundere ich mich dann schon kurz...). Da drunter das Knotenkleid in dunkelblau.


Sonntags hatte ich morgens und abends zu tun und dafür gab es das schwarze Coat dress. Da war das zu klein sein besonders fies, denn die Ärmel hatte ich aus Versehen ein oder zwei Größen zu klein kopiert, die sind leider immer noch zu eng.


Zu Hause rumgammeln im Knotenkleid, die wenigstens optisch wärmende Sommerblumenvariante.
.

Heute habe ich dann mal alle Webstoffkleider durchgesehen. Vor allem die mit Ärmeln haben echt Schwierigkeiten im Alltag zu bestehen, wenn ich ehrlich bin. Gut, viele langärmelige Kleider sind eher festlich und damit sowieso nichts für den Alltag, aber ich habe doch einiges aussortieren können. Sommers trage ich viel Webstoff, alles ohne Ärmel, da kommt nichts weg von.
Ich habe mich beim Durchschauen gefragt welches Kleid ich ohne zu Zögern anziehen würde. Bequem, trotzdem schick, und mit Wohlfühlcharakter, d.h. nichts wo man zuppeln muss, kein Ausschnitt der doch zu tief ist, Ärmel, die einschnüren, kein Rock der hochrutschen kann. Manchmal darf einfach nichts nerven, kennt ihr das?
Dafür habe ich dieses Kleid:


Das blauweisse macht einfach gute Laune, tatsächlich ist es ziemlich bequem, sogar auf dem Sofa. Und man ist einfach gut angezogen.
Der Blogpost dazu ist hier, leider hat es schon ein bisschen gelitten, das sieht man im Vergleich. Ich könnte ja mal einen Nachfolger nähen, einfarbig wäre bestimmt auch ganz interessant.


Uniform lässt grüßen, aber bei blauweiss ruft mein Farben-Ich ganz laut JAA!

 Vielleicht sollte ich mir auch so ein Käppi zulegen 


Und womit übersteht ihr die kalten Mai-Tage wo man was langärmeliges braucht?

Mittwoch, 11. Mai 2016

Me Made Mittwoch am 11. Mai 2016 mit Gastbloggerin Daniela

Guten Morgen und herzlich Willkommen zum MeMadeMittwoch. Ich freue mich heute die Gastgeberin spielen zu dürfen. Mein Namen ist Daniela und ich blogge normalerweise auf Green Bird.


Zur Abwechslung zeige ich euch heute kein genähtes, sondern ein gestricktes Kleidungsstück. Die Grundanleitung dazu stammt von Garnstudio, nennt sich White Bird und ist hier zu finden. Das von mir verwendete Baumwollgarn ist eine Limited Edition von Garnstudio bestehend aus recycelter Baumwolle, ist aber 1:1 mit "Paris" von Garnstudio ersetzbar.

Die Anleitung hatte ich ursprünglich wegen dem schönen Fallmuster ausgewählt. So etwas hatte ich bislang noch nicht gestrickt, also wollte ich es mal versuchen. Sah dann aber nicht so schön wie am Foto aus und nach ein paar Reihen hab ich das Ganze wieder aufgetrennt und von Neuem begonnen. Dabei habe ich das Grundmuster in ein Perlmuster umgewandelt, damit der Pullover insgesamt etwas kompakter wird und ohne etwas drunter tragbar ist.


Der Pullover war laut Anleitung mit der kleinen Mustervariation schnell gestrickt. Für die Ärmel werden einfach zusätzliche Maschen angeschlagen. Dadurch entsteht die leichte Fledermausoptik. Um die Ärmel etwas länger zu machen, habe ich dabei 16 Maschen mehr als angegeben aufgenommen.



Der Materialverbrauch war mit 450 g berechnet, ich hatte sogar 550 g bestellt, aber es hat trotzdem nicht ausgereicht. Bei der zweiten Schulter war dann jegliches Garn aufgebraucht. In meiner Not wandte ich mich an die Wollhändlerin meines Vertrauens. Die musste mir leider mitteilen, dass das Garn bereits ausverkauft und in Österreich nicht mehr aufzutreiben ist. Eine Bestellung aus Deutschland war mir dann auch zu mühsam und teuer. Darum hab ich die Schultern nochmal aufgetrennt und etwas verkürzt, damit sie alle vier Seiten mit der vorhandenen Wolle ausgehen. Hals- und Armbündchen musste ich dann mit einem ähnlichen Garn in schwarz stricken.


Den Pullover trage ich eigentlich sehr gerne, die Ärmelbündchen sind nur leider schon komplett ausgeleiert. Unter einer Jacke ist der Pullover außerdem nicht wirklich tragbar, da sich unter den Armen alles "wuzelt" und da einfach zu viel Stoff auf zu kleinem Raum zusammengeschoben wird. Ungut. Aber für die Übergangszeit perfekt.


Und damit übergebe ich an euch, meine Damen und Herren: zeigt her eure Projekte!

Mittwoch, 4. Mai 2016

MMM am 4.5.

Guten Morgen! Und herzlich Willkommen zum ersten MMM im Wonnemonat Mai!
Ich bin Dodo und blogge unter Dodosbeads. Ich bin der Meinung, dass beim MMM gern auch nicht neu genähte aber geliebte oder viel getragene  Stücke mit aktuellen Fotos  gepostet werden dürfen. Und so zeige ich heut einen "Alten".


Diesen Rock hab ich bestimmt schon vor drei Jahren genäht.Aus heutiger Sicht denke ich, ich muss ihn um mindestens 15cm kürzen. Er ist mit Sicherheit das wildeste Ding, was meinen Kleiderschrank bevölkert.


Hier seht ihr das prächtige Muster noch besser.


 

Und sind diese Schuhe nicht Zucker?

Nicht, dass dieser Tellerrock eine schneiderliche Leistung wäre, aber er hat mich beim Anziehen spontan in gute Laune versetzt.


Dass ich eine wohlgesonnene Fotografin hatte ( Frau Kirsche) tat ein Übriges zur guten Laune.

Damit bin ich beim Punkt, weshalb ich diesen Rock heute zeigen möchte:
Kleidung ist ja nicht nur dazu da um uns zu bedecken. Sie hat so viele Aspekte.
Da sind Uniformen, die uns alle gleich machen. Das macht in bestimmten Bereichen sicher Sinn.
Es gibt " Business" Kleidung, die genau den Rahmen definiert, wie wir im Berufsleben gewandet sein sollten. Macht in gewisser Weise auch Sinn.
Dann gibt es das, was die Nähnerds als "Brot-und-Butter-Kleidung" neulich gemeinsam mit Frau Siebenhundertsachen genäht haben: Kleidungsstücke, die frau braucht, die sie aus dem Schrank nimmt und damit gut gekleidet ist, ohne großartig zu überlegen, was nun wozu passt. Sehr sinnvoll das! Sowas braucht jede.
Und dann gibt es ( zumindest in meinem manchmal anarchischen Kleiderherz) aber auch diese Exoten wie meinen Rock. Eigentlich zu nix nütze, schwierig zu kombinieren, aber mit hohem Fun Faktor. Dafür wollte ich heut mal ein Plädoyer halten.
Dass uns Kleidung einfach auch mal nur gut gelaunt machen kann.
Und vor allem das Wichtigste: Solche Stücke sind rar oder gar nicht zu kaufen. Die gehen eigentlich nur DIY, denn jede von uns hat schließlich einen anderen Geschmack und andere Farben, Muster und Schnitte die sie froh machen.

Deshalb nun Vorhang auf für alle Glücklichen, die sich ihre eigene und nur für sie gemachte Kleidung machen.

Donnerstag, 28. April 2016

Ankündigung des nächsten Motto Tages: Animals


Schon länger gab es keinen Motto Tag mehr beim MMM.
Das wollen wir jetzt nachholen.

Der Prada Sew Along hat vielleicht Lust auf wilde Tiere gemacht - sofern nicht schon vorhanden - deshalb:
Animals, als Druck, als Print.
Schlange Hunde Leoparden Katzen Zebras Zugvögel Fische Giraffen Mäuse etc.
Tiere eben.
Als komplett Print oder als Motivaufdrucke.

Der Termin ist am 25.05.16
Wer Lust hat "Animals auf Stoff" (der eigene Hund darf natürlich gerne mit aufs Foto, ist aber dann nur ein Accessoires) ist herzlich eingeladen. Ansonsten alles wie immer.

Mittwoch, 27. April 2016

Me Made Mittwoch am 27. April 16

Hallo und herzlich Willkommen zum letzten MeMadeMittwoch im April. Mein Name ist Karin und ich blogge unter dreikah.

Die Fotos von meinem neuen Sommerkleid entstanden am Sonntag in der Sonne, die sich 10 Minuten zeigte, bevor Regen, Hagel und Schnee wieder den Ton angaben.



Mein Kleid ist ein Mix aus Vogue 8379 und Ajaccio von der Schnittquelle.


Das Vogue-Oberteil habe ich um 6 cm gekürzt, um die Empirelinie zu bekommen. Im Vorderteil habe ich 2 mal 2 cm Stoff zu einer Falte zusammengefasst. Der Rest des Kleides  ist Ajaccio, jedoch mit eingefügtem Taillenband, bzw. Unterbrustband, weil es unter der Brust beginnt und auf der Taille endet.  Den Rest des Kleides habe ich, um die richtigen Maße zu erhalten, im Originalschnitt vom Ajaccio einfach weggeklappt: am vorderen Rockteil die 9 cm Breite des Taillenbands, beim Rückenteil die Länge vom oberen Rückenteil plus Taillenband. So entstanden zwei recht identische Rockteile. Das Taillenband misst zugeschnitten jeweils die oberen Breiten der Rockteile mal 12 cm (9 cm plus 2×1,5cm Nahtzugabe).

Eine Anleitung mit Fotos findet ihr hier auf meinem Blog.

Hier eine kleine Skizze vom Kleid (ohne eingezeichnete Falten)

Dem Traumstöffchen, ein sehr schön fallender Viscosejersey, konnte ich einfach bei meinem Urlaub in Enkhuizen nicht widerstehen.

Habt ihr auch schon mal eure liebsten Schnitte miteinander kombiniert? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Es ist eine schöne Möglichkeit, alle Lieblingsdetails mehrerer Schnitte miteinander zu kombinieren, um dem auf-sich-zugeschittenen Kleidungsstück immer näher zu kommen. Oder?

Am heutigen Mittwoch freue ich mich besonders auf eure Parade der selbstgeschneiderten Kleidung, denn so abwechslungsreich wie das Wetter gerade in Deutschland ist, wird auch die Garderobe aller Beteiligten sein.

Aber vorher möchte ich euch unbedingt noch auf den MeMadeMay16 aufmerksam machen, die Mutter des MeMadeMittwochs. Zoe ruft jedes Jahr im Mai dazu auf, jeden Tag des Monats, oder so viele Tage, wie man sich vornimmt, Selbstgenähtes zu tragen und auf verschiedenen Plattformen zu präsentieren. Wenn ihr mal sehen wollt, was z.B. in  USA, Japan und Australien so genäht wird und ihr euch mit (meist) Frauen aus aller Welt vernetzten wollt, macht mit. Es ist ein Riesenspaß. Hier bei Zoe bekommt ihr die Infos und könnt euch einfach durch einen Kommentar eintragen. Ich bin auch dabei!