Sonntag, 27. November 2022

WKSA 2022 - Entscheidung und erste Schritte

Herzlich willkommen zum zweiten Treffen des diesjährigen Weihnachtskleid Sew-Alongs. Ich bin Carola aka Nähkatze. 

Meine Entscheidung ist gefallen. Ein bisschen anders als geplant, aber ich gehe jetzt einfach mal den einfachen Weg und verwende einen Schnitt, der sich bewährt hat, weil ich ihn bereits zwei Mal genäht habe.

Es ist keiner von denen, die ich beim letzten Termin gezeigt hatte, sondern: das Multi Sleeve Midi Dress von The Assembly Line. 

Der Schnitt ist wirklich einfach zu nähen, passt und lässt sich gut kombinieren. Außerdem kommt der farbige Stoff gut zur Geltung.

Quelle: The Assembly Line multi-sleeve-midi-dress-sewing-pattern

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde ich den geraden einfachen Ärmel nähen. Der passt gut unter Strickjacken, Blazer und rutscht nicht ins Weihnachtsessen. 

Der Stoffcoupon ist aus Paris von einem der zahlreichen Stoffläden 



Mehr gibt es von meiner Seite heute gar nicht zu schreiben. Hier noch einmal zur Erinnerung die nächsten Termine:

11.12. Zwischenstand und 18.12. Finale

Schauen wir doch einmal bei den anderen nähverrückten Frauen vorbei.


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 13. November 2022

Start zum WKSA 2022 - Ideen

Ich bin Ina vom Fitzladenblog und begrüße Euch zum diesjährigen Weihnachtskleidnähen.

Ich trage hier mein Weihnachtskleid von 2019 - das Foto entstand vorgestern in der Semperoper Dresden beim Ballettabend. In diesem Jahr ist es mein 8.WKSA. Es sind seit 2015 ein Rock und sieben Kleider entstanden, von denen ich noch fünf gerne trage. Aber nun schauen wir mal vorwärts, wie wir terminlich in diesem Jahr bis Weihnachten vorankommen können:

13.11. Ideen für Schnitt und Stoff

27.11. Entscheidung ist gefallen

11.12. Zwischenstand 

18.12. Finale

Ihr könnt natürlich jederzeit einsteigen und wie in den vorangegangenen Jahren auch zählen natürlich Hosen, Blusen, Röcke, Blazer zur Weihnachtsbekleidung. Ich werde auf jeden Fall ein Kleid nähen. Aber welches? Drei völlig unterschiedliche Modelle stehen zur Auswahl:

Dieser traumhafte royalblaue Romanit liegt schon seit einem Jahr hier und der passende Schnitt dazu wäre das Shiftdress 103 aus Burdastyle 9/2022.


Quelle: Burdastyle 9/2022
Als Nina ihren Junidesign-Laden schloss, habe ich noch diesen Soft Lima Knit von Meetmilk in Dunkelgrün gekauft. Wäre mal eine neue Farbe im Kleiderschrank und der passende Schnitt dazu ist das Midikleid 111 aus Burdastyle 10/2021. Die Ärmel und die langen Bündchen finde ich superschön.
Quelle: Burdastyle 10/21
Ja und dann habe ich mir vor ein paar Tagen die aktuelle Zeitschrift 12/2022 gekauft und war von dem Sweaterkleid 122 begeistert. Auch hier fand sich ein etwas grober Strickstoff im Lager und ein Rest Steppstoff für den Einsatz mit angeschnittem Kragen und die Ärmelpatches.
Quelle: Burdastyle 12/2022
Vielleicht nicht unbedingt der Feiertags-Chic aber gerade ziemlich angesagt mit dem Stepp, ultragemütlich und nach den Festtagen sehr alltagstaugleich. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden und bin gespannt, was ihr so vorhabt. Das Linktool ist bis zum 26.11.geöffnet, so dass ihr genügend Zeit habt einzusteigen.   

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sonntag, 6. November 2022

Ankündigung Weihnachtskleid Sew Along 2022

Bei vielen Nähbegeisterten gehört der Weihnachtskleid Sew Along, zur Vorweihnachtszeit. Weil es Tradition ist und einfach schön und überhaupt, starten wir einen WKSA 2022



Ob festlich, alltagstauglich, plätzchentauglich, Oberteil, Overall, Kleid, Hose egal für was Ihr euch entscheidet, wir freuen uns auf Eure Teilnahme. Wir starten am Sonntag den 13.11.2022

13.11.2022 In welche Richtung geht's, wir starten und überlegen

27.11.2022 die Entscheidung ist gefallen

11.12.2022 Zwischenstand

18.12.2022 Finale

Teilt gerne die Einladung zum WKSA 2022 und nehmt das Foto mit. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid.




Mittwoch, 2. November 2022

MEMADEMITTWOCH am 02.11.2022

Herzlich willkommen zum MeMadeMittwoch im November.

Mein Name ist Jeanette, auf Instagram findet Ihr mich unter @kurz_genaeht oder auf meinem Blog https://kurzgenaeht.blogspot.com/

Ein gutsitzende weite, nicht so sportliche Jeans wollte ich haben. Bei diesem Modell habe ich die Topcenterdown Methode ausprobiert. Unter dem #topdowncenterout gibt es gute Beispiel, auch auf youtube z.B.: hier. In dem amerikanischen Thread Magazine gibt es dazu einen interessanten Artikel .

Das ist eine interessante und einfach umzusetzende Anpassungsmöglichkeit. Meine Erkenntnis war das ich mit meinen altbewährten Anpassungen immer noch sehr gut fahre.

  • Die Schritttiefe vergrößern
  • An der Taille hinten deutlich Weite rausnehmen.

Wie so oft habe ich ein Schnittmuster aus der Ottobre, 05-2021, Modell Wide Leg, High Waist, Gr. 44 gewählt. Eine Nummer kleiner hätte sicher auch gereicht. 

Der Stoff ist ein Denim mit etwas Stretch und sehr fest gewebt. Zuerst war ich mir unsicher, ob der Stoff nicht zu steif ist. Weit gefehlt der Stand hält die Hose in Form und das Tragegefühl ist klasse.







Das Jahr neigt sich dem Ende zu. 
Dieses Jahr, wie in den vergangenen Jahren auch, gibt es den Weihnachtskleid Sew Along. Er startet dieses Jahr im November. Details folgen in Kürze.

Jetzt freue ich mich auf Eure Werke, ob noch spätsommerlich oder schon auf kältere Temperaturen ausgelegt.


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 5. Oktober 2022

#MeMadeMittwoch am 5. Oktober 2022

Herzlich willkommen beim heutigen MeMademittwoch. Ich heiße Carola und blogge normalerweise unter www.naehkatze.blogspot.de bzw. Ihr findet mich bei IG unter @naehkatze20. 

Auch wenn es beim letzten MMM noch sommerlich warm war, für heute in Berlin ebensolche Temperaturen angekündigt waren, ist der Herbst da. Die Blätter leuchten in den schönsten Farben und nachts wird es schon richtig kalt. Der perfekte Zeitpunkt, um sich einen warmen Mantel zu nähen. Genau das habe ich am vergangenen Wochenende mit ein paar anderen nähverrückten Frauen getan. Muriel, Dana, Melanie und Bianca nutzen das verlängerte Wochenende hierfür. 



Bei mir ist ein warmer Softshellmantel herausgekommen, der Courgette von JusASuj. Den Softshell habe ich letztes Jahr über die Plattform Stoffetauschen gekauft, das Steppfutter ist vom Maybachufermarkt. Die Designerin kannte ich bisher nicht und ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht daran erinnern, wann und wie ich auf diesen Schnitt gestoßen bin. Irgendwann muss ich mir ein Lesezeichen gespeichert haben. 

Der Mantel ist figurnah geschnitten, hat aber trotz des Steppfutters, das ich verwendet habe, ausreichend Platz für einen dicken Pullover. Mir gefallen die spitzen Nähte, die diesen von üblichen Outdoorschnitten abheben. Statt gestanzter Druckknöpfe habe ich welche eingenäht und sehe das als Schmuckelement. Entgegen der Empfehlung in der Anleitung habe ich auch bei meinem Softshell eine Einlage in die vorderen Teile gebügelt, damit sich der Stoff nicht verzieht. Das war eine gute Entscheidung: So war es wesentlich leichter, die vielen Teile einigermaßen ordentlich zusammenzunähen.



Und nun bin ich gespannt auf Eure genähten Teile.


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 7. September 2022

MeMadeMittwoch am 07. September 2022

"Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren lass die Winde los."

Die Leiter lehnt noch am Baum, aber die Pflaumen sind längst geerntet. Wir sind schon mittendrin im September und doch mag ich ihn noch ein wenig festhalten, den großen Sommer in diesem Jahr. Deshalb habe ich vor einigen Tagen ein letztes Sommerkleid genäht: Valentina von La Bavarese.
Um den Boho-Style bin auch ich in diesem Jahr nicht drumrum gekommen - Valentina lässt aber viel Gestaltungsspielraum bei den Rüschen, Volants, Rockstufen und Ärmeln. Besonders schön finde ich bei dem Schnitt die Ausschnittblende, die man wunderbar betonen kann.
Ich fand im Vorrat noch einen blauen Rest, der perfekt zu den leicht aquarelligen Blüten auf meiner Leinenviskose passte. Das ist auch die Stelle, wo besonders exaktes Zuschneiden und Nähen gefragt sind. Wenn es nicht auf den Millimeter stimmt, fällt es halt sofort auf. Für Ärmelblenden hat der blaue Rest auch noch gereicht.
Ansonsten habe ich mich für die schlichte Ärmelform entschieden, weil der Stoff schon ganz schön viel Alarm macht (für meine Verhältnisse). Bei meiner ersten Valentina habe ich die Volantärmelvariante genäht.
Beide Kleider sind Größe 38, die wirklich sehr locker fällt. Aber ich mag das - es ist so unschlagbar luftig. Nun seid Ihr aber endlich dran. Ich bin gespannt, wer hier noch so sommerlich herumhüpft oder ob Ihr schon die kühlen Winde spürt und die ersten Herbstsachen präsentiert.     

 

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 3. August 2022

MeMadeMittwoch am 03. August 2022

Herzlich Willkommen zum MMM im August. Heute darf ich (Elke von elkma.de / Sewing_E) euch an dieser Stelle mal wieder begrüßen.
Der Sommer hat uns alle hier in Deutschland ziemlich im Griff und bei den warmen Temperaturen braucht ein jeder etwas luftiges zum Anziehen.


Meine Nähzeit ist aktuell sehr begrenzt und generell komme ich im Sommer dank Garten weniger zum Nähen. Aber da ich im August Geburtstag habe und dazu traditionell auch etwas neues zum Anziehen gehört, sind in den letzten Tagen tatsächlich zwei neue Kleidungsstücke entstanden.


Kürzlich bin ich auf der Suche nach einem langen Sommerrock auf das Schnittmuster Frau Carry von Studio Schnittreif gestoßen. Die Stoffwahl fiel auf eine wunderschöne salbeigrüne Viskose von Mind the Maker. Die Farbe lässt sich auf Bildern leider nur sehr schwer einfangen.


Entstanden ist für mich ein perfekter Sommerrock. Vorne ein hübscher glatter Bund mit eingelegten Falten im Rockteil, hinten mit Gummizug und dadurch herrlich bequem. Ergänzt wird das ganze durch Eingriffstaschen, die für mich einfach unverzichtbar geworden sind. 


Im Stofflager fand sich noch ein hübscher Jersey vom letzten Stoffmarktbesuch mit Zweigen, deren grün perfekt mit der Viskose vom Rock harmoniert. Daraus entstand mein Sommer-All-Time-Favorit ein Kimono-Tee.


Jetzt bin ich sehr gespannt was Ihr heute so präsentiert und drehe später eine neugierige Runde durch eure Kreationen. Bühne frei.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 6. Juli 2022

MeMadeMittwoch 6. Juli 2022

Hallo und herzlich willkommen. Ich bin Carola und blogge normalerweise unter Nähkatze; allerdings ist mein Blog gerade ein bisschen verwaist. Das Leben 1.0. hat mich fest im Griff.

Doch heute freue ich mich, Euch mein neues Kleid zu zeigen. Als ich Anfang Juni in Paris war, fiel mir dort ein kurzes Wickelkleid aus einem leichten Seidenstoff auf. Nachdem ich wieder Zuhause war, wurde mir - welch ein glücklicher Zufall - das Atlaswrapdress, ein neuer Schnitt von Sewing Masin, über IG in die Timeline gespült. Dieser entsprach fast genau dem Schnitt meines französischen Traumkleides und so war mein nächstes Nähprojekt entschieden.


Frau im bunten Wickelkleid steht auf dem Balkon mit einer Hand an der Wand. Links neben ihr befindet sich ein gelber Sitzsack.

Es ist eine Hemdbluse mit abgerundetem Wickelrock, der körpernah geschnitten ist.

In meinem Bestand befand sich ein gemusterter Baumwollstoff, den ich quasi zum Test verwendet habe und ich bin sehr zufrieden. Mit den üblichen Änderungen: Verlängerung des Oberteils um ca. 3 cm,  an der Hüfte 2 cm hinzugegeben, passt der Schnitt perfekt. Die Maße entsprechen der Realität. Wer lange Arme hat, sollte die Schnittärmel noch einmal nachmessen. Für mich sind sie passend, meine Arme sind allerdings auch nicht sehr lang.

Das Kleid st nicht schwer zu nähen und an einem entspannten Nähtag zu schaffen. Die Anleitung ist gut nachvollziehbar. Mehr gibt es zu dem Schnitt nicht zu sagen: Ich mag ihn.


Und jetzt Bühne frei für die vielen fleißigen und nähverrückten Frauen.


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 1. Juni 2022

MeMadeMittwoch am 01. Juni 2022

Endlich darf ich Euch wieder zum MEMADEMITTWOCH begrüßen, Jeanette mit dem Blog kurz_genaeht  

Sehr lange konnte ich nichts Nähen, zuschneiden, auftrennen das hat mir sehr gefehlt. Ein Leben ohne Nähen ist möglich, aber schwer.

Nach einem Sturz im Februar, war das rechte Handgelenk gebrochen. Mehr als 6 Wochen war die Hand ruhiggestellt. Danach begann die Zeit der Mobilisierung, die noch anhält. Sehr mühsam kehrt die Beweglichkeit zurück. Die Balance zwischen den Übungen, um die Beweglichkeit wieder herzustellen und Überlastung ist immer noch eine Gratwanderung. Mein Motto ist, wer Schnittmuster entschlüsseln kann, schafft auch das, und das stecken von Stecknadeln ist ein super feinmotorische Übung.

Für ein wunderbares Bloggertreffen in Frankfurt, ist ein Kleid entstanden. Die Idee der Organisatorinnen war für das Treffen etwas Neues zu nähen und das Thema Nachhaltigkeit aufzugreifen, entweder upgecycelt und/oder  Materialien zu benutzen, die schon "im Lager" waren.

Bei mir kam alles aus dem heimischen Lager, Stoff, Schnitt und alle Zutaten.

Schon lange wollte ich den Grasser Schnitt 620 nähen. Die einzige Änderung war den Schnitt im Rockteil um 5cm zu verlängern und eine kleine Rundrückenanpassung. 


In dem Kleid sind Nahttaschen eingearbeitet, die Form der Taschen war mir neu. Das Ergebnis ist sehr überzeugend, dadurch sitzen  die Taschen viel besser und hängen nicht so runter.

Auf Lager lag ein großgemusterter Stoff, eine schwer fallende Viskose mit etwas Stretch. Das Material ist Klasse, knittert kaum und trägt sich toll. Das sehr breite Bindeband finde ich sehr schön.

Das Kleid besteht nur aus wenigen Schnitteilen und stellt keine große Herausforderung dar.






Vorhang auf für die Parade, der gutgekleideten Frauen beim memademittwoch


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 4. Mai 2022

MeMadeMittwoch am 4. Mai

 Mit "Work in progress" begrüße ich, Ina vom Fitzladen-Blog, Euch heute auf dem virtuellen Laufsteg des MMM. Bei meiner Hemdbluse nach dem schon mehrfach genähten Schnitt 112 aus Burdastyle 3/2016 fehlen noch die Knöpfe und eine Entscheidung: Brusttaschen ja oder nein??? 


Ich bin total unentschlossen und freue mich über Empfehlungen von Euch. Die Bluse entstand aus einem ganz feinen italienischen Baumwollstoff (ähnlich wie Batist), der als Rapport vom Ballen geschnitten wurde. Das Kelchblüten-Design hatte unten immer einen 25 cm Streifen mit konkaven und halbkreisförmigen Elementen. Habe leider vergessen, den Stoff vorher zu fotografieren...
Erst wollte ich diesen Streifen am unteren Rand der Bluse lassen, schnitt ihn aber letztlich ab, um daraus die Rückenpasse und die inneren Manschetten zu machen. Gefällt mir gut, dieser Mustermix.
Der Kragen (den ich immer nach der Anleitung aus dem Buch "Männerkleidung nähen"von Sebastian Hoofs arbeite) und die äußeren Manschetten sind aus einem Rest Hemdenstoff, den ich mal für meinen Mann verarbeitet habe. Er passte farblich perfekt und wäre auch mein Wahl für die Taschen. Knöpfe liegen schon bereit - blaue Perlmuttschätzchen vom Flohmarkt in Amsterdam.

Bevor ich nun das Linktool freigebe, ermutige ich alle Strickerinnen, die nicht zum Finale des Frühlingsjäckchen-Knit-Alon fertig geworden sind, heute hier ihre Strickwerke zu zeigen. Nun denn, Vorhang auf für Frühlingskleidung!  

You are invited to the Inlinkz link party!

Sonntag, 24. April 2022

FJKA Finale 2022

Zeigt her eure Kunstwerke… Ich bin ja so gespanntWillkommen zum Finale: Seid ihr über Ostern fertig geworden, so wie ich? Seid ihr schon beim nächsten Teil? Oder seid ihr noch gemütlich am Stricken? – auch dann sind wir gespannt, wie es bei euch weiter gegangen ist… Unser Finale der Herzen fällt auf den nächsten regulären MeMadeMittwoch, am 4.5.2022.

Ich bin ja so beeindruckt von Kathrins raffienierten Strickereien! Für neue Technicken und aufwändige Muster reicht es bei mir grade nicht. Einfache Projekte habe ich gesucht – und gefunden. Zwei meiner geplanten Teile sind fertig geworden. Beide in Nadelstärke 5 mm und in glatt rechts gestrickt, also in 6 Wochen tatsächlich gut machbar…

Die Krümelmonster-Keks-Jacke, also eigentlich der Yooko Cardigan von rosa P ist garnicht so qietschig wie gedacht, und absolut tragbar. Ganz leicht und flauschig. Ein frühlingshaftes Jäckchen.

Ich habe in Größe 38 gestrickt – ich stricke eher fest – und es passt perfekt. Die Anleitung erklärt sich von selbst, es wird in einem Stück von oben nach unten gestrickt.

Die kurze Jacke funktioniert zu Jeans und Shirt ebenso gut, wie zu Kleidern oder Röcken.

Auch der Schokoladenpulli ist fertig, und gefällt mir sehr. Ebenfalls ein Raglan. Aber alle Teile einzeln gestrickt, und dann zusammengenäht. Ich hatte vergessen, wie nervig das ist… Das Ergebnis gefällt mir!

Die Anleitung zu Modell 04 aus der LoveWool Nr.9 ist auch gut verständlich. Größe 36/38 kommt gut hin.

Durch die Kellerfalten (oben und unten am Ärmel) entsteht eine schöne Puffärmeloptik. Der Pulli ist ein bisschen schwerer als die Jacke, da hier zweifädig auch ein Baumwollgarn mitgestrickt wird. Es ist übrigens reichlich Wolle übriggeblieben, von dem was ich laut Anleitung empfohlen gekauft habe.

Und der Pulli passt auch noch, obwohl ich viel Schokolade verzehrt habe in der Strickphase😉  Jetzt habe ich auch noch die Jacke im Perlmuster angeschlagen… Also werde ich mir mal Lakritze dazu besorgen.

Es hat extrem viel Freude gemacht, mit Kathrin hier den Rahmen für euch zu gestalten! Die Liste meiner Ideen ist natürlich auch gewachsen, dank eurer Inspiration – ich gehe jetzt mal weitere Pläne schmieden… Fröhliche Grüße in die Runde von Sarah, die jetzt den Staffelstab, ähm die Stricknadel weitergibt an Katrin:

Ich bin beeindruckt von Sarahs Fleiß! Was für schöne Strickwerke sind bei ihr entstanden. Ich hatte mir eigentlich vorgestellt, heute auch mein Projekt Nummer zwei fertig vorzuzeigen, aber das geht nur mit einem Trick: Tadaa!

So halb hinter dem Vorhang ist es auf den ersten Blick nämlich schon fertig!

Nur, wenn man genauer hinschaut, vor allem hinten – so kann ich das leider nicht tragen!😉

Das Leiden Top wird auf sehr durchdachte Weise an einem Stück gestrickt und muss nicht zusammengenäht werden. Dafür habe ich eine neue Technik gelernt: den provisorischen Maschenanschlag. Da ich ja eigentlich ganz glücklich bin mit meinem sonstigen Freestyle Stricken ohne Anleitung muss ich feststellen, es ist ganz schön zeitraubend, wenn man alle Nase lang in eher kryptische Beschreibungen (auf englisch) schauen muss. Ich hatte das Strickzeug über Ostern mit zum Familientreffen genommen. Auf dem Hinweg musste ich leider noch 17 Knöpfe an Kinderkleidung annähen und hatte keine Zeit zum Stricken. Am Ostersonntag konnte ich dann richtig loslegen. Theoretisch. Ich hab YouTube Tutorials gesucht, da ich noch nie einen provisorischen Anschlag gemacht habe. Und fast alle beschreiben eine Technik, für die man eine Häkelnadel braucht. Hatte ich aber keine dabei, also war ich auf die einzige Alternative angewiesen. Und diese Variante sieht superleicht aus, aber ist bei mir zunächst 2-3 mal schief gegangen, bis ich sprichwörtlich „den Dreh“ raus hatte.

Die Maschen werden quasi um einen Hilfsfaden herum aufgenommen. Nachdem ich nun die eine Hälfte des Pullis fertig gestellt habe, kann ich dort die Maschen wieder aufnehmen und die andere Seite stricken.
Aber nicht nur beim Maschenanschlag bin ich ins Stocken geraten. Auch beim Zusammenstricken von Vorder- und Rückseite (Seitennaht) kam eine neue Technik zum Einsatz – der 3-Needle-cast-off. Und zu guter Letzt sollte der Ärmel mit einem i-cord abgekettet werden. Wenn schon denn schon, auch hier habe ich mich fachgerecht weitergebildet.

Bei mir steht jetzt ein zweiwöchiger Urlaub an, ich bin sehr zuversichtlich, dass ich beim Finale der Herzen (dem MMM am 4.Mai) das schöne Teil mit herrlichen Fotos aus Istrien vorzeigen kann! Mein Projekt Nummer eins, der Color Blocking Pulli hat gestern seine erste Runde in der Waschmaschine gedreht, da ich ihn schon gut eingetragen habe und er mit auf die Reise soll.

Durch das weiche Baumwollgarn (Drops Safran) trägt sich der Pulli sehr angenehm.
Allerdings haben die Bündchen eine Tendenz zum Ausleiern…

Eine Häkelnadel kommt diesmal auch mit ins Gepäck, denn wenn das Leiden Top fertig ist, steht das Projekt Granny Square Häkeljacke an. Und jetzt bin ich schon sehr gespannt auf Eure Projektergebnisse oder auch Zwischenstände. Der Zeitplan war dieses Jahr ganz schön knapp, umso mehr freue ich mich, dass trotzdem so viele motiviert dabei sind! Es hat mir Spaß gemacht, Gast auf dem MeMadeMittwoch Blog zu sein und ich sage an dieser Stelle noch ein ganz herzliches und großes DANKESCHÖN an Ina (Fitzladen), die als MMM Admin im Hintergrund auch in alle unsere Beiträge involviert war. Bis demnächst!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter