Mittwoch, 7. Februar 2024

Memademittwoch 7. Februar 2024

Herzlich willkommen zum zweiten MeMadeMittoch in diesem Jahr. Ganz optimistisch hatte ich - Carola aka Naehkatze - mich für diesen Termin eingetragen, ohne zu organisieren, wann ich gute Fotos machen kann. Jetzt sind es Bürofotos geworden, die aber sicher auch einen gewissen Charme haben ;-)


Ich zeige Euch die Pietra-Pants von Closetcasefiles, die ich jetzt mittlerweile vier (!) Mal genäht habe. Zweimal in schmal und zweimal in Weit. Wundert Euch bitte nicht über meine seltsame Körperhaltung; ich habe gestern ein sehr langes Telefongespräch im Büro geführt und währenddessen das einigermaßen okeye Licht genutzt, um per Selbstauslöser mit dem Zweithandy Fotos zu machen: Geht auch. 




Dieses Exemplar war meine erste weite und ich habe sie beim sehr geschätzten Nähkränzchen in Berlin genäht. Normalerweise bin ich keine Wiederholungstäterin, aber der Schnitt überzeugt mich zu 100%. Genäht habe ich sie aus einem Viskose-Poly-Georgette vom Roten Faden, der eine wirklich schöne Beerenfarbe, aber leider eine leichte Tendenz zum Ausleiern hat.




Hinzu kommt, dass ich mich nicht getraut habe, die Taille so zu verschmälern, dass sie enger anliegt. Meine Sorge war, dass sie dann nicht mehr über meinen Po passt. Sie hat nämlich keinen Reißverschluss sondern wird dank des Gummis im Rücken über die Hüfte gezogen.

Bei der dann folgenden Hose habe ich die Taille dann um 3 cm verschmälert uns so passt sie besser. Das werde ich demnächst auf Instagram zeigen. 



Auf dem oberen Foto sieht man ganz gut die Taschenlösung, die mir sehr gefällt. Insgesamt ist sie highwaist geschnitten und formt eine ganz ansprechende Silhouette, wie ich finde.


Jetzt noch einmal ein Bild von hinten mit dem Gmmiezug.

Und jetzt "Vorhang auf" für Eure Februar-Modelle. Ich freue mich auf Euch!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 3. Januar 2024

MeMadeMittwoch am 03. Januar 2024 - Auf ins neue Jahr

Hallo zusammen, herzlich Willkommen zum ersten MeMadeMittwoch im neuen Jahr. 

Als die Neue im Team möchte ich mich euch kurz Vorstellen. Dana, auch bekannt als cutiecakeswelt. Mitvierzigerin, und seit 2012 nähe und stricke ich. Was angefangen hat mit kleineren Teilen wie Shirts und Taschen, entwickelte sich schnell zu eine Leidenschaft. Seitdem ist viel passiert und im Grunde nähe ich alles was ich trage selbst. Nähen und Stricken ist mein Ruhepol im stressigen Alltag. Es macht mich glücklich und zufrieden. Und ich liebe es mir immer wieder neue Techniken und Fertigkeiten anzueignen. 

Heute möchte ich euch meine neue Jeans, eine Megan Nielson Ash mit weitem Bein, zeigen. Jeans nähe ich erst seit 2019 und hat mich anfangs viel Überwindung gekostet. Mittlerweile habe ich unzählige Jeans genäht. Die Ash von Megan Nielson ist dabei zu einem Lieblingsschnitt geworden, zumal der Schnitt 4 verschiedene Beinvarianten enthält und damit im Grunde alles an Möglichkeiten abdeckt. Ich mag die ausführliche Anleitung und wer mag kann sich Online von einem Sew Along begleiten lassen. Die Passform ist prima und wird von mir ohne Änderungen genäht. 

Vernäht habe ich einen wirklich tollen Jeansstoff von Aktivstoffe. Er hat eine ausreichende Dehnbarkeit und ist ziemlich fest und stabil. Für die Wahl mit weitem Bein finde ich ihn ideal. Wobei sicher auch ein Jeansstoff mit etwas weicherem Fall gut funktioniert. 

Zum schwarzmeliertem Stoff habe ich mich für dunkles Kupfer als Topstitching Garn entschieden. Für meine Verhältnisse auffällig, aber sehr passend. 

Damit mir das Ganze nicht zu bunt wird, habe ich bei der Gestaltung der Taschen Schlichtheit wirken lassen und diese nur mit einem kleinen Zierstich verziert. 

Und natürlich hat auch diese Jeans ein wirklich tolles Label bekommen. "These jeans were made for me" - einfach nur perfekt. 


Über die Passform kann ich nur positives berichten. Ich habe die Größe anhand meiner Maße gewählt und die Jeans ohne weitere Veränderungen genäht. Und da dies nicht meine erste Ash ist, habe ich mir ausnahmsweise das Heften gespart und die erste Anprobe fand somit an der fertigen Jeans statt. Sitzt, passt und hat Luft. 

Im Vergleich mit anderen Schnitten ist Ash gar nicht so lang, sondern wurde in der regulären Variante für die Größe von 1.65m designt, wer so wie ich eigentlich, einen breiten Saumaufschlag geplant hat, sollte sich für den Zuschnitt in Größe "Tall" entscheiden. 

Jeans nähen ist für mich etwas sehr meditatives. Man arbeitet langsam und Stück für Stück und freut sich am Ende umso mehr. Es ist ein aufwändiges Projekt, aber ein lohnendes. Einfach trauen

Jetzt aber genug von mir, heute geht es um euch und eure selbst genähte Kleidung. Bühne frei.



You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 24. Dezember 2023

WKSA 2023 FINALE

Herzlich willkommen zum Finale des WeihnachtsKleidSewAlong

Wie schön, dass dieses Jahr wieder so viele schöne Frauen und Ideen dabei sind.

Auch unser Me Made Mittwoch Team hat sich vergrößert und wir freuen uns sehr, dass Dana (cutiecakeswelt) unsere Runde bereichert. 

Ich bin die Neue im Me Made Mittwoch Team und wünsche euch Frohe Weihnachten. Ich heiße Dana und bin dem einen oder anderen von euch vielleicht auch als cutiecakeswelt bekannt und freue mich sehr das Team in Zukunft unterstützen zu dürfen. Wie viele von euch hatte auch ich eigentlich konkrete Nähpläne für das Weihnachtskleid - eine weite Hose mit passender Weste sollte es werden. Aber dann kam Corona und das Leben dazwischen und ehe ich mich versah war 3. Advent. Also habe ich umdisponiert und mich dazu entschieden meinen Peacock Sweater fertig zu stricken und diesen mit meiner schwarzen Tatjana Trousers zu kombinieren. Und da wir jetzt nur im kleinen Kreis feiern, ist das ein bequemes und trotzdem schickes Outfit. 


Die Vorweihnachtszeit war für mich Jeanette, dieses Jahr sehr kurz und meine Pläne für den WKSA zu ambitioniert. Aber immerhin sind zwei Teile fertig geworden, die Blusen. Sie sind nicht ausgesprochen festlich, aber beide Blusen haben mich angesprochen und sind mir im Sinn geblieben, was meistens eine gute Wahl für ein Schnittmuster ist. Jetzt mache ich es mir gemütlich, denn am 27.12.2023 geht es wieder ins Büro.



Hallo Ihr lieben Nähnerds, schön, dass Ihr alle noch dabei seid und durchgehalten habt. Ich, Nähkatze Carola, habe jetzt endlich auch wieder ein Weihnachtskleid. Letztes Jahr hatte mir Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dieses Mal habe ich zeitig angefangen und die letzten Stiche habe ich gestern noch gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Kleid. Endlich hat der Stoff, der viele Jahre im Lager lag, seine Bestimmung gefunden, Und ich hoffe, dass dieses Kleid auch häufiger ausgehen wird.

Heute Abend werde ich es tragen und ich freue mich schon wieder auf neue Projekte. Auch bei mir geht es bereits am 27. Dezember wieder ins Büro.

Ich, Ina vom Fitzladen-Blog, habe gestern Mittag die letzten Steppnähte am Mantel gemacht und gleich fotografieren lassen. Zum Glück sind alle Kinder da und es gibt genügend Fotografen.


Geradeso habe ich den Mantel mit der goldenen Innenseite aus dem coolen Jeansstoff fertig bekommen, um dann festzustellen, dass er sich nur schwer kombinieren lässt. Schwarzer Rolli und Marlenehose funktionieren, ansonsten muss ich mal weiter rumprobieren - oder was Neues nähen... Zu Material und Schnitt schreibe ich in den nächsten Tagen noch ausführlicher auf dem Blog und bei Insta. Nun ist hier erstmal Familytime. 

Und jetzt: Vorhang auf für Eure festliche Kleidung:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 17. Dezember 2023

WKSA : Endspurt

Hallo zum dritten Advent und auch zum dritten Treffen des diesjährigen Weihnachtskleid-SewAlongs, zu dem Euch Ina vom Fitzladen-Blog und Carola aka Nähkatze herzlich begrüßen.

Bei mir - Carola - ist jetzt fast alles erledigt, es fehlen nur noch Haken und Ösen, um den Kragen hinten zu schließen. Das Kleid Holly aus der Fibremood Nr. 6 war eigentlich für zwei Firmenweihanchtsfeiern vorgesehen, die letzte Woche und gestern stattfanden, aber ich war noch nicht fertigt. 

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich bereits vor ein paar Wochen mit den Nähen angefangen hatte und es mir schnell von der Hand ging, da ich das Kleid schon einmal aus einem anderen Viskosestoff genäht hatte. Was ich beim nächsten Modell beachten sollte: die Schultern fallen für eher schmal aus.

Auch ich - Ina - bin schon geraume Zeit am Nähen aber vom fertigen Weihnachtsmantel noch ein Stück entfernt. Model 105 aus Burda 2/2021 ist zusammengenäht und  abgesteppt, aber die Säume und die Versäuberung der Belege stehen noch aus.


Ein wenig habe ich mit der goldenen Innenseite des Denims gespielt und sie zum Beispiel beim Unterkragen genutzt. Gefällt mir ganz gut.

An den Ärmelabschlüssen sind goldene Paspeln geplant. Ich habe nach einer arbeitsreichen Adventszeit nächste Woche noch zwei Tage frei - es sollte also alles schaffbar sein bis zum Finale.

Die Finale Präsentation startet dann am 24.12. und bleibt eine Woche geöffnet.

Und nun zu Euch, liebe Nähnerds: Wie weit seid Ihr mit Eurer Weihnachtskleidung?

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 10. Dezember 2023

WKSA 2023 Zwichenstand

Geht es nur mir so, das vor Weihnachten die Zeit schneller vergeht als sonst im Jahr.

Was bin ich froh, das mein beiden ausgesuchten Blusen ohne aufwendigen Manschetten auskommen, eine sogar ohne Knopfleiste.


 

Die Bluse aus der Ottobre benötigt noch einen ordentlichen Saum und ein paar Fäden müssen vernäht werden.


Die Knopflöcher sind drin bei der Schluppenbluse von Stokxpattern.

Bis Weihnachten werden diese zwei Oberteile auf alle Fälle fertig.

Ob das was mit der Hose was wird weiss ich noch nicht. das Schnittmuster ist noch nicht mal ausgeschnitten. Aber der Weihnachtskleid SewAlong soll ja kein Stress sein, sondern eine Möglichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt bin ich gespannt wie sieht es bei euch aus, sind Entscheidungen gefallen, ist der Plan umgeschmissen oder oder..


Wir freuen uns über eure Beiträge

Eure Jeanette

Alle Themen und Termine im Überblick

03.12.2023 

10.12.2023
Zwischenstand (So weit bin ich bisher / folgende Fortschritte oder auch Hürden gibt es bei meinem Outfit)

17.12.2023
Endspurt 

24.12.2023
Geschafft: Weihnachten im neuen Outfit 
Die finale Linkliste bleibt 1 Woche (also bis zum 31.12.2023) geöffnet



 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 6. Dezember 2023

MeMadeMittwoch am 6. Dezember 2023

 Hallihallo, heute ist Nikolaustag und ich - Nähkatze - begrüße Euch zum winterlichen MeMadeMittwoch.  Vorletztes Wochenende war ich mit vielen netten Nähnerds in Schmitten im Taunus zur diesjährigen AnNäherung Süd, die jetzt bestimmt schon zum 7 oder 8 Mal stattgefunden hat. Es wurde viel gelacht, geredet, getrunken und gegessen und natürlich auch genäht,

Mein Hauptprojekt war die Cabanjacke "VAL" von Schnittmuster Berlin, die ich schon lange im Visier hatte. Ich wollte mir diese Jacke unbedingt aus einem Moleskin oder "Deutschleder" nähen, ein Material, aus dem Zimmermannshosen oder sehr robuste Arbeitskleidung genäht wird.

Quelle: Schnittmuster Berlin

Leider gab es das Material nur in dunklen Farben, die für mich nicht in Frage kamen. So entschied ich mich für einen festen, aber leicht dehnbaren Denim, der aus weißen und dunkelblauen Fäden gewebt ist und dadurch eher hellgrau aussieht. 



Damit die Jacke auch bei winterlichen Temperaturen warm hält, habe ich sie mit Steppfutter gefüttert. Entgegen dem ursprünglichen Schnitt habe ich Druckknöpfe verwendet, da der Stoff ein bisschen zickig war und ich mir die Jacke nicht mit schlecht genähten Knopflöchern versauen wollte.

Der Schnitt fällt eher groß aus, was mir gut gefällt, weil ich so noch Blazer, Strickjacke oder ähnliches drunterziehen kann. Die Anleitung ist im Großen und Ganzen gut, allerdings findet man die ausführliche Anleitung nur auf der Webseite des Labels und die Fotos sind mit schwarzem Garn auf schwarzem Stoff fotografiert, was ich extrem unpraktisch finde. 

Vor allem dann, wenn man wie ich, alles auf den Handy lesen muss. Aber ansonsten ist der Schnitt wirklich top. Die Passzeichen stimmen, alles fügt sich sehr gut zusammen. Anpassen musste ich nichts, ich habe eine Größe 36 genäht, meine normale Größe.


Danke an Jeanette aka KurzGenäht für die schönen Fotos.

Und jetzt "Vorhang auf" für Euch, die Ihr hoffentlich viele schöne warme Kleidungsstücke genäht habt. 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 3. Dezember 2023

Start zum Weihnachtskleid Sew Along 2023: Projektvorstellung

 Herzlich Willkommen zum Start des Weihnachtskleid Sew Alongs 2023.

Ich begrüße euch heute aus dem (endlich) verschneiten Süden. Wenn das mal kein guter Start in die Weihnachtsplanung ist. 

Am heutigen Sonntag wollen wir alles über eure Projektplanung erfahren. Was wollt ihr nähen? Gibt es schon genaue Schnittvorstellungen und vielleicht sogar schon Stoff? Gerne könnt ihr uns auch erzählen zu welchem Anlass euer Kleidungsstück benötigt wird. Oder sind es sogar mehrere?

Bei mir bleibt es bei einem Kleid. Mehr schaffe ich im eh schon trubeligen Dezember nicht. Kurzzeitig hatte ich sogar überlegt wieder in die (schnelle) gemütliche Richtung eines Sweatkleides zu planen. Aber dann fiel mir mein Weihnachtskleid von 2021 in die Hände und neue Ideen wuchsen.

Kurze Rückschau: Ich hatte dieses Kleid genäht:


Die Idee war damals ein Wanderkleid zu nähen. Ich hatte partout keinen Schnitt gefunden und am Ende das Oberteil des Grasser Kleides #704 verwendet und das Rockteil des Schnittes verkürzt, aber ganz viel Volumen reingebracht. 

Das oben gezeigte Kleid war erstmal nur ein Probekleid aus einem dicken Wollstoff, kombiniert mit Flanell. Das „eigentliche“ Flanellkleid hatte ich dann nie genäht, weil ich mir dann doch nicht mehr sicher war, ob ich mir den Karostoff mit den Farben Weiss, Rot, Orange als Kleid vorstellen kann.

Weil mir dieser Schnitt aber wirklich gut gefällt, möchte ich nun gerne eine weitere Version davon nähen.
Ein Deadstock-Verkauf von Lebenskleidung brachte mir dann die benötigten Stoffe:
Ein brauner Twill und ein rot-braun-karierter Bio-Flanell wanderten in den Einkaufskorb, da sie zumindest laut Farbdarstellung auf der Webseite gut miteinander harmonierten. 

Für die Entscheidung wie ich die Stoffe kombiniere, hilft es mir immer sehr, wenn ich mir das vorab bildlich darstelle: 


Der Twill ist wirklich sehr dünn. Eher nicht „Winterkleid-Dicke“, mehr so Hemdblusen-Dicke.
Der Flanell wird daher diesmal nicht nur als Kontrasstoff dienen, sondern auch als Futterstoff für Arme und Oberkörper. Das Rockteil werde ich mit gewöhnlichem Lining füttern. Hier habe ich ja den Vorteil, dass ich eine dicke Strumpfhose oder Leggins kombinieren kann. 
Ein weiterer Unterschied diesmal: Das Rockteil habe ich wieder etwas verlängert. Nicht auf Originallänge von Grasser (das geht fast bis zum Knöchel), aber 15 cm länger als 2021.

So sehen meine Pläne im Vergleich zu 2021 aus:
Jetzt bin ich gespannt auf eure Pläne.



You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter